Öffentliche Stadtteilkonferenz im Erfurter Ortsteil Rieth

16.03.2017 16:00 – 16.03.2017 17:30

Unter dem Motto "Mitreden und Mitbewegen“ findet für die Anwohnerinnen und Anwohner des Stadtteils Rieth die nächste Stadtteilkonferenz statt.

16.03.2017 17:30

Öffentliche Stadtteilkonferenz im Ortsteil Rieth

Genre Veranstaltung
Veranstalter Thüringer Initiative für Integration, Nachhaltigkeit, Kooperation und Aktivierung (Th.INKA)
Veranstaltungsort Albert-Schweitzer-Gymnasium, Speiseraum, Vilniuser Straße 19, 99089 Erfurt

Weitere Informationen

Inhalte

Im Fokus der Veranstaltung steht die Neugestaltung des Brunnens der Völkerfreundschaft in der Mainzer Straße. Der Brunnen zierte einst den Platz der Völkerfreundschaft mit seinen Wasserfontänen und den beliebten Figuren des Weimarer Künstlers Eberhardt Heiland. In Kombination mit Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Ärztehaus lud der ansehnliche Begegnungsort zum Verweilen und Erholen ein. Im Laufe der Zeit wurden jedoch die Figuren demontiert, der Brunnenrand notdürftig saniert und der ehemals beliebte Platz verlor seinen Glanz. Im Rahmen der Städtebauförderung wird eine Sanierung des Brunnens und des unmittelbaren Umfeldes angestrebt. In der Stadtteilkonferenz werden die aktuellen Pläne des Amtes für Stadtentwicklung und Stadtplanung vorgestellt.  Anwohnerinnen und Anwohner haben dabei die Möglichkeit, ihre Anliegen, Bedenken sowie Ideen einzubringen und sich an dem Entscheidungsprozess aktiv zu beteiligen.

Das Projekt Th.INKA Erfurt

Im Rahmen der Thüringer Initiative für Integration, Nachhaltigkeit, Kooperation und Aktivierung (Th.INKA) existiert in den beiden Erfurter Ortsteilen Rieth und Berliner Platz seit dem 01.03.2015 jeweils eine Th.INKA-Anlaufstelle für die hier lebenden Bürgerinnen und Bürger. Die Projektmitarbeiter von Th.INKA Erfurt stehen den Bürgerinnen und Bürgern als Ansprechpartner bei den unterschiedlichsten Sorgen, Anfragen und Problemen mit Rat zur Seite und helfen als Lotsen bei deren Lösung. Dies erfolgt in Form der Beratung, Vermittlung und bei Bedarf Begleitung. Dabei versteht sich Th.INKA Erfurt als ein niedrigschwelliges, wohnortbezogenes Angebot.

Zusätzlich werden in Kooperation mit verschiedenen Trägern, Einrichtungen, Institutionen, Unternehmen, den Ortsteilräten u. v. m. gemeinsame Aktionen gestartet. Diese netzwerkbasierte Stadtteilarbeit hat zum Ziel, die Ortsteile Berliner Platz und Rieth umfänglich zu stärken und die Lebensqualität vor Ort nachhaltig zu verbessern.

Das Projekt Th.INKA Erfurt wird im Auftrag der Stadt Erfurt durch den MitMenschen e. V. ausgeführt. Gefördert wird Th.INKA durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Weitere wichtige finanzielle Unterstützer und Kooperationspartner sind die Kowo Erfurt und die TAG Wohnungsgesellschaft Thüringen mbH.