Revolutionstagebuch 1919. Steffen Mensching liest Texte von Victor Klemperer

01.11.2016 19:00 – 01.11.2016 20:30

Steffen Mensching war in der DDR vor allem bekannt durch sein Duo Mensching & Wenzel. Seit 2008 ist er Intendant des Theaters Rudolstadt. Mensching arbeitet auch als Schriftsteller, Schauspieler und Regisseur. Er liest aus Victor Klemperers „Revolutionstagebuch 1919“.

01.11.2016 20:30

Revolutionstagebuch 1919. Steffen Mensching liest Texte von Victor Klemperer

Genre Veranstaltung
Veranstalter Netzwerkes für jüdisches Leben in Thüringen
Veranstaltungsort Begegnungsstätte Kleine Synagoge, An der Stadtmünze 5, 99084 Erfurt

In dem Buch sind zwei Bestandteile aus Klemperers Werk zusammengefügt: die Reportagen, die Klemperer in den Tagen der Münchner Räterepublik für das Feuilleton der konservativen „Leipziger Neuesten Nachrichten“ verfasste und die Erinnerungen an die Revolutionstage, die er 1942 im Dresdener „Judenhaus“ schrieb.

Victor Klemperer gilt als einer der wichtigsten Chronisten der NS-Zeit. Zwar war der Sprachwissenschaftler Insidern auch schon vorher ein Begriff – namentlich durch seine Abhandlung „LTI. Notizbuch eines Philologen“, dem Standardwerk zur Sprache des Dritten Reichs. Aber einer breiten Öffentlichkeit wurde er erst durch seine Tagebücher und ihre detailreiche Dokumentation der wahnwitzigen NS-Alltagsschikanen gegen Juden bekannt.

Dienstag, 1. November 2016
19.00 Uhr Begegnungsstätte Kleine Synagoge
An der Stadtmünze 5

Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro