Chronik des Jahres 2016

Januar

1. Januar 2016

Zum Jahresende 2015 lebten 210.271 Menschen in unserer Stadt. Damit kann Erfurt erstmals seit dem Jahr 1995 mit einer Bevölkerungszahl höher als 210.000 aufwarten. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, ist die Steigerung vornehmlich auf den Zuzug zurückzuführen. So stieg die Zahl der hier lebenden Ausländer 2015 um 3.746 auf 12.793 Menschen an. Die Gesamtzahl der Arbeitslosen betrug zum Jahresende 7,7 Prozent. Etwa 8.300 Erfurter suchen eine Arbeit.

Der Haushalt der Stadt hat im Vorjahr erneut mit einem Minus abgeschlossen – der Verlust beläuft sich auf genau 1.283.359 Euro und 25 Cent. Das zweite Verlust-Jahr in Folge bedeutet zugleich, dass ein Haushaltssicherungskonzept zwingend vorgeschrieben wird.

An den Hochschulen der Stadt waren im Wintersemester 2014/15 10.122 Studenten eingeschrieben – damit hat sich die Zahl der Studenten in Erfurt seit 1995 mehr als verdoppelt.

Die Tourismusbilanz für das Jahr 2015: mehr als 800.000 Gäste übernachteten in unserer Stadt. Unverändert bei knapp 10 Prozent liegt der Anteil der ausländischen Gäste.

5. Januar 2016

Ein Standort des Großunternehmens Schuler (Pressenhersteller) ist die ehemalige Umformtechnik Erfurt, der drittgrößte Standort der Schuler AG in Deutschland. Bis Ende kommenden Jahres will Schuler ein neues Produktionskonzept umsetzten, das das Erfurter Werk zur alleinigen Fertigungsstätte für Großpressen entwickelt. In den letzten beiden Jahren ist in das Werk ein zweistelliger Millionenbetrag investiert worden; 510 Beschäftigte arbeiten dort.

20. Januar 2016

Die Sanierung des innerstädtischen Bereichs zwischen Michaelisstraße und Gera, zwischen Studentengasse und Krämerbrücke ist abgeschlossen – Der Stadtrat beschließt daher die Aufhebung des Sanierungsgebiets Michaelisstraße Ost. Insgesamt sind im Verlauf der vergangenen 25 Jahre mehr als drei Millionen Euro aus Mitteln der Städtebauförderung eingesetzt, um das Areal in den heutigen Zustand zu versetzen.

21. Januar 2016

Fachhochschulrektor Professor Volker Zerbe wird feierlich in das Amt eingeführt. Volker Zerbe leitet die Fachhochschule (FH) bereits seit 2014, er übernahm das Amt von Kerstin Wydra, die abgewählt wurde. Seit 2010 wirkte er an der Fachhochschule Erfurt als Professor an der Fakultät für Gebäudetechnik und Informatik.

25. Januar 2016

An der Gera in Gispersleben beginnt in Vorbereitung der Bundesgartenschau 2021 der Abriss des alten Gisperslebener Heizwerks und der Bau einer Flussschleife. Es handelt es sich um die tiefgreifendste Umgestaltung der Gera seit dem Bau des Flutgrabens vor über 100 Jahren. Das Areal soll zukünftig als Naherholungsfläche und als Polderfläche dienen, in der sich die Gera bei Hochwasser ausbreiten kann. Am 20. Juli 2016 wird die Gera hinter dem abgerissenen Kraftwerk in ihr neues Flussbett umgeleitet. Der Fluss ist um einige Meter verlängert worden und überwindet so die drei Meter Höhenunterschied des ebenfalls abgebrochenen Wehrs.

Februar

9. Februar 2016

Die Koreanerin Eunmi Chun ist die neue Stadtgoldschmiedin und wird drei Monate in unserer Stadt leben und arbeiten. Seit 1994 vergibt Erfurt alle drei Jahre dieses dreimonatige Stipendium, um den Ruf der Stadt als eines der Zentren für Schmuckkunst zu untermauern, Künstlern die Möglichkeit zum Arbeiten zu geben und dabei Bezüge zur Stadt herzustellen.

14. Februar 2016

Annelies Uhlig feiert 102. Geburtstag. Momentan leben 15 Hundertjährige, elf 101-jährige und sechs 102-jährige, zwei 103-jährige, ein 104-jähriger und zwei 105-jährige Menschen, sowie eine 108-jährige Seniorin in unserer Stadt.

März

2. März 2016

Etwa jeder siebte Stadtbaum ist krank: 48.139 Bäume sind aktuell auf städtischen Grundstücken erfasst, von denen 41.424 als gesund oder nur schwach geschädigt eingestuft werden. Bei 6.715 Bäumen (13,9 Prozent) jedoch ist der Vitalitätszustand kritisch bis schlecht.

7. März 2016

Ute Schreck erhält aus den Händen des Bundespräsidenten Joachim Gauck in Berlin das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik. Er würdigt damit ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement. Ute Schreck gehört zur vor 20 Jahren gegründeten Unicef-Arbeitsgruppe Erfurt.

20. März 2016

Mit zweimonatiger Verspätung wird die neue Nordtribüne des Steigerwaldstadions eröffnet. Die 1.000 Fans des Chemnitzer FC nehmen zum Heimspiel des FC Rot-Weiß auf Sitzplätzen in der künftigen Pufferzone zwischen den Fanblocks Platz. Die Tribüne hat 19 Reihen mit 2.133 roten und weißen Sitzen.

April

1. April 2016

Der Friedhof der Allerheiligenkirche kann wieder als letzte Ruhestätte inmitten der pulsierenden Altstadt genutzt werden. Weihbischof Reinhard Hauke weiht ihn ein. Nachdem das Kolumbarium in der römisch-katholischen Kirche bereits im Jahr 2007 eröffnet wurde, ist nun auch der Friedhof ins Nutzungskonzept der Begräbnisstätte miteinbezogen. In einem neu angelegten Bereich sollen künftig Aschekapseln Platz finden, wenn die Standzeit von 20 Jahren im Kolumbarium abgelaufen ist.

11. April 2016

Vor 150 Jahren wurde der letzte einheimische Wolf in der Nähe unserer Stadt gesehen. Nun wird die Mitte März 2016 nördlich der Stadt überfahrene junge Wölfin in der Tiefkühltruhe des Naturkundemuseums eingelagert – als der erste Vertreter seiner Art, der seit dieser langen Zeit hier auftauchte

12. April 2016

Frank Rupprecht, Abteilungsleiter Verkehr und stellvertretender Leiter des städtischen Tiefbau- und Verkehrsamt, schaltet Erfurts letzte DDR-Lichtsignalanlage aus. Der Verkehr an der Kreuzung Bukarester Straße/Straße der Nationen wurde bis dahin von einem Steuergerät geregelt, das 1986 in Betrieb ging. 30 Jahre lang hat die sogenannte L6000 gute Dienste geleistet.

Der tausendste Generator seit Produktionsstart im Jahr 1995 wird im Siemens-Generatorenwerk in Erfurt fertiggestellt. Die Anlage gehe in den nächsten Tagen an einen US-Energieversorger in Kalifornien. Siemens hatte das Erfurter Werk mit derzeit rund 650 Beschäftigten 1991 übernommen und auf die Neufertigung von Industriegeneratoren und von Komponenten ausgerichtet. Davor war es seit seiner Gründung 1945 ein Reparaturwerk.

16. April 2016

Ein unglaublicher Akt mutwilliger Zerstörung geschieht am frühen Abend in der Grundschule 30 Am Steigerwald in der Goethestraße. Fünf Kinder im Alter zwischen 11 und 14 Jahren haben neun Fensterscheiben eingeschlagen, die komplette Kücheneinrichtung zerstört und im gesamten Schulgebäude mehrere Pulverfeuerlöscher entleert. Selbst an die Wände auf den Fluren sei uriniert worden. Der entstandene Sachschaden wurde von der Polizei auf ungefähr rund 20.000 Euro geschätzt.

29. April 2016

Für das neue Konventsgebäude im Ursulinenkloster am Anger wird zugleich der Grundstein gelegt und Richtfest gefeiert. Ziel ist es, durch einen Erweiterungsbau Platz für die Verwaltung der Caritas zu schaffen. Das alte Rektorhaus gegenüber dem Kloster, in das die Nonnen umziehen sollten, konnte nicht saniert werden. Es war einsturzgefährdet, musste abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden.

Mai

1. Mai 2016

Knapp 5.000 Quadratmeter freie Fläche liegen mitten in der Stadt brach – zwischen Juri-Gagarin-Ring, Wallstraße und Flutgraben, seit das alte Jugendtouristhotel in den 1990ern abgerissen wurde. Doch jetzt hält dort Leben Einzug, der „WirGarten“ Erfurt eröffnet an diesem grünen Fleckchen mitten in der Stadt.

8. Mai 2016

Auf der Ega wird ein neuer Spielplatz offiziell eröffnet. 1,2 Millionen Euro sind in den vergangenen Monaten in den Umbau des Platzes investiert worden. Die neuen Geräte, die die verschlissenen ersetzen, sind allesamt dem Gartenreich entlehnt. Sie entstanden nach Anregungen von Kindern, die bei Workshops und Wettbewerben ihre Wünsche äußern konnten.

Erfurt hat eine neue Fahrbibliothek. Der zum Büchermobil umgerüstete Überlandbus bricht zu seiner ersten Tour zu Grundschulen, Kindergärten und in die Ortsteile auf. Die rollende Bücherei kostete 400.000 Euro, die je zur Hälfte von der Stadt und vom Land bezahlt wurden. Sie löst den Vorgänger-Bus ab, der seit der Wende 220.000 Kilometer absolviert hatte.

14. Mai 2016

Die Damenmannschaft des Thüringer Handballclubs THC Erfurt/Bad Langensalza, aktueller und neuer Deutscher Meister, gewinnt den sechsten Deutschen Meistertitel in Folge.

19. Mai 2016

Das Theater zählt in der die Spielzeit 2015/2016 so viele Besucher wie noch nie. 84.319 Gäste, 17.500 mehr als im Vorjahr, besuchten die 535 Veranstaltungen sowie die explizit für Kinder und Jugendliche ausgewiesenen Veranstaltungen. Damit sind die Theaterveranstaltungen zu 83,5 Prozent ausgelastet. Die Sinfoniekonzerte sind mit 92,4 Prozent ausgelastet. Die Domstufen-Festspiele verzeichnen bei einer Auslastung von 99 Prozent (34.912 Zuschauer).

25. Mai 2016

Akteure der Kulturszene weisen mit einem Trauermarsch, bei dem die Königin Kultur zu Grabe tragen, auf die prekäre finanzielle Situation der Kultur- und Kunstszene hin. Die Teilnehmer tragen zumeist schwarze Kleidung. Das Weiterbestehen kultureller Einrichtungen in der Stadt, die auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind, ist bedroht, heißt es in dem Aufruf.

31. Mai 2016

Die besten deutschen Nachwuchstalente im Fach Biologie wurden jüngst in Kiel ermittelt. Zu den besten vier gehört auch die 18-jährige Lucia Winkler von der Edith-Stein-Schule in Erfurt. Gemeinsam mit den anderen drei Besten bildet sie das Nationalteam, das Deutschland bei der Internationalen Biologie-Olympiade (IBO) im Juli in Hanoi vertritt. Lucia Winkler gewinnt dort eine Silbermedaille.

Juni

9. Juni 2016

Den katholischen Gemeinden in Thüringen stehen einschneidende Veränderungen bevor. Gründe sind die sinkenden Mitgliederzahlen auf zuletzt 151.000 Katholiken, vor allem aber fehlende Priester. Deshalb können nicht mehr so viele Priesterstellen besetzt werden wie bisher, auch in Erfurt nicht. Aus den bisherigen Pfarreien St. Lorenz, St. Severi und St. Wigbert wird eine neue Innenstadt-Pfarrei St. Laurentius gebildet. Zum Abschluss der dritten Reformphase Ende 2021 wird es in Thüringen statt 63 nur noch 33 Pfarreien geben.

10. Juni 2016

Die einstige Druckerei Fortschritt ist auf dem Weg zum Graphischen Viertel. Diesen Namen trägt das Wohnbauprojekt zwischen Johannesstraße und Juri-Gagarin-Ring, dessen Richtfest das Gemeinnützige Siedlungswerk (GSW) gemeinsam mit Bauleuten, Politikern und Geschäftspartnern feiert.

11. Juni 2016

Das für bisher rund 40 Millionen Euro zu einer Multifunktionsarena umgestaltete Steigerwaldstadion wird mit einem Konzert von Herbert Grönemeyer als Konzertstätte eingeweiht.

24. Juni 2016

Deutschlands innovativste Firma kommt aus unserer Stadt. Die Firma Qundis erhält die Auszeichnung beim Deutschen Mittelstands-Summit in Essen. Insgesamt bewarben sich in diesem Jahr 366 Firmen. Qundis entwickelt Messgeräte und Ablesesysteme, die den Energie- und Wasserverbrauch in Gebäuden erfassen und helfen, ihn zu optimieren. In sechs Millionen Wohnungen in mehr als 30 Ländern sind die Geräte im Einsatz.

Juli

1. Juli 2016

Nach Thüringer kommen wieder mehr Flüchtlinge, es sind aber immer noch weniger als vor einem Jahr. 341 Neuankömmlinge registrieren die Behörden im Juni und damit fast 200 mehr als noch im Mai. Im Juni vergangenen Jahres waren 895 Flüchtlinge nach Thüringen gekommen. Mit fast 6.000 war im vergangenen November der monatliche Spitzenwert erreicht worden. Seither gingen die Zahlen spürbar zurück

9. Juli 2016

Bei Grabungen an der Domstraße stoßen Archäologen womöglich erstmals auf Objekte aus der Zeit der Ersterwähnung im achten Jahrhundert. Sollte sich das vermutete Alter der Funde bestätigen, wäre das eine Sensation. Die Ersterwähnung der Stadt durch Bonifatius ist für das Jahr 742 verbürgt. Doch ist bislang kein einziger archäologischer Nachweis bekannt, nach dem der Kernbereich von Erfurt zwischen dem 5. und dem 9. Jahrhundert besiedelt gewesen wäre.

21. Juli 2016

Sie wollen in Marbach eine Moschee bauen und stoßen auf heftigen Widerstand. Nun ziehen die Mitglieder der Ahmadiyya-Muslim-Gemeinde durch Thüringen, um für einen friedlichen Islam zu werben. Allein in Erfurt werden 23 Standorte mit Plakaten belegt.

August

3. August 2016

Die Stadt ist an ihrer finanziellen Leistungsgrenze angekommen. Trotz steigender Einnahmen hat sie nur wenig Geld zum Investieren. Der Sanierungsstau, der über die gesamte städtische Infrastruktur vorhanden ist, kann damit nicht abgebaut werden, schreibt Karola Pablich, Beigeordnete des Dezernates Finanzen und Liegenschaften, im Vorbericht des Haushaltsentwurfes – 733 Millionen Euro, die Erfurt in diesem Jahr einnehmen und ausgeben will. Der größte Posten mit 652 Millionen Euro ist der Verwaltungshaushalt. Nur ein Bruchteil, nämlich 38,4 Millionen Euro, wird in die Infrastruktur investiert. Einwohner.

9. August 2016

Bestattungen nach muslimischem Ritus sind seit dem Jahre 2010 thüringenweit nur auf dem Hauptfriedhof Erfurt möglich. Dort gibt es ein Gräberfeld, auf dem im vergangenen Jahr vier Bestattungen und in diesem Jahr bisher eine stattgefunden haben. Es wird damit gerechnet, dass der Bedarf steigt.

13. August 2016

Kristina Vogel aus Erfurt gewinnt im Teamsprint bei den olympischen Bahnrad-Wettbewerben in Rio de Janeiro gemeinsam mit Miriam Welte die Bronzemedaille. Wenige Tage später wird sie Olympiasiegerin im Sprint. Damit ist sie die erste deutsche Olympiasiegerin im Sprint, seitdem diese Disziplin 1988 in das olympische Programm aufgenommen wurde.

22. August 2016

Die Arbeiten für den Stadtteilpark Johannesfeld beginnen. Auf der 1,2 Hektar großen Fläche wird ein Stadtteilpark mit Grünflächen, Spiel- und Freizeitangeboten sowie einer üppigen Begrünung entstehen. Zugleich wird eine Fuß- und Radwegverbindung zwischen der Lassallestraße und der Eislebener Straße am Johannesplatz hergestellt.

31. August 2016

Erneut wird ein Kapitel Erfurter Industriegeschichte geschlossen. Bei der Flechttechnik GmbH wird endgültig der Betrieb eingestellt. Damit verschwindet ein Unternehmen aus dem Stadtbild, dessen Geschichte bis ins Jahr 1903 zurückreicht. Ernst Bergmann gründete in der heutigen Stauffenbergallee eine Fabrik, die sich mit der Herstellung von Schnürriemen beschäftigte.

September

7. September 2016

Der Verein Erfurter Herbstlese übernimmt das Haus Dacheröden: Dem Abschluss eines Mietvertrages beschließt der Stadtrat einstimmig. Der Verein Erfurter Herbstlese war im vergangenen Jahr als einziger Bewerber aus dem Interessenbekundungsverfahren hervorgegangen. Die Herbstlese wird das Kulturforum Haus Dacheröden ab Januar 2017 für zunächst drei Jahre betreiben.

15. September 2016

Senf und Ketchup der Thüringer Traditionsmarke Born werden ab sofort im Industriegebiet Erfurter Kreuz produziert. Ein neues Senfzeitalter bricht an, heißt es in dem Traditionsunternehmen, das 1820 in Erfurt gegründet wurde. Da man sich vergrößern und am Markt expandieren möchte, hat Born am Erfurter Kreuz bei Thörey gebaut. In Erfurt am Wenigemarkt bleiben lediglich Senfladen und Senfmuseum.

26. September 2016

Benjamin Kochan wird als Gemeinderabbiner von Erfurt sowie Landesrabbiner von Thüringen (Jüdischen Landesgemeinde Thüringen) in der Frankfurter Westend-Synagoge feierlich in das Amt eingeführt. Er ist Absolvent des Rabbinerseminars in Berlin, das 2009 öffnete.

28. September 2016

Der Fertigstellungstermin 31.7.2016 für den Umbau des Erfurter Steigerwaldstadions musste abgesagt werden. Einen neuen Termin gibt es bisher nicht. Geplante Veranstaltungen mussten abgesagt werden, sodass die Arena GmbH als Betreiber von der Insolvenz bedroht ist. Mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen beschließt der Stadtrat in einer Sondersitzung die Rettung der von Insolvenz bedrohten Arena GmbH. Die Stadtwerke werden 714.000 Euro in die Betreibergesellschaft der Multifunktionsarena stecken. Das Land wird die Arena GmbH über die beteiligte mit rund 690.000 Euro unterstützen.

Oktober

11. Oktober 2016

Ihre allererste Auslandsreise führt Michelle Distler, Bürgermeisterin von Shawnee in Kansas, gleich in unsere Stadt. „Was für eine wunderschöne Partnerstadt“, sagt sie bei ihrem ersten Rundgang durch die Altstadtgassen. Seit 23 Jahren besteht die Partnerschaft. Eine Japanische Blütenkirsche pflanzen Michelle Distler, die Bürgermeisterin von Shawnee, und Oberbürgermeister Andreas Bausewein im Bürgergarten auf dem Petersberg – als lebendiges Zeichen der Städtepartnerschaft.

17. Oktober 2017

Jutta Hoschek wird mit dem Thüringer Verdienstorden geehrt. In der Staatskanzlei erhält sie aus den Händen von Ministerpräsident Bodo Ramelow die Auszeichnung für ihr außerordentliches Engagement. Jutta Hoschek engagiert sich seit 2007 für die Erforschung des Erfurter Bevölkerungsteils jüdischer Herkunft und der Jüdischen Gemeinde im 20. Jahrhundert. Im Netzwerk „Jüdisches Leben Erfurt“ übernahm sie die Recherche und Forschung für das Erfurter Gedenkbuch „Ausgelöschtes Leben. Juden in Erfurt 1933-1945“. Des Weiteren engagiert sich Jutta Hoschek im Arbeitskreis „Erfurter GeDenken 1933-1945“, der die „DenkNadeln“ initiiert hat.

21. Oktober 2016

In der Messehalle 1 findet die Eröffnungsfeier „IKA – Olympiade der Köche“ statt. Teams aus 59 Nationen mit 1.800 Köchen sind bereits in ihren Hotels angekommen. Die Koch-Olympiade findet alle vier Jahre statt, und inzwischen zum sechsten Mal in Erfurt. Die Nationalmannschaft von Außenseiter Singapur gewinnt die Olympiade.

29. Oktober 2016

Die Erfurter SPD hat einen neuen Kreisvorsitzenden: Raik-Steffen Ulrich erhält auf dem 15. Kreisparteitag 75 Prozent der Stimmen. 50 der anwesenden 67 Delegierten der Ortsverbände stimmen für den 49-jährigen Diplomverwaltungswirt. Einen Gegenkandidaten gibt es nicht.

November

4. November 2016

Ein entscheidender Schritt auf dem Weg zum Kulturquartier im Schauspielhaus: Im Rathaus wird die Genossenschaft gegründet, die Eigentümer- und Betreibergesellschaft werden soll. Sie soll als finanzielles Fundament dienen, auf dem das Kulturquartier wachsen und gedeihen kann – vor allem mit seinen drei größten Interessenten, die gern ins Gebäude am Klostergang einziehen möchten: der Kinoklub, das Tanztheater und Radio Frei.

6. November 2016

Der 9. Kunstpreis zur „artthuer“ wird Rolf Lindner für sein Lebenswerk voller Kreativität, Leidenschaft und Kraft verliehen. Mit Schmuck, Objekten und Emaillearbeiten hat er sich seit Jahren einen Namen in der Kunst- und Schmuckgestalterszene erworben.

9. November 2016

Waschbären fühlen sich im Stadtgebiet wohl. Die schwarz-weißen Wildtiere sind im gesamten Bereich der Stadt verbreitet. Waschbären suchen demnach die Nähe des Menschen und zeigen wenig Scheu. Vor allem auf Dachböden, in Mülltonnen und Gartenlauben suchen die Tiere bevorzugt Unterschlupf.

11. November 2016

Die Linkspartei hat ein prominentes Mitglied weniger: Hans-Jürgen Czentarra, Ortsteilbürgermeister am Herrenberg, vollzieht seine lange schon in den Raum gestellte Drohung. Er tritt aus. Getrieben zum Austritt habe den 67-Jährigen die Enttäuschung über Parteigenossen auf Stadt- und Landesebene, bei denen er kein Gehör gefunden habe in seinem Kampf, die Rechtsextremen im Stadtteil zurückzudrängen. Monatelang habe er für die Wiedereröffnung der 2012 geschlossenen Bibliothek des plattenbaugeprägten Ortsteils gekämpft.

22. November 2016

Neue Stadtschreiberin wird Luo Lingyuan. Die Jury vergab den Stadtschreiber-Literaturpreis 2017 an die 1963 in China geborene freie Journalistin und Schriftstellerin, die seit 1990 in Berlin lebt. In der Jury unter Leitung von Bürgermeisterin Tamara Thierbach befasste sich mit den 46 Bewerbern.

25. November 2016

In der Ernst-Haeckel-Straße wird der symbolische Grundstein eine Anlage für betreutes Wohnen nebst sozialem Zentrum gelegt. Dort wo vorher die Ruine der alten Kaufhalle vor sich hin dümpelte, wird eine neue Mitte für den Drosselberg entstehen. Verwirklicht wird das Projekt vom Gemeinnützigen Siedlungswerk (GSW) bis zum Herbst 2017. Als Betreiber wird der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) fungieren.

27. November 2016

Der Neubau des Gemeindezentrums der Lorenzkirche ist fertiggestellt und wird gemeinsam mit Bischof Dr. Ulrich Neymeyr eingeweiht. Damit wird ein Projekt beendet, an dem bereits seit Herbst 2013 gearbeitet werde. Neben dem Gemeindezentrum wird auch die neue Verwaltung der künftigen Innenstadtgemeinde eingeweiht

30. November 2016

Israel ist in den vergangenen Tagen von einer verheerenden Brandserie heimgesucht worden. Am schwersten getroffen wurde Erfurts Partnerstadt Haifa. Dort wurden nach Angaben des Israelischen Rundfunks 1.800 Wohnungen durch die Flammen beschädigt, mehr als 500 seien nicht mehr bewohnbar. In einem Brief an die deutschen Partnerstädte Bremen, Düsseldorf, Erfurt, Mainz und Mannheim bat der Leo-Baeck-Nothilfefonds um Spenden für die von den Bränden betroffenen Familien.

Dezember

2. Dezember 2016

Gerade erst mit 15 Punkten im Restaurantführer Gault Millau als Aufsteiger gefeiert, schafft es Johannes Wallner vom „Clara“ in der Futterstraße nun auch mit einem Stern in den Michelin-Feinschmeckerführer.

12. Dezember 2016

Ein anonymer Spender übernahm in diesem Jahr die Kosten für die Planung und Installation eines modernen Beleuchtungssystems, das jetzt im Heckelraum des Angermuseums in Betrieb genommen wird. In den Jahren von 1922 bis 1924 schuf der Brücke-Expressionist Erich Heckel auf Anregung von Walter Kaesbach, damals Direktor des Städtischen Museums, und mit finanzieller Unterstützung des Schuhfabrikanten und Kunstmäzens Alfred Hess in einem kleinen, kapellenartig überwölbten Raum im Erdgeschoss des Museums einen Zyklus von Wandbildern.

13. Dezember 2016

Die „Interessengemeinschaft Fledermausschutz Thüringen“ (IFT) lobt zum ersten Mal einen Preis für fledermausfreundliche Aktionen aus und benennt ihn nach Johann Matthäus Bechstein. In Erinnerung an den Thüringer Naturforscher (1757-1822), der als Pionier des Fledermausschutzes gilt, und als Werbung dafür, Fledermäusen Gutes zu tun.