Der Reformator nimmt Gestalt an: Zum wiederaufgefundenen Grabstein des Johannes Lang in der Erfurter Michaeliskirche

19.02.2015 19:00 – 19.02.2015 20:00

Der Theologe und Humanist Johannes Lang zählt zu den frühesten Weggefährten und Mitstreitern Martin Luthers. Beide durchliefen an der Erfurter Universität und im Augustinerkloster eine ganz ähnliche akademische und geistliche Ausbildung. Allerdings gibt es kein Bild von Lang und sein Grab war verschollen. Jetzt ist sein Grabstein in der Erfurter Michaeliskirche wiedergefunden worden. Darüber berichtet der Historiker Tim Erthel am Donnerstag, 19. Februar, um 19 Uhr im Evangelischen Augustinerkloster zu Erfurt. Zu dem Vortrag lädt der Förderverein der Bibliothek des Ev. Ministeriums ein. Der Eintritt ist frei.

Verwitterter Stein.
Der Reformator nimmt Gestalt an: Detail des wiederaufgefundenen Grabsteins des Johannes Lang in der Erfurter Michaeliskirche Foto: © Tim Erthel M. A. (Erfurt)
19.02.2015 20:00

Der Reformator nimmt Gestalt an: Zum wiederaufgefundenen Grabstein des Johannes Lang in der Erfurter Michaeliskirche

Genre Veranstaltung
Veranstalter Förderverein der Bibliothek des Evangelischen Ministeriums im Augustinerkloster Erfurt e. V.
Veranstaltungsort Evangelisches Augustinerkloster zu Erfurt, Bibliothek , Augustinerstraße 10, 99084 Erfurt

Johannes Lang (um 1487 – 1548) war bei entscheidenden Ereignissen der deutschen Reformationsgeschichte dabei, so bei der Leipziger Disputation 1519 oder der Unterzeichnung der Schmalkaldischen Artikel 1537. Außerdem setze er Impulse als Übersetzer und Bildungsreformer. Er war bis zu seinem Tod 1548 das Oberhaupt der evangelischen Prediger der Stadt und gilt zu Recht als der „Reformator Erfurts“. Lang wurde in der Michaeliskirche bestattet, doch sein Grabstein ging im 19. Jahrhundert verloren. Er wurde vor Kurzem wieder entdeckt. Der spektakuläre Fund ist von großer Bedeutung für die Denkmallandschaft, weil es sich um ein zentrales Zeugnis der Reformationsgeschichte von Erfurt und darüber hinaus um ein wichtiges Selbstzeugnis Johannes Langs handelt. Tim Erthel stellt den Fund näher vor und erläutert, wie es zu seiner Wiederauffindung kam.

Der Erfurter Tim Erthel hat in Leipzig Geschichte und Kunstgeschichte studiert und dort 2009 seinen Magisterabschluss gemacht. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Landesgeschichte und die Erfurter Stadtgeschichte.