Doppelausstellung: „Drama und Spektakel“ und „Erfurt und Umgebung – Meine Heimat“

13.02.2018 16:00 – 25.05.2018 18:00

Die Galerie Etage 2 im Rathaus präsentiert aktuell eine Doppelausstellung: Renate Endert zeigt ihre Malereien unter dem Titel „Drama und Spektakel“, Angelika Landmann stellt ihre Kunstwerke unter der Überschrift „Erfurt und Umgebung – Meine Heimat“ vor.

Abstraktes farbiges Gemälde
Renate Endert: Ordnung und Chaos III Bild: © Renate Endert
25.05.2018 18:00

Doppelausstellung: „Drama und Spektakel“ und „Erfurt und Umgebung – Meine Heimat“

Genre Ausstellung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt
Veranstaltungsort Rathaus, Galerie Etage 2, Fischmarkt 1, 99084 Erfurt

Blick in die Ausstellung

Renate Endert: Drama und Spektakel

Abstraktes farbiges Gemälde
Bild: Renate Endert: Zwei Gesichter Bild: © Renate Endert

„Die ganze Welt ist eine Bühne. Und alle Frauen und Männer bloße Spieler“

500 Jahre alt ist dieses Zitat von William Shakespeare und hat doch nichts von seiner Aktualität verloren: Wie viel Drama, wie viel Spektakel erleben wir heute auf der großen und kleinen Weltbühne. Doch wie viel davon ist Theater, wie viel realer Ernst? Es bleibt dem Betrachter überlassen, hierzu eine Meinung zu fällen. Allerdings ist wohl unbestritten, dass Ereignisse auf der Weltbühne einen jeden berühren in der einen oder anderen Form und ihn herausfordern, sich Fragen zu stellen wie:

Wo stehe ich? Wie verhalte ich mich? Bin ich „Akteur auf der Bühne“? Bin ich Zuschauer?

Renate Endert, eine autodidaktische Malerin, provoziert den Betrachter ihrer Bilder, sich diesen Fragen zu stellen, darüber nachzudenken und vielleicht Antworten zu finden. Ihr Themenrepertoire reicht von der Darstellung menschlicher Verhaltensweisen, auch im Umgang mit der Natur, über soziale Aspekte bis hin zu historisch-literarischen Themen. Farblich kraftvoll und expressiv werden die Bildinhalte umgesetzt, unter Einbeziehung symbolischer, humorvoll-ironischer bis sarkastischer Mittel.

Die in verschiedenen Farbtechniken präsentierten Bilder vermitteln Optimismus und Lebensfreude. Die Neugier des Betrachters wird zudem angefacht durch die Experimentierfreudigkeit der Malerin: So verwendet sie „artfremde Werkstoffe“ in ihren Bildern.

Renate Endert gehört seit 2005, mit Beendigung ihrer Berufszeit als Ausbilderin für Englischlehrer, der Erfurter Malervereinigung „Silver Painters“ an, mit der sie seit 2007 ausstellt. Darüber hinaus ist sie im Thüringer Raum regelmäßig mit Einzelausstellungen präsent. Ihre Kunstausbildung erhielt sie bis zur Aufnahme des Studiums bei dem Maler Siegfried Brückner, Gotha. In der Zwischenzeit hat sie sich in Mal- und Zeichenkursen weitergebildet bei Künstlern aus Hamburg, Leipzig, Taunusstein und Hannover.

Angelika Landmann: Erfurt und Umgebung – Meine Heimat

Farbiges Bild mit Blick auf den Dom von der Festung aus
Bild: Angelika Landmann: Dom und Severi Bild: © Angelika Landman

Seit ihrer Kindheit ist das Malen und Zeichnen Angelika Landmanns Hobby. Bis zum Ende der Schulzeit besuchte sie verschiedene Mal- und Zeichenzirkel. Das Diplom als Lehrer für Kunsterziehung/Deutsch legte sie 1969 in Erfurt an der Pädagogischen Hochschule ab. Durch Heirat begann ihr berufliches Leben in Berlin. Nach kurzer Lehrertätigkeit arbeitete sie in anderen Berufen und die künstlerische Betätigung kam zum Erliegen. Seit 1991 ist Erfurt wieder ihr Lebensmittelpunkt.

Erst mit Eintritt in den Ruhestand begann Angelika Landmann wieder, sich aktiv mit Malerei und Grafik zu beschäftigen. Ein Kurs beim Grafikdesigner Manfred Aurich, einem ehemaligen Kommilitonen, half die Anfangsschwierigkeiten zu bewältigen. 2008 schloss sie sich dem Mal- und Grafikzirkel von Gerd Uhlmann in Erfurt an. Seitdem sind neben anderen Themenbereichen viele Bilder mit Erfurter Motiven im Zirkel und auch zu Hause entstanden. Bei ihren Arbeiten fühlt sie sich der Realität verpflichtet, was gelegentliche Ausflüge ins Abstrakte nicht ausschließt. Dabei probiert sie verschiedene Techniken aus.

Nachdem sich Angelika Landmann bereits an vielen Ausstellungen beteiligt hat, in Firmen in Weimar und Jena sowie in Krankenhäusern ihre Arbeiten zeigen durfte, freut sie sich, Bilder mit Motiven aus Erfurt und Umgebung im Rathaus ihrer Heimatstadt ausstellen zu können.

Öffnungszeiten

Schwarz-weiß Bild eines alten Gebäudes
Bild: Angelika Landmann: Augustinerkloster Bild: © Angelika Landmann

Die Ausstellungen „Drama und Spektakel“ und „Erfurt und Umgebung – Meine Heimat“ werden am Dienstag, dem 13. Februar 2018, um 16 Uhr im Festsaal des Erfurter Rathauses feierlich eröffnet und sind danach jeweils Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr zu sehen.