Auf der Suche nach dem Glück: Pilger einst und jetzt

19.05.2017 10:00 – 31.12.2017 18:00

Hape Kerkelings Bestseller "Ich bin dann mal weg" brachte in Deutschland das Pilgern seit 2006 unüberhörbar ins Gespräch. Doch schon seit den 1990er Jahren steigt die Zahl der Pilger konstant an. Pilger-Erfahrung zu haben, das gehört mittlerweile schon fast zum guten Ton – wieder einmal, denn Pilgern hat Tradition...

Bruchstück eines Pilgerzeichens
Christophorus mit dem Jesuskind: Pilgerzeichen aus dem 14. Jh., gefunden in Erfurt Foto: © Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie, Weimar / Hauke Arnold
31.12.2017 18:00

Auf der Suche nach dem Glück: Pilger einst und jetzt

Genre Ausstellung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Kulturdirektion
Veranstaltungsort Museum für Thüringer Volkskunde, Juri-Gagarin-Ring 140a, 99084 Erfurt

Über Jahrhunderte, weltweit, religions- und standesübergreifend gehörte das Pilgern zur Alltagskultur. Damit liegt auf der Hand, dass dieses populäre Thema einen Platz im Museum für Thüringer Volkskunde "verdient" hat.

Warum, wohin und wie wurde und wird in Thüringen und von Thüringern gepilgert?

Welche Spuren hinterließen Pilger früherer Jahrhunderte hier?

Und welche Spuren hinterlässt eine solche Reise im Leben heutiger Pilger?