„Muss so viel Recht sein?“: Reformation und Verrechtlichung

02.05.2017 18:00 – 02.05.2017 19:30

Vortrag mit Prof. Dr. Michael Stolleis, Goethe-Universität, Frankfurt am Main, im Rahmen der Ringvorlesung „Die Reformation und unsere Gegenwart“ am 2. Mai 2017. Die Veranstaltung findet mit Unterstützung der Stadt Erfurt und der Universitätsgesellschaft Erfurt statt. Der Eintritt ist frei.

Symbolskulptur
Justitia, im Erfurter Rathausfestsaal, ist die Personifikation der Gerechtigkeit; während sie in der alten römischen Mythologie für die ausgleichende Gerechtigkeit steht und damit in Darstellung und Wesen eng mit der Aequitas verwandt ist Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / S. Glaubrecht
02.05.2017 19:30

„Muss so viel Recht sein?“: Reformation und Verrechtlichung

Genre Veranstaltung
Veranstalter Fachhochschule Erfurt und Universität Erfurt
Veranstaltungsort Rathausfestsaal, Fischmarkt 1, 99084 Erfurt

Michael Stolleis ist ein deutscher Jurist und Rechtshistoriker. Er war bis zu seiner Emeritierung 2006 Professor für Öffentliches Recht und Rechtsgeschichte an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, Frankfurt am Main und von 1991 bis Ende 2009 Direktor des Max-Planck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte.