Öffentliche Stellenausschreibung – 1 Sachbearbeiter/-in Wirtschaftliche Jugendhilfe mit 20 Wochenstunden, befristet bis 31.12.2020 im Jugendamt

15.11.2016 13:12 – 10.12.2016 00:00

Im Jugendamt ist zum frühestmöglichen Termin folgende Stelle zu besetzen:

1 Sachbearbeiter/-in Wirtschaftliche Jugendhilfe mit 20 Wochenstunden, befristet bis 31.12.2020

Anforderungsprofil:

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom FH oder Bachelor) in einer verwaltungswissenschaftlichen Fachrichtung, den Abschluss als Verwaltungsfachwirt/-in (FL II), als Verwaltungsbetriebswirt/-in (VWA) oder als Betriebswirt/-in (VWA)
  • Umfassende Kenntnisse und Erfahrungen in den Bereichen Recht und Verwaltung, sowie anwendungsbereite aktuelle Kenntnisse der Leistungen und Angebote der Jugendhilfe und anderer Sozialleistungsträger
  • Kenntnisse der einschlägigen Rechtsvorschriften, insbesondere Sozialgesetzbücher I bis XII, Bürgerliches Gesetzbuch, Verwaltungsgerichtsordnung, Berufsausbildungsförderungsgesetz, Thüringer Verwaltungszustellungs- und Vollstreckungsgesetz und Einkommenssteuergesetz
  • Sichere Kenntnisse in der Anwendung der Standardsoftware
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit

[Die erforderlichen Zeugnisse/Nachweise fügen Sie den Bewerbungsunterlagen bitte in Kopie bei.]

Das Aufgabengebiet umfasst:

1. Prüfung der Zuständigkeit und Kostenerstattungsansprüche nach dem SGB VIII, darunter:

  • Überprüfen der sachlichen und örtlichen Zuständigkeiten
  • Bearbeitung von Zuständigkeitswechseln und Kostenerstattungen

2. Feststellung, Prüfung, Gewährung und Finanzierung von Leistungen nach dem SGB VIII, insbesondere:

  • Einzelfallbearbeitung
  • Bearbeitung von Leistungen der Jugendhilfe bezüglich der Sicherstellung des Lebensunterhaltes durch Übernahme des Heimpflegekostensatzes bzw. des Einrichtungsentgeltes und der  Pflegegeldzahlungen (teilstationäre und stationäre Hilfen)
  • Überprüfung, Bearbeitung und Erfassung der Kostenrechnungen für alle Hilfearten
  • Prüfung von Ansprüchen auf Krankenhilfe und Bearbeitung von Anträgen auf einmalige Leistungen

3. Heranziehung zu den Kosten und Überleitung/Erstattung/Geltendmachung von Ansprüchen gemäß SGB VIII und SGB X, z.B.:

  • Antragsbearbeitung, Bürgerberatung, Berechnung und Bescheidung der Kostenheranziehung für Elternteile und Hilfeempfänger
  • Prüfung und Überleitung vorrangiger Leistungsansprüche gegenüber anderen Leistungsträgern

4. Kostenübernahme von Teilnahmebeträgen und Gebühren für Kindertageseinrichtungen und Ferienfreizeiten unter Feststellung der zumutbaren Belastungen gemäß SGB VIII in Verbindung mit SGB XII

5. Bearbeitung von Widersprüchen und Vorbereitung von Klageverfahren

Bewertung:                   E 9 TVöD (Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst)

 

Bewerbungsfrist:         9. Dezember 2016

Hinweise:

  • Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stadtverwaltung Erfurt will einen Beitrag zur Förderung von Frauen leisten und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
  • Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an die Stadtverwaltung Erfurt, Personal- und Organisationsamt, Meister-Eckehart-Straße 2, 99084 Erfurt.
  • Wenn Sie Ihrer Bewerbung einen frankierten und adressierten DIN A4-Briefumschlag beifügen, werden Ihnen Ihre Bewerbungs­unterlagen zurückgesandt, ansonsten werden sie nach Abschluss des Auswahlverfahrens ordnungsgemäß vernichtet.