Hanseplatz

Hanseplatz

Der Platz entwickelte sich von einer Schauanlage eines bekannten Gärtnereiunternehmens zu einer öffentlichen Grünfläche. Mit dem Neubau einer Tiefgarage im Rahmen des URBAN-Programms wurde die gesamte Platzoberfläche ab 1999 einschließlich der angrenzenden Straßen- und Vorgartenbereiche neu gestaltet. Eine Spielfläche und ein kleiner „Garten“ um einen alten Bergahorn mit Lavendel-Beeten bieten verschiedene Nutzungsmöglichkeiten. Die intarsienartige Pflasterung aus verschiedenfarbigen Steinen lässt die Wege wie lang ausgerollte Teppiche wirken. Bei den Bauarbeiten für die Tiefgarage wurde eine alte Richtstätte des Mittelalters freigelegt. Die archäologischen Fundstücke sind jetzt innerhalb des Foyers der Tiefgarage zu besichtigen. Auf dem Platz erinnert heute noch ein Steinkreuz an die Richtstätte.