I.G. Farben und das Konzentrationslager Buna-Monowitz. Wirtschaft und Politik im Nationalsozialismus

25.01.2018 10:00 – 31.07.2018 18:00

Die Ausstellung berichtet über das KZ Buna-Monowitz sowie die Prozesse und Entschädigungsforderungen nach 1945. Fotos der SS und des Konzerns werden mit Texten von Überlebenden, darunter Primo Levy, Jean Amery und Elie Wiesel, kontrastiert.

Schwarz-weiß Foto einer Großbaustelle
Kraftwerk der I.G. Auschwitz Foto: © Fritz Bauer Institut (Zahn-Nachlass)
31.07.2018 18:00

I.G. Farben und das Konzentrationslager Buna-Monowitz. Wirtschaft und Politik im Nationalsozialismus

Genre Ausstellung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Erinnerungsort Topf & Söhne
Veranstaltungsort Erinnerungsort Topf & Söhne, Sorbenweg 7, 99099 Erfurt

In Auschwitz baute I.G. Farben ab 1941 die größte chemische Fabrik Osteuropas. Für die auf der Baustelle eingesetzten Häftlinge aus dem KZ Auschwitz errichteten Konzern und SS 1942 das firmeneigene KZ Buna-Monowitz. Tausende starben beim Bau oder wurden – weil nicht mehr „arbeitsfähig“ – in den Gaskammern von Auschwitz-Birkenau ermordet.