Hands-on Urbanism 1850-2012. Vom Recht auf Grün

16.06.2013 15:00 – 07.07.2013 16:00

Hands-on Urbanism 1850-2012. Vom Recht auf Grün - Dokumentationsausstellung im Kulturforum Haus Dacheröden innerhalb der Arena der Zukunft 2013.

Plakat zur Ausstellung "Hands-on Urbanism 1850-2012. Vom Recht auf Grün" vom 16.6. bis 7.7.2013 im Kulturforum Haus Dacheröden innerhalb des Projektes Arena der Zukunft 2013
Foto: © Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen e.V.
07.07.2013 16:00

Hands-on Urbanism 1850-2012. Vom Recht auf Grün

Genre Ausstellung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen e.V.
Veranstaltungsort Kulturforum Haus Dacheröden, Anger 37, 99084 Erfurt

Hands-on Urbanism 1850-2012. Vom Recht auf Grün

Ausstellung vom 16.06. - 07.07.2013 im Kulturforum Haus Dacheröden, Erfurt
Eröffnung der Ausstellung So 16.06.2013, 15 Uhr, Kuratorin Elke Krasny (Wien) im Gespräch mit Prof. Dr. Alexander Thumfart (Universität Erfurt).

Seit dem Modernisierungsschock der Industrialisierung sind Städte mit schwierigsten Herausforderungen konfrontiert. Nicht nur die aktuellen Krisen setzen urbane Ballungszentren weltweit unter Druck und machen Ansätze einer anderen Stadtentwicklung von unten sichtbar. Vor allem in Mangelsituationen erzeugen Stadtbewohner seit jeher Lösungen. Siedeln und Nutzgärten führen zu alternativen Formen des Zusammenhalts, der Nachbarschaftlichkeit und der Verteilungsgerechtigkeit.

Im Zuge ihrer internationalen Recherchen führte Elke Krasny, Kuratorin der Ausstellung, Interviews mit Architekten, Künstlern, Forschern, Siedlern, Schrebergärtnern und Community Gardeners. Im Ergebnis gibt "Hands-On Urbanism 1850-2012" einen Einblick in selbstorganisierte, kollektive, informelle Bewegungen; in Projekte, die durch Selbsthilfe, aber auch von Architekten oder anderen Akteuren initiiert wurden. Anhand von Beispielen in Europa, Lateinamerika, den USA und Asien wird in der Ausstellung dargelegt, wie oft kleine Projekte zu maßgeblichen großen Veränderungen führen - vom Schreberverein in der Leipziger Westvorstadt 1865 bis zu den Plänen für das Projekt in Colombes bei Paris aus dem Jahr 2012.

"Hands-On Urbanism 1850 - 2012" zeigt so eine andere urbane Ideengeschichte, die dringliche Fragen an die Verantwortung von Gestaltung durch Architektur, Planung und Politik sowie an die Ressourcenlogik von Städten stellt. Stadtentwicklung von unten führt zu informelle und selbstorganisierten Produktion von Stadt, die jedoch nie außerhalb des Systems agiert. Selbstorganisation ist immer schon sowohl Reaktion auf als auch Anstoß für Stadtplanung gewesen. Das Spektrum der Reaktion von Stadtplanung und -verwaltung reichte dabei von Duldung über verspätete Infrastrukturmaßnahmen bis zu behördlich unterstützenden Maßnahmen oder der Einführung neuer Gesetze und Legalisierung.

Die Ausstellung wurde für das Architekturzentrum Wien erarbeitet und im Frühjahr 2012 dort mit großem Erfolg und internationaler Beachtung gezeigt. In der Folge war sie (in adaptierte Version) unter anderem auf der 13. Internationalen Architektur-Biennale in Venedig zu sehen.

Ausstellung "Hands-On Urbanism 1850 - 2012. Das Recht auf Grün" | Kulturforum Haus Dacheröden, Anger 37, 99084 Erfurt | Eröffnung: Sonntag, 16.06.2013 um 15:00 Uhr | Ausstellungsdauer:  16.06. bis 07.07. 2013  | Öffnungszeit: Montag bis Freitag 10:00 bis 16:00 Uhr | Öffentliche Führungen mit anschließender Exkursion zur Lagune Erfurt Nord  am 20.06./ 27.06. und 04.07.2013 jeweils 15:00 Uhr