KPR-Projekt: Soziale Stadt

Programm „Soziale Stadt“

4-spurige Straße getrennt mit Grünstreifen in der Straßenbahn fährt
Foto: Magdeburger Allee / Johannesvorstadt Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Das Programm „Soziale Stadt“ ist eine Gemeinschaftsinitiative von Bund und Ländern für „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf“ und wurde 1999 verabschiedet. Das Ziel dieses Programms ist die Förderung von zukunftsfähigen Entwicklungen in städtischen Quartieren.

Konkrete Aufgaben sind:

  • Aktivierung des Stadtteillebens, Bürgerbeteiligung
  • Förderung der lokalen Wirtschaft, Qualifizierung
  • Herausbildung von Wohngebietszentren, Stärkung der kleinteiligen Nahversorgung
  • Verbesserung der Infrastrukturangebote (soziale, kulturelle, bildungs- und freizeitbezogene Infrastruktur)
  • Verbesserung des Wohnens und des Wohnumfeldes
  • Bessere Nutzung und Gestaltung von Freiflächen
  • Mehr Aufenthaltsqualität und Sicherheit im öffentlichen Raum.

Für Erfurt wurden Teile der Andreas- und Johannesvorstadt entlang der Magdeburger Allee als ein gründerzeitliches Stadterweiterungsgebiet in das Programm „Soziale Stadt“ aufgenommen.

Vielzahl von Projekten

Basketballkorb an bemalten Pfahl
Foto: Vielseitig gestalteter Hofbereich der Johannesschule Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

In den vergangenen Jahren wurde eine Vielzahl von Projekten initiiert und realisiert, die den o. g. Zielen und Aufgaben entsprechen.

  • Errichtung von 3 Kinderspielplätzen
  • Errichtung einer Sport- und Freizeitfläche
  • Neugestaltung von Gehwegen und Parkplätzen in mehreren Straßenzügen
  • Einrichtung eines Bürgercafés und Ausbau einer Begegnungsstätte
  • Sanierung des Jugendklubs „Maxi“
  • Einrichtung einer Bürgerwerkstatt
  • Baumpflanzungen und Begrünungen im Stadtgebiet
  • Förderung der Umgestaltung von Vorgärten
  • Gestaltung einer Ausstellung „Geschichte(n) der Stadtteile“
  • Durchführung einer Puppenspielwerkstatt
  • Dichten, Schreiben und Gestalten – Werkstatt für Literaten

Zum Beispiel der vielseitig gestaltete Hofbereich der Johannesschule, der den Schülern Raum zur Erholung, zum Spiel und für sportliche Aktivitäten bietet. 

Gebäudeansicht des Stadtteilbüros
Foto: Zentraler Kontaktpunkt das Stadtteilbüro Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Zentraler Kontaktpunkt für die Bürger im Quartier ist das Stadtteilbüro.