Thüringentag 2015 in Pößneck

26.06.2015 10:00 – 28.06.2015 20:00

Vom 26. bis 28. Juni 2015 wird Pößneck gemeinsam mit dem Land Thüringen den 15. Thüringentag ausrichten. Die Stadt übernahm den Staffelstab von Sondershausen, die in 2013 Ausrichter des Thüringentages waren.

rot-grün-blaue Grafik symbolisiert Thüringen mit Schriftzug Thüringentag 26. bis 28. Juni 2015 - Viele Seiten: Pößneck!
Grafik: © Organisationsbüro Thüringentag
28.06.2015 20:00

Thüringentag 2015

Genre Veranstaltung
Veranstalter Stadt Pößneck und Land Thüringen
Veranstaltungsort Stadt Pößneck, Markt 1, 07381 Pößneck

Anreiseinformationen zum Thüringentag

Briefstempel Thüringentag auf Pößneck-Logo
Foto: © Organisationsbüro Thüringentag

Zehntausende Besucher erwartet die Stadt Pößneck zum Thüringentag vom 26. bis 28. Juni 2015. Die Mehrzahl von ihnen wird mit Pkw oder Bahn anreisen. Aus diesem Grund wurden spezielle Anreiseinformationen zusammengestellt.

Anreise mit der Bahn

Bequem mit der Bahn zum Thüringentag nach Pößneck – das geht dank eines speziell auf die Veranstaltung zugeschnittenen Sonderfahrplans. Pößneck, die Stadt mit den zwei Bahnhöfen, ist zum Festwochenende vom 26. bis 28. Juni 2015 durch zusätzlich eingerichtete Züge auch ohne Auto bestens erreichbar.

Strecke Jena-Pößneck

Am Unteren Bahnhof verkehren zusätzliche Züge zwischen Pößneck und Jena. So besteht ein stündliches Zugangebot am Samstag (27.06.) zwischen 10 Uhr und Mitternacht sowie am Sonntag (28.06.) zwischen 10 Uhr und 20 Uhr. Auch zu späterer Stunde werden zusätzliche Fahrtmöglichkeiten angeboten. Außerplanmäßige Züge sind in den Nächten von Freitag zu Samstag und Samstag zu Sonntag von Pößneck nach Jena eingerichtet. Nach dem Konzert mit Chris de Burgh und Radio Doria gelangt man also problemlos mit der Bahn nach Hause. Und das bietet sich an, befindet sich doch der Untere Bahnhof in unmittelbarer Nähe zum Konzertgelände im Lutschgenpark.

Strecke Saalfeld-Pößneck-Neustadt/Orla

Auch auf der Strecke Saalfeld – Neustadt/Orla werden während des Landesfestes Sonderzüge eingesetzt. Hier wird am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 10 Uhr und 20 Uhr sogar ein halbstündliches Zugangebot gewährleistet. Über den Bahnverkehr in und aus Richtung Saalfeld ist auch die Landeshauptstadt Erfurt teilweise ohne Umstieg nach Pößneck angebunden.

Ferner werden alle planmäßigen Züge durch zusätzliche Triebwagen verstärkt.

Frau zeigt den Button
Foto: Petra Barth von der Pößnecker Stadtinformation präsentiert den Thüringentags-Button Foto: © Organisationsbüro Thüringentag

Anreise mit dem Auto

Für die Anreise mit dem Auto stehen den Festbesuchern Shuttleparkplätze aus Richtung Jena (Motocrossgelände), aus Richtung Saalfeld (Öpitz) und aus Richtung Neustadt (Gewerbegebiet Ost) zur Verfügung. Die Anbindung der Parkplätze an das Festgebiet erfolgt über die eingerichteten Busshuttles. Jeweils eine Linie fährt im Pendelverkehr die Strecke von einem Shuttleparkplatz zum Busbahnhof und zurück ab. Haltestellen auf den Strecken erlauben es, die Meilen und Bühnen auch ohne längere Fußmärsche zu erreichen. Zentraler Umsteigepunkt ist der Busbahnhof. Zur sicheren Unterscheidung ist jedem Shuttleparkplatz und seiner Buslinie eine Farbe (rot, blau oder grün) zugeordnet.

Als Bus-Fahrkarte dient ein spezieller Thüringentags-Button; eine Parkgebühr wird nicht erhoben. Die Buttons berechtigen zur Nutzung des Shuttlebusverkehrs an allen drei Festtagen – und bilden außerdem noch ein nettes Erinnerungsstück. Erhältlich ist der Thüringentags-Button ab dem 8. Juni zu einem Preis von je 3 Euro in der Pößnecker Stadtinformation. Kinder bis 14 Jahre fahren kostenlos. Während des Festwochenendes vom 26. bis 28. Juni kann der Button zusätzlich auf allen Shuttleparkplätzen sowie an den Bahnhöfen und den Infopunkten im Festgebiet erworben werden. Eintritt ins Festgebiet ist frei (mit Ausnahme der Bezahlkonzerte).