Öffentliche Stellenausschreibung – 1 Sachbearbeiter/-in Amtshilfeersuchen/Pfändungsrücknahme

01.09.2017 09:00 – 23.09.2017 00:00

In der Stadtkasse ist zum frühestmöglichen Termin folgende Stelle zu besetzen:
1 Sachbearbeiter/-in Amtshilfeersuchen/Pfändungsrücknahme

Anforderungsprofil:

  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte/-r oder als Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement bzw. den abgeschlossenen Fortbildungslehrgang I (FL I) oder den Abschluss als Verwaltungsbetriebswirt/-in (VWA) bzw. Betriebswirt/-in (VWA)
  • Anwendungsbereite Kenntnisse der Standard- und fachspezifischen Software (insbesondere avviso)
  • Kenntnisse der Rechts- und Verwaltungsvorschriften, insbesondere auf dem Gebiet des Vollstreckungsrechts, z.B. AO, OWiG, InsO, ThürKAG, ThürGemHV, ThürVwZVG einschließlich der dazu ergangenen Verordnungen sowie Ortsrecht und Verwaltungsvorschriften der Stadtverwaltung

Die erforderlichen Zeugnisse/Nachweise fügen Sie den Bewerbungsunterlagen bitte in Kopie bei.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  1. Bearbeitung der eigenen Amtshilfeersuchen und der eigenen Amtshilfeersuchen ins Ausland, insbesondere
  • schuldnerbezogene Zusammenfassung in avviso
  • Ermittlung der zuständigen Vollstreckungsbehörde bzw. des Gerichtsvollziehers
  • Prüfung der Vollstreckungsvoraussetzungen und Einleitung erforderlicher Vollstreckungsmaßnahmen
  • Erstellung und Versand von Vollstreckungsankündigungen
  • Beantwortung/Klärung bzw. Weiterleitung von Anfragen der Ämter der Stadt (ggf. zur Auslandsvollstreckung), der Vollstreckungsbehörden/Gerichtsvollzieher und der Schuldner
  • Inhaltliche und buchungstechnische Bearbeitung von Überzahlungen (Bereinigung Verwahr)
  • Auswertung und Bearbeitung der Rückläufe von Vollstreckungsbehörden, Gerichtsvollziehern sowie dem Bundeszentralamt für Steuern
  • Prüfung und Sicherung der Unterbrechung der Verjährung bei Abgabenforderungen
  1. Bearbeitung der Pfändungsrücknahme für die geeigneten Amtshilfeersuchen, insbesondere
  • Bearbeitung der täglich übernommenen Bewegungsdaten (Zahlungen/Minderungen/Abgänge), einschließlich Bereinigung der Nebenforderungen mit Anzeige an den Bereich Buchhaltung
  • Bearbeitung der täglichen Bewegungsdaten in den Akten, einschließlich Einleitung von Minderungen bzw. Rücknahme laufender Vollstreckungsmaßnahmen
  • Tägliche IST-Buchung der Nebenforderungen (nach Zahlungseingang im HKR)
  1. Bearbeitung der Auszahlungen zu fremden Amtshilfeersuchen und eigenen Vollstreckungsaufträgen ohne Sollstellung im HKR, insbesondere
  • Laufende Ermittlung neuer Teil-/Vollzahlungen zu den Ersuchen/Aufträgen
  • Bearbeitung der Zahlungen, insbesondere durch Verteilung auf die Einzelfälligkeiten und Vollstreckungskosten
  • Heranziehen der Vollstreckungsakten bei Vollzahlung und Vorbereiten der Auszahlungen
  • Bearbeitung von Zahlungsrückfragen ersuchender Behörden und Schuldner
  • Erstellen der Umbuchungen bei Zahlung der uneinbringlichen Vollstreckungskosten
  • Bearbeitung und Erstellung der Umbuchungsanordnung bei Zahlungseingängen zu verwaltungsgerichtlichen Vollstreckungsaufträgen (Umbuchung an Rechtsamt)
  • Anzeige von Zahlungseingängen zu vollstreckbaren Insolvenztabellen (an Sachgebiet Insolvenz)
  1. Sonstige Aufgaben, insbesondere
  • Wahrnehmung von Sonderaufgaben nach Weisung
  • Wahrnehmung der Vertretung der Stelle Sachbearbeiter/-in/ Schreibkraft Amtsleitersekretariat

Bewertung:                E 6 TVöD (Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst)

Bewerbungsfrist:      22. September 2017

Hinweise:

  • Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stadtverwaltung Erfurt will einen Beitrag zur Förderung von Frauen leisten und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
  • Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an die Stadtverwaltung Erfurt, Personal- und Organisationsamt, Meister-Eckehart-Straße 2, 99084 Erfurt.
  • Wenn Sie Ihrer Bewerbung einen frankierten und adressierten DIN A4-Briefumschlag beifügen, werden Ihnen Ihre Bewerbungs­unterlagen zurückgesandt, ansonsten werden sie nach Abschluss des Auswahlverfahrens ordnungsgemäß vernichtet.