No excuse - 2015 für die acht UN Millenniumsziele

Unter dem Motto „No excuse – 2015“ informiert und mobilisiert die internationale UN-Millenniumskampagne Bürgerinnen und Bürger. Auch in Deutschland sollen die Menschen zum Engagement gegen weltweite Armut ermutigt und von Regierungen konkrete Maßnahmen zur Umsetzung der Millenniumsziele eingefordert werden. Städte und Gemeinden werden immer wichtigere politische Akteure. Nicht zuletzt weil Städte weltweit in besonderer Weise von Armut und ihren Auswirkungen betroffen sind, müssen Lösungsansätze auf lokaler Ebene und in enger Abstimmung mit den Bürgerinnen und Bürgern entwickelt werden. Den Kommunen fällt damit eine Schlüsselrolle in der Umsetzung der Millenniumserklärung zu.

Erfurt ist der Kampagne am 9. Mai 2007 beigetreten.

Die acht UN-Millenniumsziele

  • Beseitigung der extremen Armut und des Hungers auf der Welt
  • Bereitstellung der Grundschulbildung für alle Kinder
  • Förderung der Gleichheit der Geschlechter und Stärkung der Rolle der Frauen
  • Reduzierung der Kindersterblichkeit um zwei Drittel
  • Reduzierung der Müttersterblichkeit um drei Viertel
  • Erfolgreiche Bekämpfung von HIV/AIDS, Malaria und anderen Krankheiten
  • Sicherung der ökologischen Nachhaltigkeit
  • Aufbau einer globalen Partnerschaft für Entwicklung

Acht Tore. Acht Ziele.

Als erste Erfurter Aktion wurden im Rahmen der Arena der Zukunft 2007 - Klima gerecht die sogenannten UN-Millenniumgates auf dem neu gestalteten Willy-Brandt-Platz vom 5. bis 12. Juni 2007 präsentiert.

Unter dem Motto „No excuse – 2015“ informiert und mobilisiert eine internationale UN-Kampagne durch die Installation von acht Toren in europäischen Städten. Jedes der acht Tore repräsentiert ein Millenniumsziel. Gestaltet als Figurenpaare und verbunden durch ein Banner symbolisieren die Tore die Partnerschaft zwischen Menschen in reichen und armen Ländern.

Wie geht es weiter?

Gezielte Aktionen und Öffentlichkeitsarbeit zu den UN-Millenniumszielen 2015 unter Nutzung und Ergänzung der vielfältigen Projekte und Tätigkeiten Erfurter Akteure insbesondere die Zusammenarbeit mit dem EWNT - Eine Welt Netzwerk Thüringen, der Grünen Liga, der Global Marshallplan Initiative Sektion Thüringen, FIAN und den vielen Vereinen einzelner Länder der Welt in Erfurt usw. sind beabsichtigt.