Suchtprävention: Cannabis

Die Thüringer Koordinierungsstelle Suchtprävention veranstaltete in Kooperation mit dem Gesundheitsamt der Stadt Erfurt diesen Fachtag zum Thema "Cannabis".

Prof. Dr. Täschner von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Stuttgart am Rednerpult
Foto: Dem Vortrag von Prof. Dr. Täschner von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Stuttgart... Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Aktueller Anlass waren die Rückmeldungen und Erfahrungswerte aus der Präventionsarbeit, der Suchtkrankenhilfe und den Jugendeinrichtungen sowie die Ergebnisse des Kindergesundheitsberichtes 2004 der Stadt Erfurt und der Polizeiinspektionen. Diese Meldungen stimmen, bezogen auf den Cannabiskonsum und den Cannabismissbrauch, eher sorgenvoll.

Aus diesem Grunde möchten die Veranstalter dieses Fachtages einem weitgehenden Verharmlosen des Cannabiskonsums entgegenwirken und interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Arbeitsfeldern Jugendarbeit, Schule, Ausbildung sowie dem medizinischen Bereich, Eltern, Öffentlichkeit und Interessierte für dieses Problemfeld sensibilisieren.

Publikum beim Fachtag Cannabis 2006 im Festsaal des Erfurter Rathauses
Foto: ...folgte das Publikum mit großem Interesse. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Mit dem zunehmenden Cannabiskonsum von jungen Menschen wachsen auch die Probleme, insbesondere bei Jugendlichen, die sich geistig, seelisch und körperlich noch in der Entwicklung befinden und bei denen es zu dauerhaften Beeinträchtigungen kommen kann. 

Der anfänglich von den Konsumenten verharmloste Gebrauch von Drogen setzt leider oft schon im Kindesalter ein, wenn der noch gesunde Körper die schädlichen Einflüsse scheinbar mühelos zu verkraften vermag und die Folgen erst zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr zu übersehen sind.