Thüringer Bachwochen 2016

10.03.2016 19:00 – 10.04.2016 21:00

Das größte Musikfest in Thüringen

Dir Volckland-Orgel der Cruciskirche
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt
10.04.2016 21:00

Thüringer Bachwochen 2016

Genre Fest
Veranstalter Thüringer Bachwochen e. V.

Informationen und Programm

Hohe Chor der Kaufmannskirche mit Altar, Taufbecken und Kanzel
Foto: Kaufmannskirche - Traukirche der Eltern von JSB Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Bache – eine Familiengeschichte Erfurts

Ohne Erfurt gäbe es wohl Johann Sebastian nicht. Die Bache steht in Erfurt synonym für den Berufsstand des Musikers. Keine Stadt war so sehr mit der Familie verbunden wie die heutige Landeshauptstadt Thüringens.

Das Musikleben Erfurts wurde im 17. Jahrhundert maßgeblich von zahlreichen Mitgliedern der Familie Bach mitbestimmt, von denen drei nacheinander die Leiter der Erfurter Ratskapelle waren. Die Söhne von Johann Bach dem Spielmann (gest. 1626), Johann (1604 – 1673) – der 1635 nach Erfurt kam – und Christoph (1613 – 1661) begründeten im 17. Jahrhundert den musikalischen Ruf der Bache in Erfurt.

Die Erfurter Kaufmannskirche könnte eigentlich auch die Bachkirche sein, denn 61 Kinder sind von den Bachen hier getauft worden, 12 Bachpaare haben sich hier das Jawort gegeben und auf diesem Fleck sind auch alle begraben.

In Erfurt lebten die meisten Mitglieder der Familie und von hier aus hat sich die Dynastie über ganz Mitteldeutschland verbreitet. Johann Egydius (1645 – 1717) wurde Direktor der Ratsmusik und Organist der Michaeliskirche. Sein Onkel Christoph (1613 – 1661) kam 1642 nach Erfurt. Dessen Sohn Johann Ambrosius (1645 – 1695) heiratete in der Kaufmannskirche die Erfurterin Elisabeth Lämmerhirt. 1671 zieht das Paar nach Eisenach, wo 1685 ihr fünfter Sohn Johann Sebastian (1685 – 1750) geboren wird. Johann Sebastian prüfte 1716 die Orgel der Augustinerkirche. Johann Christoph Bach (1671 – 1721), ältester Bruder von Johann Sebastian, war in Erfurt Schüler von Johann Pachelbel, dem Organisten der Predigerkirche.

Johann Gottfried Walther – ein Verwandter Johann Sebastians – war an der Erfurter Thomaskirche tätig. Johann Christian Lebrecht Kittel wurde als letzter Bachschüler 1756 Organist der Barfüßer- und kurz darauf der Predigerkirche.

Diese Tradition ist den Erfurtern bewusst. Erfurt war in den vergangenen 70er- und 80er-Jahren ein Zentrum der Bach-Tage des Bezirkes Erfurt und gehörte seit der Gründung der Thüringer Bach-Wochen im Jahre 1992 zum Kern der Veranstalter dieses Festivals. Von daher ist das Selbstbewusstsein der Landeshauptstadt zu ihren „Bachen“ ungebrochen und gerechtfertigt. Mit den Konzerten der Thüringer Bachwochen in Erfurt soll sich neben der Pflege der Werke der Bachfamilie der Ruf Erfurts als Bachstadt weiter verbreiten.

Verschlungene und kombinierte goldene Buchstaben J S B mit Krone
Foto: Monogramm von JSB entworfen - eine mathematisch-musikalische Spielerei Foto: © frei

Das Programm in Erfurt

10.03.2016,  9:00 und 11:00 Uhr
Bach für Kinder: Zwischen Trommel und Triangel
Mogens Dahl Kammerkor & Brooklyn Rider String Quartet
Rathausfestsaal, Fischmarkt 1

18.03.2016, ab 18:00 Uhr
Die lange Nacht der Hausmusik
Altstadt von Erfurt

19.03.2016, 15:00 Uhr
Von Orgelbänken und Stadtmusikanten: Die musikalisch-bachsche Familie in Erfurt
Ein historischer Stadtrundgang mit Dr. Anselm Hartinger
Benediktsplatz

19.03.2016, 19:30 Uhr
Sven David Sandström: Johannespassion
Mogens Dahl Kammerkor & Brooklyn Rider String Quartet
Theater Erfurt, Großes Haus, Theaterplatz 1

19.03.2016, 22:00 Uhr
Der Bach zur Nacht
Michael Gees (Klavier): Bach Improvisationen
Theater Erfurt, Studio, Theaterplatz 1

20.03.2016, 11:00 Uhr
7. Kammermusik-Matinée: „Bach und seine Vorbilder“
Rathausfestsaal, Fischmarkt 1

20.03.2016, 19:00 Uhr
Johann Sebastian Bach: Johannespassion
Augustinerkantorei & Andreas Kammerorchester|, Leitung: Dietrich Ehrenwerth
Thomaskirche, Schillerstraße 50

23.03.2016, 19:30 Uhr
St Salvator’s Chapel Choir
Thomaskirche, Schillerstraße 50

24.03.2016, 19:30 Uhr
Uraufführung: Gutenberg
Oper von Volker David Kirchner
Theater Erfurt, Großes Haus, Theaterplatz 1

27.03.2016, 20:00 Uhr
Emanuel Gat Dance
Eine Choreographie mit Musik von Johann Sebastian Bach und Glenn Gould
Theater Erfurt, Großes Haus, Theaterplatz 1

08.04.2016, 19:30 Uhr
Paul Celan und Johann Sebastian Bach: Die Kunst der Fuge
Vision String Quartet und Dr. Anselm Hartinger (Vortrag)
Erinnerungsort Topf & Söhne, Sorbenweg 7

10.04.2016, 19:00 Uhr
Abschlusskonzert: Brandenburg reloaded
Håkan Hardenberger (tr), Uri Caine (p), The Swedish Chamber Orchestra
Zughafen, Zum Güterbahnhof 20

Aufruf: Bach in the Subways

Büste Bachs auf Fließen. Ein Ständchen zum Geburtstag? An alle Liebhaber Bachs.
Foto: © Thüringer Bachwochen e. V.

Ein Ständchen zum Geburtstag
für Johann Sebastian Bach am 21. März 2016

Am 21. März 2016, dem 331. Geburtstag Johann Sebastian Bachs, werden Musiker aus der ganzen Welt Bachs Musik im öffentlichen Raum aufführen. Die New Yorker Initiative „Bach in the Subways“ ist der Vorreiter für diese spannende und schöne Initiative, die es schafft Faszination für klassische Musik in die Öffentlichkeit zu tragen.

Wir, die Thüringer Bachwochen, sind natürlich absolute Fans dieses Projektes und rufen Chöre, Orchester, Solisten, Laien und Profis dazu auf Bachs wunderbare Musik jedermann zugänglich zu machen – ob in Bahnhöfen, Buchläden, Cafés oder gar in Kinosälen – alles ist möglich!

Weitergehende Informationen und Anmeldung als Künstler oder Auftrittsort:
E-Mail: jg@thueringer-bachwochen.de
Telefon: 0361 21698608
Internet: www.bachinthesubways.org.

Auftrittszeiten und -orte werden online und über soziale Medien bekannt gegeben.

Bach an der Kreuzung
Foto: Ein Geburtstagsständchen für JSB am Schmidtstedter Knoten Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Programm
Bach in the Subways - Erfurt

Erfurt – die Stadt der Bache ist nun 2016 erstmalig mit Tänzerinnen, Rezitation, Solisten und kleinen Ensembles am wohl ungewöhnlichsten Ort für Bachs Musik mit dabei:

21. März 2016, 7:00 Uhr
Ort: Schmidtstedter Knoten

Mitwirkende für dieses besondere Geburtstagsständchen für JSB sind:

  • Maria Madalena – Sängerin (Leipzig), www.sängerin.net
    begleitet von Hubertus Röder – Violine (Erfurt)
    mit Ausschnitten aus "Schweigt stille, plaudert nicht" (BWV 211, Kaffeekantate") und Improvisationen zu JSB
     
  • Marcus Horn – Schlagzeug (Erfurt) http://www.musicartschool.de
    mit Toccata und Fuge in d-Moll (BWV 565)
    eingerichtet für Schlagzeug von Marcus Horn
     
  • in Kooperation mit der MusicArtSchool Erfurt http://www.musicartschool.de
    Duo Maxonio (Erfurt), Maxime Fritz - Akkordeon & Antonio Horn – Schlagzeug
    mit Nu Grönskar Det (BWV 212)
     
  • Wilfried Wolf – Rezitationen (Erfurt)
    Weisheiten und Aphorismen von JSB

    in Kooperation mit "Musik macht schlau" e. V. (Erfurt) www.musikmachtschlau.de
    spielen
    Leoni, Viviane, Anika; Lisa und Elke Stücke von JSB auf Flöte und Saxophon
     
  • in Kooperation mit der „KulturEtage Erfurt“ http://www.kulturetage-erfurt.de
    Tänzerinnen der KulturEtage Erfurt mit einer
    Tanzperformance „Bach“
    unter Leitung von Patrik Pavlik