Ausbildungsberuf: IT-Systemelektroniker/-in

Erfurt - deine Stadt, deine Chance, dein Job

Die Stadtverwaltung Erfurt hat, bedingt durch ihre Größe und Aufgaben, ungefähr 2.000 PC-Endplätze. Dazu kommen Netzwerke und Servertechnologie, um die verschiedenen Ämter und Gebäude der Stadtverwaltung miteinander zu verbinden. Ebenso ist es Aufgabe die Medien- und Datenverarbeitungsausstattung in den Schulen und Schulkabinetten der Stadt mit ca. 3.000 PC-Endplätzen, zahlreichen Projektoren, Kopierern, TV-Geräten und Telekommunikationsanlagen durch den Einsatz von IT-Fachleuten sicherzustellen. Diese Aufgaben sind dem Amt für Bildung zuzuordnen.

Ausbildungsziel

Während der Dauer der Ausbildung sollen die Auszubildende sowohl theoretische Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben, als auch praktische Erfahrungen sammeln. Diese sollen sie dazu befähigen, die fachlichen Zusammenhänge in der Berufspraxis zu überblicken und gegebene Problemstellungen zu lösen. Nach erfolgreicher Absolvierung der Abschlussprüfung wird der Berufsabschluss Systemelektroniker erworben. 

Ausbildungsvoraussetzungen

  • Realschulabschluss
  • gute Leistungen in Deutsch, Mathematik, Physik, Englisch und Informatik

Anforderungen

  • ausgeprägte handwerkliche Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Kenntnisse und Interesse im Umgang mit Datenverarbeitungs- und Telekommunikationstechnik
  • logisch-systematisches Denken
  • Befähigung zu planender und organisierender Tätigkeit
  • gutes technisches Verständnis sowie Kommunikationsfähigkeit
  • genaue und sorgfältige Arbeitsweise

Ausbildungsbeginn, -dauer und -verlauf

 
Ausbildungsbeginn:   

zum 1. August eines Ausbildungsjahres

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Ausbildungsverlauf:

Die praktische Ausbildung findet im Amt für Bildung statt. Des Weiteren wird die Ausbildung durch überbetriebliche Lehrgänge bei einem Kooperationspartner der Stadtverwaltung Erfurt ergänzt. Die theoretische Ausbildung wird in der Staatlichen Berufsbildenden Schule 4 (Andreas-Gordon-Schule) in Form des Blockunterrichtes durchgeführt.

 

Ausbildungsinhalte

 Zu den theoretischen Ausbildungsinhalten zählen u. a.:

  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Organisieren der Arbeit
  • Montieren und Anschließen elektrischer Betriebsmittel
  • Messen und Analysieren von elektrischen Funktionen und Systemen
  • Beurteilen der Sicherheit von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln
  • Technische Auftragsanalyse, Lösungsentwicklung
  • Installieren und Konfigurieren von IT-Systemen
  • Integrieren und Konfigurieren von Systemen
  • Durchführen von Systemtests
  • Erstellen von Software
  • Technischer Service und Systemoptimierung
  • Geschäftsprozess und Qualitätsmanagement im Einsatzgebiet

Praxiseinsätze

Die praktische Ausbildung in der Stadtverwaltung Erfurt erfolgt im Amt für Bildung im Sachgebiet IT-Systeme/Medienzentrum Abt. Schulverwaltung.

Zu den Aufgaben im Bereich zählen u. a.:

  • die Neuausstattung und Erweiterung, Wartung und Service von IT-, Multimedia- und Telekommunikationstechnik
  • Anwenderschulungen - speziell im Bereich der eingesetzten Softwarelösungen in den Schulsekretariaten
  • Anwenderunterstützung der Fachlehrer beim Einsatz von Hard- und Software
  • Installation von Betriebssystemen
  • Officeanwendungen, Sicherheitstools, Anwendungssoftware
  • Montage und Inbetriebnahme von Multimediageräten
  • Integration von Soft- und Hardware in bestehende Netzwerke und Systeme
  • Problemanalyse und Fehlersuche bei Hard- und Software, sowie Netzwerkkomponenten
  • gemeinsame Planung mit den Schulen bei der Erweiterung von Hard- und Software

Vergütung

Die Stadtverwaltung Erfurt gewährt die tarifliche Ausbildungsvergütung nach dem Tarifvertrag für Auszubildende im öffentlichen Dienst (TVAöD).

Diese beträgt im:

1. Ausbildungsjahr: 888,26 Euro

2. Ausbildungsjahr: 938,20 Euro

3. Ausbildungsjahr: 984,02 Euro

(Stand: März 2016)

Was erwartet Sie nach der Ausbildung?

Nach erfolgreicher Beendigung der Ausbildung kann neben den internen Weiterbildungsmöglichkeiten ein Studium im Bereich Informatik absolviert werden. Zulassungsvoraussetzung hierfür ist allerdings die allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife.