Tag der Städtebauförderung 2016

21.05.2016 10:00 – 21.05.2016 18:00

Die Landeshauptstadt Erfurt beteiligt sich das zweite Mal am Tag der Städtebauförderung – einer Gemeinschaftsinitiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag und Deutschem Städte- und Gemeindebund.

Historische Schwarz-Weiß-Aufnahme eines reich verzierten Patrizierhauses am Erfurter Fischmarkt.
Das "Haus zum Roten Ochsen" um 1920. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / Stadtarchiv
21.05.2016 18:00

Tag der Städtebauförderung

Genre Veranstaltung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung
Veranstaltungsort Kunsthalle Erfurt, Fischmarkt 7, 99084 Erfurt

Weitere Informationen

Kunsthalle Erfurt

Wort-Build-Marke der Kunsthalle mit dem namen des Gebäudes: Haus zum roten Ochsen
Grafik: Seit dem Jahr 2000 trägt die Einrichtung die Bezeichnung "Kunsthalle Erfurt". Grafik: © Stadtverwaltung Erfurt

Seit 2015 findet jährlich der Tag der Städtebauförderung statt, an dem die Kommunen deutschlandweit ausgewählte Projekte in den Fokus stellen. In diesem Jahr beteiligen sich über 500 Städte und Gemeinden an der Veranstaltung, deren Spektrum von Einweihungen und Baustellenführungen bis hin zu Stadtrundgängen und Fachvorträgen reicht. In den 45 Jahren ihres Bestehens hat sich die Städtebauförderung, ein Gemeinschaftsprojekt von Bund, Ländern und Kommunen, als Erfolgsgeschichte einer integrierten Stadtentwicklung erwiesen. Anlass genug, diesen Tag wieder in die Öffentlichkeit zu rücken.

Auch in Erfurt bildeten Förderprogramme den Rahmen für die Stadtentwicklung der letzten 26 Jahre, in die insgesamt etwa 360 Mio. Euro aus den Programmen des Bundes, des Freistaates und der Europäischen Union geflossen sind. Einen wesentlichen Schwerpunkt stellten dabei Maßnahmen im Öffentlichen Raum dar; hierzu gehörten neben der Gestaltung der Straßen in der Inneren Oststadt / Krämpfervorstadt und der Gestaltung des Willy-Brandt-Platzes auch Wohnumfeld-Erneuerungen in den Großwohnsiedlungen oder die Sanierung der bedeutenden Verkehrs- und Geschäftsachsen Anger, Bahnhof- und Johannesstraße, Schlösserstraße und Fischmarkt. Darüber hinaus erhielten private Bauherren Zuschüsse vorrangig zum Erhalt denkmalgeschützter Gebäude in der Altstadt.

Die Landeshauptstadt nutzt diesen Aktionstag zum zweiten Mal. Wurden in 2015 mehrere Projekte vorgestellt wie die Freifläche nördlich der Krämerbrücke, die Alte Synagoge und Mikwe, die Schildchensmühle und das Collegium maius, so präsentiert sie sich in diesem Jahr mit der Sanierung/Restaurierung der Kunsthalle im "Haus Zum Roten Ochsen", die zu den wichtigsten Kulturstätten der Stadt zählt. Den Erfurtern auch unter dem Namen "Galerie am Fischmarkt" bekannt, ist das historische Renaissancegebäude eine der zurzeit größten kommunalen Baumaßnahmen in der City. Ergebnis der intensiven Arbeiten wird die Anpassung von Funktionalität und Nutzbarkeit sein, den Bedürfnisse und Anforderungen eines modernen Ausstellungsgebäudes entsprechend. Als Teil des 2013 neu gestalteten Fischmarktes trägt das Vorhaben zur Erhöhung der Attraktivität dieses wichtigen innerstädtischen Platzes bei.

Am 21. Mai gibt es die Möglichkeit, sich direkt vor Ort über den aktuellen Stand der Bauarbeiten des seit Dezember 2014 geschlossenen Hauses zu informieren und bereits erste Eindrücke zu gewinnen, wenn sich Anfang 2017 die Türen der Galerie wieder ihren Besuchern öffnen werden. Drei Ausstellungstafeln und ein Flyer informieren über Historisches sowie Neues rund um das Gebäude.

Die Bedeutung der Städtebauförderung beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Entwicklung prominenter Innenstadtlagen. Zu den Planungen, die in den kommenden Jahren die Erfurter Bürgerschaft begleiten werden, gehören die Umgestaltung des Berliner Platzes, der Stadtteilpark Johannesfeld oder die Entwicklung des Wohngebiets Herrenberg, die mit Hilfe des Förderprogramms "Soziale Stadt" umgesetzt werden soll.

Station Kunsthalle, Fischmarkt 7

Treffpunkt: 10:00 Uhr Kunsthalle
Eröffnung durch Herrn Hilge, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften

Ablauf: 10:30 Uhr I 12:30 Uhr                     
Baustellenführungen mit den Architekten Rüdiger Weingart und Martin Hoffmann, Erfurt

Ablauf: 11:30 Uhr  I 13:30 Uhr 
Baustellenführung mit Prof. Dr. Schierz, Direktor der Kunstmuseen