Zweite Verleihung Jochen-Bock-Preis

12.12.2015 15:30 – 12.12.2015 16:30

Zweite Verleihung Jochen-Bock-Preis an Ludwig Baumann, der als Deserteur vom Todesurteil bedroht war und zum Kämpfer für die Rehabilitierung der Opfer der NS-Militärjustiz wurde, Esther Bejarano, die als jüdisches Mädchen Auschwitz im »Mädchenorchester« überlebte und unermüdlich ihre Stimme gegen Ausgrenzung und Hass erhebt, mit ihrer Musik Brücken baut und zur Mitmenschlichkeit ermutigt, und Romani Rose, Enkel von im Nationalsozialismus ermordeten Sinti, der zum Sprecher für die Anerkennung des Völkermords an den Sinti und Roma wurde und sich für deren Bürgerrechte einsetzt.

12.12.2015 16:30

Zweite Verleihung Jochen-Bock-Preis

Genre Veranstaltung
Veranstalter Erinnerungsort Topf & Söhne - Die Ofenbauer von Auschwitz
Veranstaltungsort Erinnerungsort Topf & Söhne - Die Ofenbauer von Auschwitz, Sorbenweg 7, 99099 Erfurt

Weitere Informationen

Öffnungszeiten
Montags geschlossen
Dienstag bis Sonntag (einschließlich Feiertag) 10 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten zum Jahreswechsel 2015/16
24./25.12. geschlossen
26./27.12. 10 bis 18 Uhr
28.12. geschlossen
29./30.12. 10 bis 18 Uhr
30.12./01.01. geschlossen
ab 02.01. 10 bis 18 Uhr

Zur Preisverleihung wird ein von der Gedenkstätte Andreasstraße produzierter Kurzfilm über die Widerstandsgruppe der Erfurter Handelsschüler präsentiert. Der Film ist das erste Modul eines mehrjährigen Kooperationsprojektes der Stiftung Ettersberg/Gedenkstätte Andreasstraße, der Friedrich-Ebert-Stiftung, des Erinnerungsortes Topf & Söhne und der Universität Erfurt, in dem die Widerstandsgruppe erforscht wird und eine Publikation und Materialien für die Bildungsarbeit entstehen.

Auf Initiative des Förderkreises Erinnerungsort Topf & Söhne e. V. in Zusammenarbeit mit der Martin-Niemöller-Stiftung.

In Verbindung mit dem 14. Konzert Vergessene Genies mit Werken von Zikmund Schul (1916—1944, KZ Theresienstadt), Gideon Klein (1919—1945, KZ Fürstengrube), Erwin Schulhoff (1894—1942, Festung Wülzburg), Alexander Fernbach, Violine, Eugen Mantu, Violoncello.

Gefördert von der Sparkassenstiftung Erfurt.