Vortrag im Angermuseum Erfurt: Franz Markau als Zeichner

13.02.2018 18:00 – 13.02.2018 19:30

Im Rahmen der Ausstellung "Franz Markau (1881-1968) – Aspekte seines Lebenswerkes" findet am Dienstag, dem 13. Februar um 18 Uhr im Angermuseum Erfurt der Vortrag " Franz Markau als Zeichner" mit Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, Direktor der Kunstmuseen Erfurt, statt.

sitzender unbekleideter Junge
Franz Markau, Skizze zu "Hausmusik", 1935, Kohle auf Papier n Dilborn, 1913, Öl auf Pappe Bild: © Nachlass F. Markau, Foto: Falko Behr
13.02.2018 19:30

Vortrag im Angermuseum Erfurt: Franz Markau als Zeichner

Genre Veranstaltung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Angermuseum
Veranstaltungsort Angermuseum Erfurt, Anger 18, 99084 Erfurt

Die Zeitgenossen haben Franz Markau als einen sensiblen Koloristen geschätzt. Neben dieser Wertschätzung des "Farbenkünstlers" sollten wir nicht aus den Augen verlieren, dass Markau auch ein begabter Zeichner war, insbesondere im Bereich der menschlichen Figur und hier wiederum des menschlichen Aktes und des Porträts. Er selbst hat in seinen Zeichnungen, die mit Bleistift, Kohle, schwarzer, brauner und weißer Kreide, Rötelkreide oder Tusche ausgeführt sind, zumeist Studien und Material in Arbeitsprozessen gesehen, nur in wenigen Fällen auch künstlerisch eigenständige Werke. Wir können heute zu anderen Bewertungen kommen, denn Markau hat zeichnend bereits das, was er sah und zeichnend studierte, durch die "Brille" bestimmter grafischer Materialien gesehen und auch psychologisch interpretiert.

Ausgehend von seinem Studium in Berlin bei Max Koch bis 1911, präsentiert der Vortrag eine Vielzahl von Zeichnungen Markaus und stellt Vergleiche zu anderen Künstlern seiner Zeit her, begründet aber auch die eigenen Qualitäten Franz Markaus als Zeichner.