Chronik des Jahres 2014

Januar

2. Januar 2014

Die erste Phase der Umsetzung des am 18. Juli 2012 vom Stadtrat beschlossenen Verkehrsentwicklungsplans für die Verkehrsberuhigung der Innenstadt wird umgesetzt – Der westliche Anger wird zur Begegnungszone. Das heißt, dass bis auf wenige Ausnahmen der Autoverkehr ausgeschlossen ist und Fußgänger sowie Radfahrer als gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer, gegenseitig Rücksicht nehmend den Anger nutzen. Dazu sind elektronische Polleranlagen installiert, die in den nächsten Tagen in Betrieb genommen werden. Vorerst verzichten die Behörden auf gezielte Kontrollen, um die Einführung schleichend zu ermöglichen. Ab kommenden Monat werden Delikte gegen die Vorgaben der Begegnungszone geahndet.

6. Januar 2014

Erster Spatenstich für neues Kommunikations- und Informationszentrum (KIZ) der Universität: Für insgesamt rund 16 Millionen Euro entsteht direkt am Campus ein Neubau, dessen Kernstück die Unterbringung des neuen Rechenzentrums der Universität ist. Aufgrund der ungünstigen räumlichen Unterbringung des bisherigen IT-Zentrums konnte die Temperatur der Servertechnik nicht optimal reguliert werden. Insbesondere in den Sommermonaten kam es dadurch zu Überhitzungen der Anlagen und zu Störungen oder Ausfällen des Computernetzwerkes. Zusätzlich wird das neue Kommunikationszentrum über zwei multifunktionale Hörsäle mit Multimediaausstattung sowie PC-Arbeitsräume für die Studierenden verfügen, beste Bedingungen für Forschung und Lehre.

17. Januar 2014

Auf dem Gelände des ehemaligen Konsulates der DDR in Kairo entstehen inmitten alter Villen für das Goethe-Institut und den Deutschen Akademischen Austauschdienst neue Räumlichkeiten, deren Fassadengestaltung die Firma Metallbau Möller übernimmt. Die mehr als acht Millionen Euro teure Anlage auf der westlichen Seite des Nils ist vom Erfurter Architekturbüro Worschech entworfen worden.

22. Januar 2014

Nach insgesamt vierjähriger Umbautätigkeit weiht die Bundespolizei ihre neuen Räumlichkeiten in der Bahnhofstraße 22 ein. Das neue Domizil ist die Leitstelle für die 300 Beamten, die für die Thüringer Bahnhöfe und die Kontrollen am Flughafen zuständig sind. Zudem ist sie zuständig für Großveranstaltungen, wie beispielsweise die Fanbetreuung im Umfeld von Fußballspielen.

28. Januar 2014

Die dritte Gasturbine im Heizkraftwerk der Stadtwerke (SWE) an der Schwerborner Straße wird gezündet. Gemeinsam mit seinen Schwesteranlagen Annabell und Alexandra kann diese Turbine ab sofort 65 Prozent der in Erfurt benötigten Elektroenergie liefern und gleichzeitig alle ans Fernwärmenetz der Stadt angeschlossenen Haushalte heizen.

Februar

3. Februar 2014

Mit einer Festwoche im Marienstift wird das 150-jährige Wirken der Armen-Schwestern vom heiligen Franziskus Aachener Franziskanerinnen begangen. Seit 150 Jahren gibt es die Aachener Franziskanerinnen im Erfurter Marienstift. Der Beginn ist der Einsatz in der ambulanten Armen- und Krankenpflege sowie ein Kinder- und Mädchenheim im Marienstift. Im Laufe der Jahrzehnte haben sich die Aufgabenfelder der Schwestern geändert. Heute sind im Marienstift die Schwestern, ein Kindergarten, das Hugo-Aufderbeck-Seminar als eine Bildungs- und Begegnungsstätte ab 50 sowie ein Ehrenamtskolleg beheimatet.

6. Februar 2014

Der Fund einer keltischen Münze adelt die riesige Baugrube für die Hotel-Tiefgarage an der Meienbergstraße zu einer der bedeutsamsten archäologischen Fundstätten im Stadtgebiet. Das winzige und mehr als 2000 Jahre alte Stück geprägten Metalls schließt eine große Lücke zwischen den bisherigen Fundstellen solcher alter Zahlungsmittel des sogenannten Prager Typs. Die nächsten liegen in Gotha oder Leipzig, in Erfurt ist es überhaupt der erste Fund dieser Art.

In das wahrscheinlich älteste Parkhaus der Welt, dem Kornhofspeicher an der Michaelisstraße, fahren zum ersten Mal Autos hinein. 95 Stellplätze sind in dem mehr als 500 Jahre alten Gebäude vermietet. Vor allem die Bewohner der 75 neu gebauten Wohnungen auf dem Ackerhof-Gelände, zu dem auch der Speicher gehört, nutzen hier Parkplätze.

7. Februar 2014

In Sotschi, einer Stadtregion mit 330.000 Einwohnern an der russischen Riviera am Schwarzen Meer in Russland, werden die 22. Olympischen Winterspiele eröffnet. Mit dabei sind sechs Sportlerinnen und Sportler vom Eissportclub aus unserer Stadt, und zwar Anja Schneiderheinze und Lisette Thöne (beide Bob) sowie Judith Hesse, Robert Lehmann, Stephanie und Patrick Beckert (alle Eisschnelllauf).

13. Februar 2014

Durch den Erfurter Stadtrat wird folgender Beschluss gefasst: Der Platz an der neuen Synagoge – Kartäuserstraße/Juri-Gagarin-Ring/Stirnseite der Wohnscheibe Juri-Gagarin-Ring Nr. 18 – wird künftig als Max-Cars-Platz bezeichnet; die Synagoge bekommt die Hausnummer 1. Max Cars ist der erste Vorsitzende der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen nach dem Holocaust gewesen. In seine Zeit fiel die Entscheidung zum Neubau einer Synagoge an der Stelle, auf der die im Jahr 1938 zerstörte Große Synagoge gestanden hat. Mit der Umbenennung wird Max Cars geehrt, dessen Wirken eng mit der Wiederbelebung des jüdischen Lebens in Erfurt nach 1945 verbunden ist.

17. Februar 2014

Eigentlich sollte das Leucht-i auf dem Ilversgehofener Platz bereits Ende des Jahres 2013 stehen – jetzt ist die Lichtsäule in Betrieb. Die Pläne, den eher wenig ansehnlichen Betonmasten auf seiner Spitze mit einem weithin sichtbaren, leuchtenden Buchstaben zu schmücken, stammen noch aus dem Jahr 2006. Damals sind die Pläne aus Kostengründen verworfen worden. Die Lichtinstallation ist ein Projekt des Programms Soziale Stadt, dessen Aufgabe es ist, benachteiligte Stadtteile durch Bau- und Sozialprojekte attraktiver zu gestalten.

20. Februar 2014

Die zweite Urnenbegräbnisstätte in der Altstadt ist für insgesamt 520.000 Euro fertig gestaltet: 420 Urnen finden in den zehn Stehlen des neuen Kolumbariums in der Magdalenenkapelle Platz, das allerdings vor seiner Einweihung schon ausgebucht ist. Die Magdalenenkapelle gehört wie das im Jahr 2007 in der Allerheiligenkirche eingerichtete Kolumbarium zur Dompfarrei St. Marien.

März

7. März 2014

Zum ersten Mal seit 30 Jahren feiert die Wohnungsbaugenossenschaft Zukunft WBG Zukunft ein Richtfest für einen Neubau: In der Ritschlstraße 9 bis 11 entsteht für mehr als fünf Millionen Euro ein Neubau, der 24 Mietwohnungen enthält. Auch die Wohnungsbaugenossenschaft WG Einheit beginnt neu zu und legt im Juli 2014 in unmittelbarer Nähe zu ihrem Wohngebiet in der Saalfelder Straße auf einer Fläche am Sorbenweg den Grundstein für 85 barrierefreie Wohnungen.

11. März 2014

In der amerikanischen Partnerstadt Shawnee beginnen die Vorarbeiten zum Bau des 20 Hektar großen Erfurt-Parks. Bereits im Oktober soll der Park eröffnet werden. Das Projekt in Kansas soll die Partnerstadt Erfurt widerspiegeln, ein Park, in dem sich die Amerikaner mit unserer Stadt und unserer Kultur vertraut machen können.

17. März 2014

Das Hauptzollamt bezieht sein neues Domizil in der früheren Steigerwaldkaserne. Die Behörde zieht von zwei Standorten, dem in der Melchior-Bauer-Straße in Bindersleben und dem am Peter-Vischer-Weg in Südost, nun in einen gemeinsamen, den am Tannenwäldchen.

19. März 2014

Eisschnelllauf-Trainer Stephan Gneupel geht nach fast 40-jähriger Tätigkeit im Eisschnelllaufsport in den Ruhestand. Gunda Niemann-Stirnemann übernimmt die Erfurter Trainingsgruppe um das Geschwisterpaar Stephanie und Patrick Beckert.

April

8. April 2014

An dem im November 2012 angelegten Dr.-Oskar-Moses-Hain am Lutherstein wird ein Gedenkstein für den Mediziner enthüllt. Dr. Oskar Moses, Jahrgang 1873, unterhielt in der heutigen Magdeburger Allee eine Praxis, in der er als Augenarzt im Arbeiterviertel wirkte und zur Weiterentwicklung des Gesundheitswesens beitrug. Er beteiligte sich im Jahr 1912 an der Gründung der ASB-Kolonne und praktiziert bis in die 1930er-Jahre als Verbandsarzt. Am 3. November 1938 starb Dr. Oskar Moses in Leipzig.

28. April 2014

Bei Ausschachtungsarbeiten für einen Wohnungsneubau zwischen der Bonemilch- und der Brühler Straße stößt man auf Reste der rechten Bastion des Brühler Tores aus dem Jahr 1634.

Mai

6. Mai 2014

Am Standort des früheren Kultur- und Freizeitzentrums („KuFz“) wird ein neu gebautes Nahversorgungszentrum mit zehn Geschäften eröffnet. Das Renau-Mosaik „Die Natur, der Mensch und die Kultur“, das von 1979 bis zu seinem Abriss das „KuFz“ zierte und inzwischen der Stadt Erfurt gehört, soll möglichst zeitnah restauriert und an reservierter Stelle am neuen Einkaufszentrum montiert werden. Möglich macht die Restaurierung und Wiederanbringung des Wandbildes eine Sponsorenleistung der Wüstenrot-Stiftung aus Ludwigsburg.

11. Mai 2014

Die Damenmannschaft des Thüringer Handballclubs „THC Erfurt/Bad Langensalza“, aktueller Deutscher Meister, gewinnt mit 27:23 Toren in Leverkusen, bleibt in der Liga in dieser Saison damit weiter unbesiegt und macht den vierten Deutschen Meistertitel in Folge damit perfekt. Am 18. Mai erhält die Mannschaft den Meisterpokal für die Saison 2013/2014.

13. Mai 2014

Dass Produktionsstätten in unserer Stadt schließen oder sich verkleinern ist eher die Regel als umgekehrt: umso erfreulicher die Nachricht, dass der Schaltkreishersteller „X Fab“ eine neue kleine Chipfabrik bauen wird. Sie wird in den Räumen des einstigen Komplexes „ESO 1“ mikromechanische Bauteile für den Weltmarkt produzieren. Diese in Fachkreisen als MEMS bezeichneten Baugruppen gelten als wichtige Schlüsseltechnologien für die Zukunft und werden künftig in fast allen Industriezweigen zu finden sein. Diese Baugruppen kombinieren Elektronik mit filigranen mechanischen Systemen und erobern derzeit die Weltmärkte.

27. Mai 2014

Als Eliteschule des Fußballs wird das Sportgymnasium Pierre de Coubertin ab sofort mit 30.000 Euro pro Jahr vom Deutschen Fußballbund DFB unterstützt. Im Festsaal des Rathauses bekommt die Schule den Titel im Beisein von Schulleiter Joachim Rauch, DFB-Vizechef Hans-Dieter Drewitz, Frank Engel, dem ehemaligen Trainer bei Rot-Weiß, und Rot-Weiß-Präsident Rolf Rombach verliehen.

31. Mai 2014

Ungewöhnliches Naturschauspiel: Die Ausläufer eines Erdbebens bei Novy Kostel nahe der deutsch-tschechischen Grenze sind bis in unserer Stadt zu spüren. Häuser erzittern spürbar, Bildschirme wackeln und Gläser klirren in der Schrankwand. Das Erdbeben mit einer Stärke von 5,5 ist deutlich zu merken, ohne dass es Schäden hinterlässt.

Juni

4. Juni 2014

Die Puppengestalter Hannelore Reichenbach und Kurt Buchspieß werden für ihr Lebenswerk mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Sie sind die Schöpfer der fantasievollen, knubbligen, fast metergroßen Figuren des Märchenwaldes, der seit 1958 alljährlich während des Erfurter Weihnachtsmarktes Millionen Besucher in seinen Bann zieht – ob mit Aschenputtel, Däumling, Hänsel und Gretel oder Prinzessin auf der Erbse.

24. Juni 2014

Im Schuler-Pressenwerk wird feierlich ein 26 Meter langes und sechs Meter hohes Großbohrwerk in Betrieb genommen. Die bislang größte Einzelinvestition in das Werk unterstreicht die Bedeutung von Erfurt als Schuler-Kompetenzzentrum für Großpressen. Das neue Bearbeitungszentrum – dessen Herzstück das Bohrwerk ist – ermöglicht es, bis zu 120 Tonnen schwere Maschinenteile zu bohren und zu fräsen. Das bereits im Jahr 1902 als Maschinenfabrik gegründete Traditionsunternehmen hat sich in DDR-Zeiten auf die Entwicklung und Fertigung von Scheren und Großpressen spezialisiert. Zu den Kunden gehörten schon damals die großen Automobilkonzerne weltweit. Heute gehört das Werk in Ilversgehofen mit etwa 700 Mitarbeitern zu den großen Arbeitgebern in der Region

Juli

4. Juli 2014

Geräuschlos absolviert der erste in Deutschland entwickelte und produzierte Batterie-Bus die ersten Fahrten auf dem eigens abgesteckten Gelände vor den Messehallen. Der vorgestellte Prototyp ist mit einer geringen Batteriekapazität ausgestattet und hat eine Reichweite von etwa 80 Kilometern. Allerdings ist das Fahrzeug mit einem Stromabnehmer auf dem Dach ausgestattet, der eine Nachladung auf der Strecke ermöglichen soll. Außerdem wird die erste Elektrotankstelle auf dem Messegelände eröffnet. Zudem wird eine Studie zum Thüringer E-Bus-Projekt vorgestellt. Darin haben das Fraunhofer Institut "IOSB-AST" Ilmenau und die Firma EBF Dresden die Möglichkeiten zur Umstellung einer Stadtbuslinie in fünf Thüringer Städten, unter anderen Erfurt, auf Busse mit elektrischem Antrieb untersucht.

11. Juli 2014

In der Alten Synagoge findet im Rahmen der Thüringer Tage der Synagogalmusik der erste jüdische Gottesdienst nach über 650 Jahren statt. Die Alte Synagoge wurde seit dem späten 11. Jahrhundert als jüdisches Gotteshaus genutzt. Nach einem Pogrom im Jahr 1349 baute ein Kaufmann das Gebäude jedoch um und nutzte es als Lager. Im 19. Jahrhundert zog eine Gaststätte in das Haus ein.

29. Juli 2014

Graureiher und Eisvogel, sogar Wasseramsel und Fischotter – seltene Tiere, die als ausgestorben galten –, sind wieder im Stadtgebiet heimisch geworden. Seitdem nach der Wende Gera und Flutgraben mit Millionenaufwand saniert worden sind, kehren sie in die Stadt zurück und sind dort zu sehen. Neben den immer schärferen Bestimmungen für die Gewässerreinhaltung hat vor allem die Anlage von Fischtreppen bis ins Stadtzentrum hinein das ökologische System nachhaltig bereichert. Nach den Wasserpflanzen und Wasserinsekten kehrten die Fische in den Fluss zurück, und den Fischen wiederum folgten deren Fressfeinde.

August

1. August 2014

In dem Haus und auf dem Freigelände des einstigen Jugendclubs Urne ist unter Regie des Vereins Plattform das Stadtteilzentrum Herrenberg entstanden, das mit einem großen Eröffnungsfest feierlich eingeweiht wird.

Erstmals treffen sich in unserer Stadt 70 ökologische Saatgut-Entwickler aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Großbritannien zum Erfahrungsaustausch, um sich mit Tipps und Ratschlägen einander zu helfen. Eingeladen haben die Bingenheimer Saatgut AG aus Echzell-Bingenheim und die Rose Saatzucht Erfurt-Marbach.

8. August 2014

Die Sanierungsarbeiten zur statischen Sicherung der mittelalterlichen Kavatenbögen am Dom sind abgeschlossen, die Kavaten sind nicht mehr einsturzgefährdet. Der Durchfluss des Wassers hatte dem alten Gemäuer in den vergangenen Jahren mächtig zu schaffen gemacht. Immer wieder rann das Wasser durch die Ritzen der etwa 500 Quadratmeter großen Kavatenoberfläche. Kleine Stalaktiten hatten sich in den Bögen gebildet, Nun brachten Steinmetze Mörtel in die Fugen ein, um das Gemäuer zu stabilisieren.

13. August 2014

Die Erinnerungsstätte Topf & Söhne – Die Ofenbauer von Auschwitz wird mit dem Museumspreis der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen ausgezeichnet. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre verliehen. Die Jury lobt vor allem das museumspädagogische Konzept der Gedenkstätte. Die mit Bürgerengagement gegründete Einrichtung stelle die Frage nach persönlicher Verantwortung in einer Gesellschaft auch in der Gegenwart, heißt es. Um den Museumspreis 2014 hatten sich 42 Einrichtungen in beiden Ländern beworben.

24. August 2014

Mit einer Simultanschachveranstaltung – bei der Schach-Großmeisterin Elisabeth Pähtz an acht Brettern gleichzeitig spielt, sechs Mal gewinnt und zwei Unentschieden erreicht – beginnt das 1. Internationale Frauenschachfestival. Nach zwei Turnieren in den Jahren 2010 und 2012 soll in Thüringen nun etwas Großes für die Frauen auf die Beine gestellt werden. Bis zum 31. August 2014 werden im 17. Geschoss des Hotels „Radisson Blu“ etwa 60 Teilnehmerinnen in den drei Wettbewerben des Festivals an den Brettern sitzen.

30. August 2014

Bühne frei für den ersten Marathon in Erfurt! Der kleine Kulturverein „Kleinkunstbrigade Annakram“ stellt etwas Historisches auf die Beine – den ersten Erfurt-Marathon. 98 Starterinnen und Starter, als Alleinstarter oder in Staffeln, nehmen die Strecke durch die Altstadt und bis nach Gispersleben in Angriff.

September

5. September 2014

Im Zoopark am Roten Berg wird die neue, 8,3 Millionen teure Elefantenanlage offiziell eröffnet. Am morgigen Sonnabend gibt es einen Tag der offenen Tür, an dem die Besucher hinter fast alle, später für die Öffentlichkeit geschlossene, Türen des Neubaus sehen können. Die Gäste der Eröffnung können die bereits bewohnten Terrarien der Elefantenanlage besichtigten. Am 29. September 2014 sollen die zehnjährige Chupa und die 43-jährige Safari ihr neues Domizil in Besitz nehmen können. Wir wollen Afrikanische Elefanten züchten, erinnert die zuständige Dezernentin Kathrin Hoyer an das Ziel, das durch die Anlage erreicht werden soll.

6. September 2014

Am Fischersand 9 eröffnet Steffi Rebettge-Schneider das rein auf Privatinitiative entstandene Puppenstubenmuseum. Die Sammelleidenschaft der 59-jährigen Buchhalterin begann bereits vor 50 Jahren mit der ersten eigenen Puppenstube, die sie sich allerdings mit zwei Schwestern teilen musste. Inzwischen umfasst ihre Sammlung über 60 Puppenstuben, Bauernhöfe, Kaufläden und Jahrmarktminiaturen.

13. September 2014

Eine musikalische Weltpremiere ist vor dem Bartholomäusturm auf dem Anger zu erleben: Das weltweit erste Konzert für Carillon und Schlagzeug. Gespielt werden Stücke aus Klassik, Rock und Jazz sowie Bearbeitungen von Marcus Horns Kompositionen. Der Glockenspieler Ulrich Seidel ist regelmäßig in Konzerten zu erleben. Der Schlagzeuger Marcus Horn ist bekannt für sein abwechslungsreiches und experimentierfreudiges musikalisches Leben.

27. September 2014

Die neue Generalmusikdirektorin Joana Mallwitz feiert mit der erfolgreichen Premiere von Madame Butterfly, einer Oper in drei Akten von Giacomo Puccini, ihre erste und erfolgreiche Opernproduktion am Theater im Brühl.

Oktober

1. Oktober 2014

Der Thüringer Zoopark am Roten Berg hat eine neue Direktorin, eine Nachfolgerin für Dr. Thomas Kölpin: Der Stadtrat votierte einstimmig für Dr. Sabine Merz, stellvertretende Geschäftsführerin der Bundesärztetierkammer. Dr. Sabine Merz hat Wildtierbiologie und Tiermedizin studiert und erwarb zwei Doktortitel. Ausgewählt wird sie aus einem Kreis von 13 Kandidaten.

3. Oktober 2014

Anlässlich des Tages der Deutschen Einheit sendet das Zweite Deutsche Fernsehen die Dokumentation Erfurt – cooler Sound und neue Blüte. Clueso (Musiker), Yvonne Catterfeld (Schauspielerin und Musikerin), Niels Lund Chrestensen (Gartenbau) und Axel Kühn (Chocolatier, Goldhelm) erzählen von ihren Erfahrungen in 25 Jahren vereinigtes Deutschland und warum ihre Stadt so besonders ist.

9. Oktober 2014

Es ist die die höchste deutsche Auszeichnung, die für Stadtplanung verliehen wird: Der Deutsche Städtebaupreis – und Erfurt ist gleich zweimal dabei. Für die Gestaltung des Fischmarktes gibt es den Sonderpreis und das Altstadtwohnquartier Schottenhöfe hinter der Krämerbrücke erhält eine Belobigung. Die Gebäude werden nach ihrer stadtfunktionalen, stadträumlichen, sozialen und architektonischen Qualität bewertet.

25. Oktober 2014

Die Thüringer SPD wählt Oberbürgermeister Andreas Bausewein zum neuen Landesvorsitzenden. Als einziger Kandidat bekommt Andreas Bausewein bei dem Treffen auf der Messe 89,7 Prozent der Stimmen (187 von 208 Stimmen). Der 41-Jährige hatte seine Partei in die parallelen Sondierungen mit der CDU sowie mit Linken und Grünen geführt, um sich an der neuen Landesregierung zu beteiligen.

November

5. November 2014

Der Stadtrat beschließt den Umbau des Steigerwaldstadions zu einer Multifunktionsarena. Der Entscheidung vorausgegangen ist einmal mehr eine intensive Debatte um die Vergabe der 35-Millionen-Investition und um die Betriebs- und Betreiberkosten der kombinierten Tagungs- und Sportstätte. Geplant ist ein achteckiges Stadion mit Fußballplatz und Sportstätten für Leichtathletik mit überdachten Traversen. Es soll Platz für 18.600 Zuschauer und 1.500 Gäste im Tagungsbereich bieten. Für die Auftragsvergabe stimmen hauptsächlich die Vertreter der Rot-Rot-Grünen Koalition.

22. November 2014

Mit einem Festgottesdienst im Dom wird Ulrich Neymeyr als neuer Bischof des Bistums Erfurt eingeführt.

Dezember

2. Dezember 2014

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) weiht am Ringelberg, im Mies-van-der-Rohe-Weg 59, den ersten Thüringer Krippenneubau seit 1990 ein. In der Kinderkrippe Ringelblume, die zur gleichnamigen Kindertagesstätte gehört, können 75 Kleinkinder betreut werden.

4. Dezember 2014

Prof. Dr.-Ing. Volker Zerbe, der im April 2014 vom Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur beauftragt worden ist, die Leitung der Fachhochschule bis zur Neuwahl eines Präsidenten kommissarisch zu übernehmen, wird neuer Präsident der Fachhochschule. Bereits am 14. November 2014 hat der Hochschulrat einstimmig für ihn votiert.

8. Dezember 2014

Die Sanierung der historischen Treppenanlage am Stadtparkkopf ist abgeschlossen – Feierlich wird sie wieder eingeweiht und für die Öffentlichkeit frei gegeben. Insgesamt 1,27 Millionen Euro haben die Wiederherstellung des Aufgangs sowie die Restaurierung des Brunnens mit seinen Fontänen gekostet. Im Januar war die Treppe gesperrt worden, die Sanierungsarbeiten begannen. Da die Stadt die geplanten Finanzmittel nicht aufbringen konnte, hat sich ein Verein, der Verein Spiel- und Freizeitplätze der Generationen gegründet, der mittels Spenden einen Teil der Sanierung finanziert hat.

13. Dezember 2014

Erfurter Sportlerin des Jahres wird die Radsportlerin Kristina Vogel. Drei Goldmedaillen – im Teamsprint, Sprint und Keirin – hatte sie bei der Bahnrad-Weltmeisterschaft im kolumbianischen Cali erobert. Der Sieg in der Erfurter Sportlerwahl ist da nur folgerichtig.

22. Dezember 2014

Erfurt erwirbt erste Grundstücke für die künftige ICE-City. Vor einem Leipziger Notar wird der Kaufvertrag rechtskräftig geschlossen. Auf der Fläche soll nach den Planungen der Stadt, in deren Auftrag die Landesentwicklungsgesellschaft zunächst die Grundstückkäufe und anschließend den Weiterverkauf an private Investoren tätigt, ein Hotel mit Kongresszentrum entstehen.