Antisemitismus in der arabischen Welt. Fakten und Mythen. Vortrag des Islamwissenschaftlers Michael Kiefer

14.11.2016 19:00 – 14.11.2016 20:30

Seit die Zahl der Flüchtlinge aus arabischen Ländern angestiegen ist, wird vermehrt die Frage diskutiert, ob sich mit dieser Einwanderung auch der Import eines Antisemitismus aus den Herkunftsländern verbindet. Doch wie verbreitet ist der Antisemitismus dort überhaupt, was für Ursprünge hat er und welche Rolle spielt dabei der Israel-Palästina-Konflikt?

14.11.2016 20:30

Antisemitismus in der arabischen Welt. Fakten und Mythen. Vortrag des Islamwissenschaftlers Michael Kiefer

Genre Veranstaltung
Veranstalter Netzwerkes für jüdisches Leben in Thüringen
Veranstaltungsort Kleine Synagoge Erfurt, An der Stadtmünze 5, 99084 Erfurt

Der Islamwissenschaftler Michael Kiefer ordnet das Phänomen historisch ein und gibt einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand. Dr. Michael Kiefer studierte in Köln Islam-, Politikwissenschaften und Philosophie. Er forscht und lehrt derzeit am Institut für Islamische Theologie der Universität Osnabrück unter anderem zu Fragen der Radikalisierungsprävention. Zum Thema Antisemitismus hat er in den vergangenen 15 Jahren mehrere Arbeiten veröffentlicht, darunter die Monografie „Antisemitismus in den islamischen Gesellschaften – Der Palästinakonflikt und der Transfer eines Feindbilds“.

Montag, 14. November 2016
19.00 Uhr Begegnungsstätte Kleine Synagoge
An der Stadtmünze 5
99084 Erfurt

Eintritt frei