Von Totenkronen, Wiedergängern und Leichenbittern: Schwarze Witwe lädt auf den Hauptfriedhof ein

29.03.2018 18:00 – 29.03.2018 19:00

Am 29. März führt die schwarze Witwe die Besucher über den Erfurter Hauptfriedhof und erzählt dabei anschaulich etwas zur Bestattungskultur des 16. bis 19. Jahrhunderts. Dabei wird der Bogen von den Bestattungsbräuchen bis hin zum Aberglauben gespannt, untermauert immer wieder von ihrem persönlichen Schicksalsschlag.

Frau in Schwarz in grüner Umgebung.
Am 29. März führt die schwarze Witwe die Besucher über den Hauptfriedhof in Erfurt und erzählt dabei anschaulich etwas zur Bestattungskultur Foto: © Privat
29.03.2018 19:00

Von Totenkronen, Wiedergängern und Leichenbittern: Schwarze Witwe lädt auf den Hauptfriedhof ein

Genre Veranstaltung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Garten- und Friedhofsamt
Veranstaltungsort Hauptfriedhof, Binderslebener Landstraße 75, 99092 Erfurt

Interesse am Kulturgut Friedhof

Imposante Grabanlage.
Foto: Das wohl bekannteste Grabmal auf dem Erfurter Hauptfriedhof ist die 1920/21 von Hans Walter geschaffene Kuppel aus Basaltlava für den 1919 verstorbenen Gärtner Carl Schmidt Foto: © Katharina Bendixen

Bei der schwarzen Witwe handelt es sich um eine historische Figur aus dem Jahre 1898, die den Besuchern den Tod und die Trauerkultur anhand der vergangenen Zeiten nahe bringen möchte.

Wer also diese außergewöhnliche Dame aus der Vergangenheit einmal kennenlernen und mehr darüber erfahren möchte, was Totenkronen und Leichenbitter sind und was die Taube mit dem Tod zu tun hat, sollte diese einzigartige Führung nicht verpassen. Aber Vorsicht, wer einmal zu lange in ihre dunklen Augen blickt, erliegt ihrem Willen.

Eintritt: 12 Euro

Treffpunkt: Eingang Hauptfriedhof, Binderslebener Landstraße 75

Informationen und Anmeldung im Internet:

In Erfurt gibt es übrigens viele interessante Friedhöfe…

Die Erfurter Friedhöfe sind ein nicht wegzudenkender Bestandteil der Stadt und eine wichtige Größe der zahlreichen Park- und Grünanlagen. Die aufwändige gartenarchitektonische Gestaltung, die oftmals zentrale Lage in den Ortschaften und die fast 100-jährige Geschichte machen diese Anlagen zu einem Stück Erfurter Identität.

Heute befinden sich auf dem Gebiet der Landeshauptstadt insgesamt 37 Friedhöfe auf denen noch Beisetzungen stattfinden. Neben dem Jüdischen Friedhof und dem Hauptfriedhof, der mit 57 ha der größte Friedhof der Stadt ist, finden wir in den verschiedenen Erfurter Ortsteilen weitere Ortsteilfriedhöfe.