Erfurter Sportler: Sabine Busch

Sabine Busch war eine hervorragende deutsche Leichtathletin.

Sportliche Vita

Sie erwarb nicht nur Weltmeistertitel mit der deutschen 4x400m-Staffel (1983 und 1987, damals noch für die DDR startend), sondern konnte auch als Einzelläuferin glänzen (Weltmeistertitel über 400m-Hürden im Jahr 1985).

Ihre Paradedisziplin wurde im Jahr 1985 der 400m-Hürdenlauf. Im gleichen Jahr schaffte Sabine Busch das Unglaubliche: den Weltrekord über 400m-Hürden.

Sie entschied sich 1991 dafür ihre Karriere im Sport zu beenden.

Geboren

21.11.1962 in Erfurt

Sportart

Leichtathletik

Beruf

Mitarbeiterin im Thüringer Ministerium für Soziales und Gesundheit

Größte Erfolge

  • 1987 Weltmeisterin 400m-Hürden, 4x400m-Staffel, Hallenweltmeisterin über 400 m
  • 1982 Weltrekord 4x400m-Staffel
  • 1984 Weltrekord 4x400m-Staffel
  • 1985 Weltrekord 400m-Hürden
  • 1986 Europameisterin 4x400m-Staffel
  • Halleneuropameisterin 400m-Hürden

Vereine/Teams

SG Südring Erfurt, SC Turbine/TSV Erfurt

Trainer

Horst Uredat, Winfried Jacoby, Eberhard König