Siegel – Münzen – Prunkgerät: Zeichen von Macht und Würde

22.05.2016 10:00 – 10.07.2016 18:00

Herrscher, Amtsträger und Institutionen bedienen sich bis heute verschiedener Formen der öffentlichen Selbstdarstellung und Repräsentation. Dabei werden Macht, Amt und Status durch Kleidung, Schmuck und Prunkgerät inszeniert, die aufgrund ihres Symbolcharakters fest zugeordnete Bedeutungen besitzen – wie Wörter einer Sprache.

Goldene, zweigeteilte Kette mit Schmuckelementen und den Aufschriften "Rat der Stadt Erfurt" und "Erfordia turrita" mit der Abbildung von Katholischen Dom St. Marien und St. Severi.
Amtskette des Erfurter Oberbürgermeisters, 1935/ 1949 Bild: © Stadt Erfurt, Foto: Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban
10.07.2016 18:00

Siegel – Münzen – Prunkgerät: Zeichen von Macht und Würde

Genre Ausstellung
Veranstalter Stadtmuseum
Veranstaltungsort Stadtmuseum im "Haus zum Stockfisch", Johannesstraße 169, 99084 Erfurt

Weitere Informationen

Hinweis für Rollstuhlfahrer

Ebenerdiger Zugang zum Foyer und den Ausstellungsräumen im Erdgeschoss (Sonderausstellungen, Beginn des Mittelalters, Stadtmodell); zum Aufzug über 8 Stufen, Ausstellungsräume in der 1. und 2. Etage und Keller für Rollstuhlfahrer nicht zugänglich, Behinderten-WC im Erdgeschoss, Bewegungsfläche vorm WC 150 x 90 cm, 2 Behindertenparkplätze vor Sparkasse nahe des Museums.

Hinweis für gehbehinderte Gäste

Ebenerdiger Zugang zum Foyer und den Ausstellungsräumen im Erdgeschoss (Sonderausstellungen, Beginn des Mittelalters, Stadtmodell); zum Aufzug über 8 Stufen, 2 Behindertenparkplätze vor Sparkasse nahe des Museums

Prachtvolle Amtsketten

Zweigeteilte, goldene Kette mit sechs eingearbeiteten Münzen.
Bild: Amtskette des Rektors der Medizinischen Akademie, 1954 Bild: © Stadt Erfurt, Foto: Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban
Goldenes, reich verziertes Amtszeichen.
Bild: Erfurter Universitätszepter, vermutlich Werkstatt von Peter Parler, Ende 14. Jh. Bild: © Humboldt-Universität zu Berlin. Foto: Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban

Herausragende Schaustücke der Präsentation sind die Würdezeichen der 1379 gegründeten Universität, vor allem die Zepter – die ältesten und würdevollsten akademischen Hoheitszeichen.

Die 1954 neu eröffnete Medizinische Akademie Erfurt sah sich in der Tradition der mittelalterlichen Bildungsstätte. Sichtbarer Ausdruck ist die vom Rat der Stadt zur Eröffnung gestiftete, vergoldete Amtskette des Rektors mit den Siegeln der alten Erfurter Universität.

Obwohl heute das Zeitalter von Kronjuwelen Vergangenheit ist, gibt es noch immer signifikante Sinnbilder von Macht und Würde, wie die prachtvollen Amtsketten des Erfurter Oberbürgermeisters und des Präsidenten der 1994 wiedergegründeten Universität Erfurt.

Mittelalterliches Urkundensiegel aus Metall mit der Abbildung des Kaisers und desses Wappen.
Bild: Goldbulle des Kaisers Karl IV., 1358 Bild: © Bistum Erfurt, Bischöfliches Ordinariat, Bistumsarchiv. Foto: Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban

Neben diesen prunkvollen Insignien bedienen sich die Repräsentanten der Bildsprache auf Siegeln und Münzen. Kein Bildmedium ist zahlreicher produziert und verteilt worden. Das gilt im besonderen Maße für die Geldstücke, die etwa 800 Jahre lang in Erfurt geprägt wurden und weit mehr als bloße Zahlungsmittel darstellen: Herausragend die Brakteaten der Mainzer Erzbischöfe, die Taleremissionen der Stadt Erfurt, die Golddukaten des Schwedenkönigs Gustav II. Adolf.

Ebenso vielgestaltig in der Form und künstlerisch auswendig gestaltet sind die Siegel, wie beispielsweise die Goldbulle von Kaiser Karl IV, die Wachssiegel der Mainzer Erzbischöfe, die Reitersiegel der Thüringer Landgrafen und das älteste romanischen Siegel der Stadt Erfurt. Dieses zeigt den thronenden heiligen Martin und ist  fast identisch mit dem der Stadt Mainz.

Rahmenprogramm mit Führungen und Veranstaltungen

Mai

31.05.2016, Dienstag, 18:00 Uhr
Kuratorenführung "Siegel – Münzen – Prunkgerät. Zeichen von Macht und Würde" mit Gudrun Noll-Reinhardt, Kuratorin

Juni

05.06.2016, Sonntag, 15:00 Uhr
Führung in der Ausstellung "Siegel – Münzen – Prunkgerät. Zeichen von Macht und Würde" und Begleitveranstaltung "Brief und Siegel": Ein Blick hinter die Kulissen. Es kann selbst gesiegelt werden.

18.06,2016, Samstag, 10:00 bis 14:00 Uhr
Workshop "Focus Fraktur": Informatives zu gebrochenen Schriften zum Zuhören, Ansehen und mit eigenen kalligrafischen Schreibübungen.

19.06.2016, Sonntag, 11:00 Uhr
Kuratorenführung "Siegel – Münzen – Prunkgerät. Zeichen von Macht und Würde" mit Gudrun Noll-Reinhardt, Kuratorin

21.06.2016, Dienstag, 18:00 Uhr
Kuratorenführung "Siegel – Münzen – Prunkgerät. Zeichen von Macht und Würde" mit Gudrun Noll-Reinhardt, Kuratorin

25.06.2016, Samstag, 10:00 bis 14:00 Uhr
Workshop "Focus Fraktur": Informatives zu gebrochenen Schriften zum Zuhören, Ansehen und mit eigenen kalligrafischen Schreibübungen mit Fabian Kirst, B. FA. Visuelle Kommunikation.

Auswahl aktueller Veranstaltungen

Verschieden geformte Buchstaben.
©  Fabian Kirst

Fokus Fraktur: Workshop im Stadtmuseum

25.06.2016 10:00 – 14:00

Die gebrochene Schrift übt bis heute einen ungebrochenen Reiz aus. Über 400 Jahre war sie die meistverwendete Schrift im deutschsprachigen Raum. …

Mittelalterliches Urkundensiegel aus Metall mit der Abbildung des Kaisers und desses Wappen.
©  Bistum Erfurt, Bischöfliches Ordinariat, Bistumsarchiv

Kuratorenführung "Siegel – Münzen – Prunkgerät. Zeichen von Macht und Würde"

31.05.2016 18:00 – 19:00

Herrscher, Amtsträger und Institutionen bedienen sich bis heute verschiedener Formen der öffentlichen Selbstdarstellung und Repräsentation. …