"Carl Blechen - Landschaft als Spiegel der Seele"

09.12.2014 18:00 – 09.12.2014 19:00

Vortrag mit Prof. Dr. Helmut Börsch-Supan, Berlin, Kunsthistoriker und vielseitiger Autor grundlegender Werke überwiegend zur Deutschen Kunst des 18. und 19. Jahrhunderts.

In Braun-, Gelb- und Grüntönen gehaltenes Gemälde einer Waldlandschaft.
Carl Blechen, Waldinneres mit abgebrochenen Ästen, nach 1833, Öl/Papier/Holz, 22 x 32 cm Bild: © Stiftung Fürst Pückler Museum, Park und Schloss Branitz
09.12.2014 19:00

"Carl Blechen - Landschaft als Spiegel der Seele"

Genre Veranstaltung
Veranstalter Angermuseum Erfurt
Veranstaltungsort Angermuseum - Kunstmuseum der Landeshauptstadt Erfurt, Anger 18, 99084 Erfurt

Weitere Informationen

Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag von 10-18 Uhr
am ersten Dienstag im Monat ist der Eintritt frei

Eintritt:
Erwachsene: 6,00 €
Ermäßigte: 4,00 €

Führungen:
angemeldete Führungen bis 60 min: 40,00 zzgl. Eintritt
angemeldete Führungen bis 90 min: 60,00 zzgl. Eintritt

Carl Blechen (1798-1840), einer der ersten Lehrer Ferdinand Bellermanns, besaß ein ganz anderes Verhältnis zur Natur als sein Schüler. Dessen Werdegang und Erfolg im Dienst der Geographie wird nur verständlich durch seine Abkehr von den Quellen, aus denen Blechens Kunst gespeist wurde. Der Blick auf den Älteren führt die Krise der eigentlich romantischen Malerei vor Augen.

Eine Veranstaltung im Begleitprogramm der Sonderausstellung „Beobachtung und Ideal. Ferdinand Bellermann - ein Maler aus dem Kreis um Humboldt". (Eintritt frei)