Öffentliche Ausschreibung der Ausbildungsplätze für den Ausbildungsbeginn 2018

07.08.2017 09:38 – 16.10.2017 23:59

Die Landeshauptstadt Erfurt benötigt engagierte und motivierte Nachwuchskräfte. Die frühzeitige Identifikation mit der Stadtverwaltung ist hierbei besonders wichtig.
Wir bilden daher unsere Nachwuchskräfte vorrangig selbst aus – in vielfältigen Berufsbildern. Folgende Berufe bieten wir für den Ausbildungsbeginn am 1. August 2018 an.

Kauffrau /-mann für Büromanagement

Kaufleute für Büromanagement übernehmen in der Stadtverwaltung Erfurt Sekretariats- und Assistenzaufgaben. Sie koordinieren Termine, bereiten Besprechungen vor, führen Protokolle und bearbeiten den Schriftverkehr. Die Büroorganisation liegt in Ihrer Verantwortung. Computer, Fax und Telefon sind ihre täglichen Arbeitsmittel. Sie sind Ansprechpartner für Bürger und Kollegen. Mit den beiden Wahlqualifikationen „Assistenz und Sekretariat“ und „Verwaltung und Recht“ sind Sie vielfältig in der Stadtverwaltung einsetzbar, beispielsweise in den Schulsekretariaten.

Wir erwarten von Ihnen:

  • mindestens den Realschulabschluss oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsstand, mit einem Gesamtdurchschnitt von 3,0 oder besser, hierunter:
    • in den Fächern Deutsch und Mathematik Note 3 oder besser,
    • bei Fremdsprachenkenntnisse Note 3 oder besser (die beste Note in einer Fremdsprache wird berücksichtigt),
    • im Fach Wirtschaft/Recht oder Sozialkunde Note 3 oder besser,
  • sicherer Umgang mit Rechtschreibung und Satzbau,
  • Interesse an schriftlicher Tätigkeit, Büro- und Verwaltungsarbeiten sowie an Rechts- und Verwaltungskunde,
  • Kenntnisse im Umgang mit dem PC sowie mit Office-Standardsoftware,
  • bürgerfreundliches Verhalten,
  • Anpassungs- und Kooperationsfähigkeit sowie
  • Engagement und Flexibilität.

Wünschenswert ist zudem ein absolviertes Praktikum oder Berufserfahrung in einer Verwaltung oder einer vergleichbaren Einrichtung.

Verwaltungsfachangestellte/-r

Als Verwaltungsfachangestellter werden Sie als Sachbearbeiter in allen Bereichen der Stadtverwaltung tätig sein. Im Wesentlichen beruht die Tätigkeit des Verwaltungsfachangestellten auf der Anwendung einschlägiger Rechtsvorschriften. Sie werden vorwiegend im Bereich des Pass- und Meldewesens sowie im Kfz-Zulassungs- und Führerscheinwesens als auch im Bereich der kommunalen Steuern als Sachbearbeiter direkter Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger sein. Ebenso können Sie auch in der Personal-verwaltung, in der Gehalts- und Reisekostenabrechnung eingesetzt oder als Haushaltssachbearbeiter mit der Ausführung der Haushaltspläne und der Überwachung der Haushaltsmittel betraut werden. Sie sollten daher Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen mitbringen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, bei der Materialbeschaffung und -verwaltung mitzuwirken.

Wir erwarten von Ihnen:

  • mindestens den Realschulabschluss oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsstand, mit einem Gesamtdurchschnitt von 3,0 oder besser, hierunter:
    • in den Fächern Deutsch und Mathematik Note 3 oder besser,
    • bei Fremdsprachenkenntnisse Note 3 oder besser (die beste Note in einer Fremdsprache wird berücksichtigt)
    • im Fach Wirtschaft/Recht oder Sozialkunde Note 3 oder besser,
  • Interesse an der Anwendung und Ausübung gesetzlicher Bestimmungen,
  • Kenntnisse im Umgang mit dem PC sowie mit Office-Standardsoftware,
  • Kommunikationsfähigkeit und Flexibilität.

Wünschenswert ist zudem ein absolviertes Praktikum oder Berufserfahrung in einer Verwaltung oder einer vergleichbaren Einrichtung.

Bestattungsfachkraft

Zum Aufgabenbereich von Bestattungsfachkräften gehören die Versorgung von Verstorbenen, deren Überführung, Aufbewahrung und die Herrichtung des Sarges oder der Urne. Ebenso sind auch friedhofstechnische Arbeiten, wie das Ausheben von Gräbern, Bestandteil des Arbeitsalltags. Bei der Planung des Bestattungsauftrages, der Ausgestaltung der Trauerfeierlichkeiten und beim Anlegen der Grabstelle auf dem Friedhof sollten Bestattungsfachkräfte ästhetisches Urteilsvermögen und Einfallsreichtum für Formen und Farbe besitzen. Zudem informieren, beraten und betreuen sie die Hinterbliebenen. Hierbei sollten Bewerber sehr viel Einfühlungsvermögen und Verständnis für die jeweilige Situation mitbringen. Auch kaufmännisch verwaltende Tätigkeiten gehören zu ihrem Aufgabengebiet.

Wir erwarten von Ihnen:

  • mindestens den Realschulabschluss oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsstand, mit einem Gesamtdurchschnitt von 3,0 oder besser, hierunter:
    • in den Fächern Mathematik und Deutsch Note 3 oder besser,
  • seriöses und freundliches Auftreten und ein gepflegtes Äußeres,
  • körperliche und psychische Belastbarkeit,
  • keine Berührungsängste mit Verstorbenen,
  • gute Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen sowie
  • den helfenden und beratenden Umgang mit Menschen.

Elektroniker für Betriebstechnik

Bei der Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik im Entwässerungsbetrieb umfasst das Aufgabengebiet die fachgerechte Installation und Wartung von elektrischen Anlagen, Leitungsführungssystemen, Energie- und Informationsleitungen sowie die elektrische Ausrüstung von Maschinen. Der Zusammenbau und die Verdrahtung von Schalt- und Automatisierungsgeräten sowie die Programmierung und Konfiguration von Systemen gehören ebenfalls zu den täglichen Aufgaben.

Wir erwarten von Ihnen:

  • mindestens den Realschulabschluss oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsstand, mit einem Gesamtdurchschnitt von 3,5 oder besser, hierunter:
    • in den Fächern Mathematik, Physik und Informatik Note 3 oder besser,
  • ausgeprägte handwerkliche Fähigkeiten,
  • technisches Verständnis,
  • Anpassungs- und Kooperationsfähigkeit sowie
  • Engagement und Flexibilität.

Fachkraft für Abwassertechnik

Die Prozessabläufe in Klärwerken und Entwässerungsnetzen werden durch die Fachkräfte für Abwassertechnik gesteuert und überwacht. Sie erheben eine Vielzahl an Messdaten, werten diese aus und leiten gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen ein. Fachkräfte für Abwassertechnik inspizieren und warten außerdem Pumpen, Becken, Rohre und Zu- und Ableitungen. Sie sind in der Lage, Installations- oder Reparatur-arbeiten an den Einrichtungen der Anlagen und Maschinen selbst auszuführen.

Im Betriebslabor analysieren sie Proben der Abwässer und des Klärschlammes. Ihre Arbeitsergebnisse und Analysen dokumentieren sie per Computer. Sie sind in Betriebsanlagen an Leit- und Steuerständen sowie im Freigelände, z. B. an Klärbecken, und im Labor tätig. Darüber hinaus wirken sie bei der fachgerechten Entsorgung von Klärschlamm mit. Somit sorgen sie dafür, dass Abwässer unsere Flüsse nicht mehr als nötig belasten.

Wir erwarten von Ihnen:

  • mindestens den Realschulabschluss oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsstand, mit einem Gesamtdurchschnitt von 3,5 oder besser, hierunter:
    • in den Fächern Mathematik, Chemie, Biologie und Physik Note 3 oder besser,
  • ausgeprägte handwerkliche Fähigkeiten,
  • hohe körperliche Belastbarkeit,
  • Interesse an chemischen Stoffen und Verbindungen,
  • Anpassungs- und Kooperationsfähigkeit sowie
  • Engagement und Flexibilität.

Gärtner/-in – Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

Landschaftsgärtner gestalten Grünanlagen und Landschaften. Dies beinhaltet die fachgerechte Anlage von Rasenflächen, das Pflanzen von Bäumen, Sträuchern, Stauden u. a. Pflanzen. Sie pflastern Wege und Plätze, legen Teiche an, bauen Treppen und Trockenmauern. Neben der Gestaltung und dem Bau von Grünanlagen gehört auch die Pflege von Anlagen, Gärten und Friedhöfen zu ihrem Berufsbild. Ebenso ist die Begrünung von Dächern und Fassaden, das Anlegen von Biotopen sowie die Errichtung vegetativer Lärmschutzanlagen Aufgabe eines Landschaftsgärtners. Hierfür sollten Sie eine gute Portion Kreativität mitbringen. Diese vielfältigen Tätigkeiten finden überwiegend im Freien statt.

Wir erwarten von Ihnen:

  • mindestens den qualifizierten Hauptschulabschluss oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsstand,
  • Teilnahme am 5-tägigen Auswahlverfahren im Garten- und Friedhofsamt,
  • Interesse an Botanik und der Arbeit im Freien sowie gärtnerischen Betätigung,
  • Verantwortungsbewusstsein, Zielstrebigkeit, Flexibilität und Teamfähigkeit,
  • handwerkliche Fähigkeiten, auch im Hinblick auf künstlerische Gestaltung, räumliches Vorstellungsvermögen,
  • technisches Geschick bei der Handhabung von Maschinen und Geräten,
  • hohe körperliche Belastbarkeit und körperliche Gewandtheit (Schwindelfreiheit),
  • besonderes Interesse für die Natur und Sinn für biologische Prozesse sowie eine gute Beobachtungsgabe (z. B. Schädlingsbefall).

Tiefbaufacharbeiter Schwerpunkt Kanalbauarbeiten

Unter der Oberfläche von Erfurt gibt es viele Kanäle, welche eine wichtige Entsorgungsfunktion übernehmen. Es ist Aufgabe des Tiefbaufacharbeiters dieses Kanalnetz regelmäßig instand zu halten und zu sanieren.

Als Tiefbaufacharbeiter im Schwerpunkt Kanalbauarbeiten hebt man Gräben aus, sichert diese ab und verlegt Rohre. Außerdem erstellt er Abflussrinnen, pflastert Kanäle und baut Einstiegsschächte. In den Rohrbettungen verlegt er Rohre, Abzweigungen und Formstücke. Daneben errichtet er auch Schachtbauwerke aus Fertigteilen, Stahlbeton und Mauerwerk, baut Kabelschächte und verlegt Kabelschutzrohre und Kabel. Schließlich stellt er die Straßenoberfläche wieder her und verlegt dazu auch Pflasterdecken oder Plattenbeläge.

Wir erwarten von Ihnen:

  • mindestens den qualifizierten Hauptschulabschluss oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsstand,
  • technisches Geschick und Verständnis bei der Handhabung von Maschinen und Geräten,
  • Verantwortungsbewusstsein,
  • keine Scheu vor körperlicher Arbeit und Arbeit im Freien,
  • Kommunikationsfähigkeit sowie Teamfähigkeit. 

Einzureichende Unterlagen

Ihrer aussagekräftigen Bewerbung sind, neben dem Bewerbungsanschreiben, folgende Unterlagen beizufügen:

  • ein tabellarischer Lebenslauf,
  • eine Abschrift des Abgangs- oder Abschlusszeugnisses, welches für die jeweilige Ausbildung vorausgesetzt wird, oder
  • sofern noch kein Abschluss vorliegt, das letzte Schulzeugnis in Kopie,
  • ggf. Nachweise oder Zeugnisse über Tätigkeiten seit der Schulentlassung sowie
  • ggf. eine Ablichtung des Schwerbehindertenausweises oder des Bescheides über die Gleichstellung als schwerbehinderter Mensch.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bis spätestens Montag, den 16.10.2017 an die

Stadtverwaltung Erfurt
Personal- und Organisationsamt
Bereich Ausbildung
Meister-Eckehart-Straße 2
99084 Erfurt.

Bei unvollständigen Bewerbungsunterlagen wird Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt.

Für die Ausbildung zum Gärtner/-in Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau können Sie sich bis zum 12.02.2018 bewerben.

Auswahlverfahren

Zum strukturierten Auswahlverfahren werden die Bewerber zugelassen, die unter Berücksichtigung der zu vergleichenden Zeugnisnoten entsprechend der Ausbildungsrichtung, d. h. anhand des für die jeweilige Ausbildung erforderlichen Schulabschlusses, als am besten geeignet erscheinen.

Im Rahmen eines Auswahlverfahrens wird festgestellt, ob Sie aufgrund Ihrer Kenntnisse, Fähigkeiten und persönlichen Eigenschaften für die Einstellung geeignet erscheinen. Im Auswahlverfahren sind ein theoretischer  und ein praktischer Eignungstest zu absolvieren. Sofern Sie dabei zu den am besten geeigneten Bewerbern gehören erhalten Sie eine Einladung zum Vorstellungsgespräch, um Ihre persönliche Eignung festzustellen.

Wichtige Hinweise für alle Bewerber

  1. Auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung in der Sprache wird aus Gründen der Übersichtlichkeit und Lesbarkeit verzichtet.
  2. Der schnelle und direkte Kontakt mit den Bewerbern ist uns wichtig. Wir bitten daher um Angabe Ihrer E-Mail-Adresse in der Bewerbung. Diese dient der Bestätigung des Bewerbungseinganges sowie der Information über den aktuellen Verfahrensstand.
  3. Soweit Sie Ihrer Bewerbung keinen ausreichend frankierten DIN-A4-Rückumschlag beifügen, gehen wir davon aus, dass Sie auf die Rücksendung Ihrer Unterlagen verzichten. In diesem Fall werden Ihre Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens ordnungsgemäß vernichtet.
  4. Sollten Sie Interesse an mehreren Studiengängen haben, bitten wir um Einreichung je einer gesonderten Bewerbung mit den entsprechend erforderlichen Unterlagen.
  5. Die Ausschreibung richtet sich bevorzugt an Schulabgänger des Abschlussjahres 2018.
  6. Schwerbehinderte Bewerber/-innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.
  7. Die Bewerber stimmen der vorübergehenden Speicherung Ihrer Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens zu.
  8. Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden durch die Stadtverwaltung Erfurt nicht erstattet.

Von der Übermittlung der Unterlagen per E-Mail ist Abstand zu nehmen.

Detailliertere Informationen zu den Ausbildungsrichtungen finden Sie im Internet unter www.erfurt.de/ausbildung

Benötigen Sie zu Ihrer Bewerbung zusätzliche Informationen, stehen Ihnen das Team Ausbildung unter der Rufnummer 0361 655-2000 gern als Ansprechpartner zur Verfügung. Rückfragen können Sie auch per E-Mail an ausbildung@erfurt.de richten.