Hans Purrmann (1880-1966): Die Farben des Südens. Gemälde und Zeichnungen

07.02.2016 10:00 – 16.05.2016 18:00

Hans Purrmann (* 10. April 1880 in Speyer; † 17. April 1966 in Basel) ist einer der wichtigsten Koloristen des 20. Jahrhunderts.

Südliche Landschaft.
Hans Purrmann: Blick auf Collioure, 1911. Öl auf Leinwand, 50 X 61 cm, Privatbesitz Süddeutschland Bild: © Bayer & Mitko, München, ©VG Bild-Kunst, Bonn 2015
16.05.2016 18:00

Hans Purrmann (1880-1966): Die Farben des Südens. Gemälde und Zeichnungen

Genre Ausstellung
Veranstalter Angermuseum – Kunstmuseum der Landeshauptstadt
Veranstaltungsort Angermuseum, Anger 18, 99084 Erfurt

80 Gemälde und 34 Zeichnungen aus Hans Purrmanns farbintensivem Schaffen

Farbenfrohes Blumenstillleben.
Foto: Hans Purrmann: Gladiolenstrauß in japanischer Vase, 1921. Öl auf Leinwand, 92 x 73 cm, Privatbesitz Foto: © Bayer & Mitko, München, ©VG Bild-Kunst, Bonn 2015

Auf ganz eigene Weise verarbeitete er die Anregungen der französischen Malerei von Cézanne und Matisse und schuf Landschaften, Stillleben, Interieurs, Akte und Portraits, deren Form auf einem intensiven Studium der Natur, der Praxis der Freilichtmalerei und dem Umgang mit möglichst unvermischten Farben beruht. Stets blieb der Künstler auf der Suche nach einer gespannten Balance aller Bildelemente im Ensemble des Ganzen.

Nach dem Studium in München zog es Purrmann 1905 nach Berlin und anschließend nach Paris, wo ihn die künstlerische Avantgarde der Fauves in ihren Bann zog. Er lernte Henri Matisse kennen, als Lehrer und Freund schätzen. Ab 1909 bereiste Purrmann mit Matisse Südfrankreich, wo er en pleinair eine Malerei mit reinen Farben entwickelte. Die Farben des Südens begleiteten ihn von nun an auf allen seinen weiteren Lebensstationen – in Berlin und Langenargen am Bodensee, in Rom, Sorrent und auf Ischia, in Florenz und anderen Orten der Toskana und schließlich in Montagnola oberhalb von Lugano.

farbenfrohes Hafenbild
Foto: Hans Purrmann: Häuser am Hafen, 1957, Öl auf Leinwand, 66 x 79 cm Foto: © Bayer & Mitko, München, ©VG Bild-Kunst, Bonn 2016, Privatbesitz

Eine repräsentative Auswahl von 80 Gemälden und 34 Zeichnungen aus Hans Purrmanns farbintensivem Schaffen steht im Zentrum der Ausstellung im Angermuseum Erfurt. Sie wurde in Kooperation mit der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung Bitburg organisiert.

Im Michael Imhof Verlag ist ein Katalog erschienen, der beide Ausstellungen begleitet.

Begleitprogramm

Öffentliche Führungen

Öffentliche Führungen jeweils 15 Uhr - sonntags 14.02., 20.03., 01.05., 08.05.

Öffentliche Kuratorenführung jeweils 15 Uhr
Di 23.02., 08.03., 29.03., 12.04.,
So 07.02., 21.02., 28.02.,06.03., 13.03., 03.04., 10.04., 17.04., 24.04.,15.05.

Kunstpause am Mittag – 10 Minuten Kunstbetrachtung
mittwochs | 13 Uhr (Eintritt frei)

Aktuelle Veranstaltungen und Vorträge

Es sind keine Einträge vorhanden.

Weitere Vorträge:

Dienstag, 29. März 2016, 18:30 Uhr
Von Spiegeln, Fenstern und Bildern: Hans Purrmann zwischen Figur und Abstraktion
Prof. Dr. Christoph Wagner, Lehrstuhl für Kunstgeschichte, Universität Regensburg

Dienstag, 12. April 2016, 18:30 Uhr
Heller Süden – dunkle Zeit. Hans Purrmann als Leiter der Villa Romana in Florenz 1935–1943
Philipp Kuhn, freier Kunsthistoriker, Baden-Baden

Dienstag, 3. Mai 2016, 18:30 Uhr
Hans Purrmann als Zeichner
Dr. Felix Billeter, Hans Purrmann Archiv, München

Ausstellungseröffnung

Am Samstag, dem 6. Februar, findet 16 Uhr die Eröffnung der Ausstellung "Hans Purrmann (1880-1966) - Die Farben des Südens" statt.

Zur Eröffnung sprechen Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, Direktor der Kunstmuseen Erfurt, Tobias J. Knoblich, Kulturdirektor der Stadt Erfurt, Robert Wieland, Urenkel von Hans Purrmann und Dr. Felix Billeter, Hans Purrmann-Archiv, München.

Musikalisch begleitet das Dehler Quartett der Staatskapelle Weimar.

Finissage

Pfingstmontag, 16. Mai 2016, 15 Uhr
Annette Freifrau von König, die Enkelin von Hans Purrmann, im Gespräch mit Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, Direktor der Kunstmuseen Erfurt

Veröffentlichungen

Buchtitel mit farbenfroher Abbildung
Bild: Hans Purrmann: Die Farben des Südens. - Petersberg: Michael Imhof Verlag Bild: © Michael Imhof Verlag, Petersberg

Katalog zur Ausstellung

Hans Purrmann (1880–1966). Die Farben des Südens.
Herausgeben von Kai Uwe Schierz, Angermuseum Erfurt, Dr.-Hanns-Simon-Stiftung,
23 x 29 cm, 208 Seiten, 170 Farbabbildungen, Hardcover, Michael Imhof Verlag, Petersberg, 2015

ISBN 978-3-7319-0254-6, Museumspreis: 29,90 Euro

Eine repräsentative Auswahl von 90 Gemälden und 34 Arbeiten auf Papier aus Hans Purrmanns farbintensivem Schaffen – von 1903 bis zum Spätwerk, das mit herausragenden Bildern vertreten ist, die in den 1950er Jahren auf Ischia und in den 1960er Jahren in der Villa Le Lagore oberhalb von Levanto entstanden – steht im Zentrum dieses Bandes, der die gleichnamigen Ausstellungen im Haus Beda in Bitburg und im Angermuseum in Erfurt begleitet.

Der Katalog ist in der Ausstellung erhältlich.

Interviewsituation in einer Ausstellung
Foto: Catherine Ouvrier im Gespräch mit dem Direktor der Kunstmuseen Erfurt, Prof. Dr. Kai Uwe Schierz Foto: © Salve.tv

Salve.tv - Rathausblick Erfurt: Die Farben des Südens

Am 11. Februar 2016 war Catherine Ouvrier mit dem Direktor der Kunstmuseen Erfurt, Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, zur neuen Sonderausstellung im Angermuseum im Gespräch.