(K)ein Stein auf dem anderen. Sakrale Malerei von Alexander Dettmar. Ausstellungseröffnung

23.10.2017 11:00 – 23.10.2017 12:00

Alexander Dettmar, einer der bedeutendsten zeitgenössischen Architekturmaler in Deutschland, stellt seine Gemälde realer wie auch aus der Realität entschwundene Gotteshäuser in Erfurt aus.

Bild einer Kirche, Synagoge, Kathedrale
Foto: © Alexander Dettmar
23.10.2017 12:00

(K)ein Stein auf dem anderen. Sakrale Malerei von Alexander Dettmar. Ausstellungseröffnung

Genre Veranstaltung
Veranstalter Netzwerk „Jüdisches Leben Erfurt“ in Kooperation mit dem Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland
Veranstaltungsort Begegnungsstätte Kleine Synagoge Erfurt, An der Stadtmünze 5, 99084 Erfurt

Weitere Informationen

Hoch wie Kathedralen waren einige von ihnen, Türme und Kuppeln ragten aus dem Häusermeer der Städte empor.

Alexander Dettmar stellt Synagogen dar, die in der Zeit des Nationalsozialismus zerstört wurden. Jahrelang reiste der auf Architekturmalerei spezialisierte Künstler in Deutschland umher und suchte nach Spuren des Zerstörten und Verlorenen, malte das aus der Realität entschwundene, das Städten und Gemeinden bis heute unsichtbare Stempel aufdrückt. In seinen Ölgemälden baut der Künstler die Gebäude wieder auf. Seine Bilder beschwören eine versunkene Welt und beschreiben einen Spannungsbogen, der von grandiosen Bauleistungen bis zur kleinen Landsynagoge reicht.

Verbundausstellung mit dem Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland

Weitere Ausstellungsorte mit Gemälden christlicher Gotteshäuser: Michaeliskirche und Collegium maius
Eintritt frei