Kirchen in Erfurt: Allerheiligenkirche, Kolumbarium

In der Erfurter Allerheiligenkirche entstand bis 2007 das vermutlich erste Kolumbarium in einer katholischen Kirche, in dem sich sowohl Christen als auch Nichtchristen in Urnen bestatten lassen können.

Römisch-Katholische Allerheiligenkirche im Katholischen Pfarramt Dom St. Marien

Straßenzug mit Blick auf eine Kirche.
Römisch-Katholische Allerheiligenkirche Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / R. Lemitz
work
Marktstraße
99084 Erfurt
Deutschland

1125 als Klosterkirche gestiftet. Seit dem 13. Jahrhundert Pfarrkirche; 1222 durch Stadtbrand zerstört. Ende des 13. Jahrhunderts Beginn des gotischen Umbaus unter Verwendung vorhandener Reste. Fertigstellung im 14. Jahrhundert. 1487 Erneuerung des Westturms, dem mit 53 m höchsten Turm der Altstadt.

Bedeutendstes Kunstwerk ist eine Pieta etwa aus dem Jahr 1390 in einer Nische der Außenwand in der Marktstraße.