Retroperspektive „So weit, so gut – 20 junge fotografische Positionen“

13.10.2017 11:00 – 30.12.2017 18:00

5 Jahre – 10 Ausgaben „Hant – Magazin für Fotografie“ – 20 Künstlerinnen und Künstler – Eine Ausstellung in zwei Zyklen.
So weit, so gut.
Und so lautet auch der Titel der Retrospektive des Hant-Magazins für Fotografie.

Fotografie aus der Ausstellung "So weit – so gut" des Hant-Magazins für Fotografie in der Kunsthalle Erfurt
Fotografie Ritta aus der Serie ICON von Evelyn Bencicova Foto: © Evelyn Bencicova
30.12.2017 18:00

Retroperspektivausstellung „So weit, so gut – 20 junge fotografische Positionen“

Genre Ausstellung
Veranstalter Kunsthalle Erfurt, Hant – Magazin für Fotografie
Veranstaltungsort Kunsthalle Erfurt, Fischmarkt 7, 99084 Erfurt
Fotografie aus der Ausstellung "So weit – so gut" des Hant-Magazins für Fotografie in der Kunsthalle Erfurt
Foto: Einzelbild aus der Serie Wahl von Marcus Glahn Foto: © Marcus Glahn

Unter dem Titel „So weit, so gut – 20 junge fotografische Positionen“ ist ab dem 13. Oktober eine Retrospektive des Hant-Magazins für Fotografie in der Kunsthalle Erfurt zu sehen. Die Ausstellung ist in zwei Zyklen unterteilt. Der erste Zyklus läuft vom 13. Oktober bis zum 12. November 2017. Der zweite Zyklus folgt vom 17. November bis zum 30. Dezember 2017.

Geführte Rundgänge durch die Ausstellung werden am 24. Oktober sowie am 7. November jeweils um 17 Uhr angeboten. Ein Künstlergespräch mit Ausstellenden des ersten Zyklus findet am 2. November um 19 Uhr statt.

Seit knapp fünf Jahren publiziert das Hant-Magazin für Fotografie Werke junger Thüringer sowie international etablierter Fotografinnen und Fotografen sowie Autorinnen und Autoren. Anlässlich der zehnten Jubiläumsausgabe, die im November 2017 erscheint, wird im Rahmen der Sonderausstellung in der Kunsthalle Erfurt ein Rückblick mit nationalen und internationalen Künstlern aus allen zehn Ausgaben präsentiert. Dieser bietet ihnen eine neue Plattform zur Wahrnehmung, Etablierung und des weiteren Austausches. Die Schwerpunkte der Ausstellung liegen auf den Themen Politik und Maskerade, Rollenbilder und Religion, Konsum und Warenfetisch, Territorien und Vertreibung, Architektur und Straße. Das breite Themenspektrum, das für sich genommen bereits eine Vielzahl an gesellschaftlichen Aspekten reflektiert und kritisch hinterfragt, bildet eine Zusammenfassung der oft spielerischen und doch mit Ernsthaftigkeit gewählten Themen des Hant-Magazins.


1. Zyklus: 13. Oktober bis 12. November 2017

mit Evelyn Bencicova, Louis De Belle, Marcus Glahn, Falk Lehmann, Carina Linge, Steffi Loos, Martin Melcher, Leonard Rokita, Michael Paul Romstöck, Jakob Schnetz, Björn Schorr


2. Zyklus: 17. November bis 30. Dezember 2017

mit Katerina Belkina, Krystyna Bilak, M. Scott Brauer, Calin Kruse, Paul-Ruben Mundthal, Clemens Radloff, Julian Röder, Adrian Sauer, Simone Weikelt

Förderer:
SWE Stadtwerke Erfurt GmbH, Saal-Digital, SV SparkassenVersicherung, VG Bild-Kunst (Stiftung Kulturwerk), Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Sparkasse Mittelthüringen, Landeshauptstadt Erfurt, Thüringer Staatskanzlei

Unterstützer:
Kunsthalle Erfurt, HANT – Magazin für Fotografie, Saline 34, f-stop Gear, Bildungswerk Blitz e. V., Heimathafen - Erfurter Braumanufaktur, Goldhelm Schokoladen Manufaktur & Aromatique