2. Fachtagung des Netzwerkes Frühe Hilfen Kinderschutz Erfurt

05.03.2014 13:00 – 05.03.2014 16:00

Am 5. März wird unter Federführung des Jugendamtes der Stadt Erfurt in Zusammenarbeit mit der Erfurter Kinderschutzgruppe am Helios Klinikum die zweite gemeinsame Fachtagung im Auditorium des Helios Klinikums in der Zeit von 13:00 bis 16:00 Uhr stattfinden.

05.03.2014 16:00

Fachtagung des Netzwerkes Frühe Hilfen Kinderschutz Erfurt

Genre Veranstaltung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Jugendamt und Erfurter Kinderschutzgruppe am Helios Klinikum
Veranstaltungsort Helios Klinikum, Auditorium, Nordhäuser Straße 74, 99089 Erfurt

Weitere Informationen

Programm

An diesem Fachtag wollen wir versuchen Schnittstellen zwischen Ärzten, den Partnern Früher Hilfen und den Rechtsinstitutionen zur Sicherung des Kindeswohls herauszuarbeiten und weitere Handlungsmöglichkeiten und Ressourcen aufzuzeigen. Auch diesmal sollen weitere Impulse für eine funktionierende Kooperation zwischen Gesundheitswesen und Sozialarbeit gesetzt werden.

Es erwarten Sie nach der Begrüßung durch unseren Amtsleiter Herrn Hans Winklmann spannende Referate mit der Möglichkeit der Diskussion zu folgenden Themen:

  1. Frau Prof. Dr. K. Beckmann wird über die Chance oder aber Mehrbelastung der beteiligten Akteure sprechen
  2. Herr Dr. med. Wurst referiert zur Kindeswohlgefährdung aus ärztlicher Sicht und hat sicher aufgrund seiner Tätigkeit als Vorsitzender der AG „Gewalt gegen Kinder“ an der Landesärztekammer Thüringen interessante Einblicke.
  3. Herr Georg von Schmettau wird als Richter am Amtsgericht Erfurt den Auftrag des FamG erläutern, wenn das Kindeswohl durch Eltern nicht ausreichend sichergestellt ist und die Entscheidung wann sind Auflagen ausreichend und wann ist ein Sorgerechtsentzug geboten, darstellen und weshalb dies aus richterlicher Sicht manchmal so schwierig zu entscheiden ist, erörtern.
  4. Frau Karin Timm und Frau Astrid Wabra berichten über die Chancen von Entwicklungspsychologischer Beratung für Familien mit Kleinstkindern
  5. Herr Heiko Höttermann wird die Bedeutung einer professionellen Zusammenarbeit der verschiedensten Ebenen anhand eines Fallbeispiels erläutern.