Muslimische Bestattung: Exkursion zum ersten muslimischen Gräberfeld Thüringens

15.05.2017 19:30 – 15.05.2017 20:30

In den vergangenen Jahrzehnten war es für die meisten muslimischen Einwohner Deutschlands selbstverständlich, nach ihrem Tod zur Bestattung in ihre Herkunftsländer überführt zu werden. Heute wünscht sich eine immer größer werdende Zahl von Muslimen jedoch die Bestattung in Deutschland – ihrer Heimat. Viele Städte haben auf diesen Wunsch reagiert und auf ihren Friedhöfen muslimische Gräberfelder ausgewiesen – so auch im Jahre 2010 die Stadt Erfurt.

Grabstätte
Grabanlage für Mustafa Sade: Muslimische Bestattungen gibt es auf dem Hauptfriedhof der Landeshauptstadt Erfurt Foto: © Stadtverwaltung Erfurt
15.05.2017 20:30

Muslimische Bestattung: Exkursion zum ersten muslimischen Gräberfeld Thüringens

Genre Veranstaltung
Veranstalter Katholisches Forum
Veranstaltungsort Hauptfriedhof, Treffpunkt am Haupteingang, Binderslebener Landstraße 75, 99092 Erfurt

Die Veranstaltung des Katholischen Forums Thüringen möchte die Besonderheiten der muslimischen Bestattungskultur beleuchten: Nicht nur sind alle Gräber traditionell nach Mekka ausgerichtet, sondern es dürfen am selben Ort bisher keine anderen Personen bestattet worden sein.

Der Abend soll zeigen, wie in Erfurt die Schwierigkeiten gelöst werden konnten, die entstanden sind, als die religiösen Regeln des Islam auf die örtlichen Bestattungsvorschriften trafen.

Es spricht Hubertus Staudacher, Islambeauftragter des Bistums Erfurt. Eine Veranstaltung in Kooperation mit den Erfurter Vorträgen.