Erfurt, Luther und die sieben freien Künste

26.04.2017 10:00 – 30.11.2017 18:00

Im April 1501 kam der 17-jährige Martin Luther nach Erfurt, um sich an der weit bekannten, vielgerühmten Universität zum Studium einzuschreiben. Auf Wunsch seines Vaters sollte er Jura studieren. Bevor er jedoch Student an der juristischen Fakultät werden durfte, musste er nach damaliger Studienordnung das Studium der sieben freien Künste an der philosophischen Fakultät absolvieren. Was aber lässt sich darunter verstehen? Was wurde vermittelt? Dieser Frage widmet sich die ganz kleine Ausstellung "Erfurt, Luther und die sieben freien Künste" im Stadtarchiv Erfurt.

Kopie einer Darstellung
Faksimile der Darstellung "Die Philosophie thront inmitten der Sieben Freien Künster" aus dem Hortus Deliciarum der Herrad von Landsberg (um 1180), Bayerische Staatsbibliothek Bild: © Bayerische Staatsbibliothek
30.11.2017 18:00

Erfurt, Luther und die sieben freien Künste

Genre Ausstellung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Stadtarchiv
Veranstaltungsort Stadtarchiv, Gotthardtstraße 21, 99084 Erfurt

Eine ganz kleine Ausstellung

Höhepunkt der Ausstellung ist die Präsentation der Matrikel der Erfurter Universität, in die Luther zum Abschluss seines Studiums als Meister der Künste (magister artium) eingetragen wurde.

Die Matrikel wird nur zu besonderen Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung und im Rahmen von Führungen gezeigt.