„Das hilfreiche Auge? Maler um Alexander von Humboldt“

02.12.2014 18:00 – 02.12.2014 19:00

Vortrag mit Dr. habil. Petra Werner, Wissenschaftshistorikerin und Publizistin, Berlin. Werner, geboren in Leipzig, aufgewachsen in Berlin, veröffentlichte Erzählungen und Monographien zur Wissenschaftsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Sie arbeitet an der Alexander-von-Humboldt-Forschungsstelle in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und lehrt an der Technischen Universität Berlin.

Ölgemälde eines Mannes mit rostfarbener Weste und weißem Tuch auf einem Stein sitzend. Auf dessen Knien ein aufgeschlagenes Buch, in dessen rechter Hand eine zartrosafarbene Blüte. Im Hintergrund ein Baum, links, und eine weite Landschaft.
Friedrich Georg Weitsch, Portrait Alexander von Humboldt, 126 x 92,5 cm, Öl/Lwd. Bild: © Nationalgalerie Berlin, Foto: Jürgen Liepe
02.12.2014 19:00

„Das hilfreiche Auge? Maler um Alexander von Humboldt“

Genre Veranstaltung
Veranstalter Angermuseum Erfurt
Veranstaltungsort Angermuseum - Kunstmuseum der Landeshauptstadt Erfurt, Anger 18, 99084 Erfurt

Weitere Informationen

Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag von 10-18 Uhr
am ersten Dienstag im Monat ist der Eintritt frei

Eintritt:
Erwachsene: 6,00 €
Ermäßigte: 4,00 €

Führungen:
angemeldete Führungen bis 60 min: 40,00 zzgl. Eintritt
angemeldete Führungen bis 90 min: 60,00 zzgl. Eintritt

Dass neueste wissenschaftliche Erkenntnisse Künstler angeregt haben, ist bekannt. Aber war es auch umgekehrt? Petra Werner behauptet, dass Künstler durch ihre Fähigkeit, das Wesentliche zu erfassen, durch genaue Beobachtung und Darstellung der Wirklichkeit, auf Wissenschaftler im 19. Jahrhundert Einfluss hatten. Sie ergänzten oder korrigierten sogar deren Wahrnehmung.

Im Mittelpunkt des Vortrags steht die Zusammenarbeit Alexander von Humboldts mit verschiedenen Malern bzw. Zeichnern, darunter Johann Moritz Rugendas, Karl Friedrich Schinkel und Ferdinand Bellermann.