Öffentliche Stellenausschreibung – 1 Sachgebietsleiter/-in Technischer Service und Veranstaltungsleitung

01.09.2017 12:32 – 30.09.2017 00:00

In der Kulturdirektion ist zum frühestmöglichen Termin folgende Stelle zu besetzen:
1 Sachgebietsleiter/-in Technischer Service und Veranstaltungsleitung

Anforderungsprofil:

  • Eine abgeschlossene Ausbildung als Meister für Veranstaltungstechnik
  • Fahrerlaubnis mindestens der Klasse B sowie C1 (C1E wünschenswert)
  • Befähigung zur Wahrnehmung der Aufgaben als Sicherheitsfachkraft
  • Kenntnisse der Standard- und fachspezifischen Software (z. B. AutoCAD)
  • Kenntnisse der einschlägigen Rechtsvorschrift des jeweils zuständigen Fachministeriums auf Landes- und Bundesebene und weiterer einschlägiger Rechtsvorschriften (insbesondere BGB, BImSchG, GewO, OBG, OwiG, TA Lärm, MVStättVO, DIN "Fliegende Bauten" und DIN 15750)
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Flexibilität sowie körperliche Belastbarkeit

Hinweis: Entsprechend amtsinterner Regelung besteht teilweise die Notwendigkeit zur Arbeit und Anordnung von Rufbereitschaft auch an Wochenenden und Feiertagen.

Die erforderlichen Zeugnisse/Nachweise fügen Sie den Bewerbungsunterlagen bitte in Kopie bei.

Das Aufgabengebiet umfasst:

1. Leitung und Führung des Sachgebietes, insbesondere:

  • Wahrnehmung der Dienst- und Fachaufsicht
  • Sicherstellung der fachlichen Qualifizierung und Weiterbildung für die Mitarbeiter
  • fachlichen Anleitung und Kontrolle der Mitarbeiter
  • Festlegung der Arbeitsabläufe und Arbeitsschwerpunkte innerhalb des Sachgebietes, Erarbeitung des Geschäftsverteilungsplanes und von Arbeits- und/oder Dienstplänen sowie Überwachung der Aufgabenerfüllung im Sachgebiet
  • Erarbeitung von Vorschlägen zur Optimierung der Aufbau- und Ablauforganisation im Zuständigkeitsbereich
  • Festlegung von Bearbeitungsgrundsätzen und -standards im Aufgabengebiet Ableitung von Handlungsbedarfen und -empfehlung in Auswertung der aktuellen Rechtsprechung und von Änderungen der Gesetze oder Verwaltungsrichtlinien
  • Berichterstattung zur Aufgaben- und Ressourcenentwicklung und zur Aufgabenerfüllung
  • Gewährleistung der Einhaltung von rechtlichen Bestimmungen und Sicherstellung der datenschutzrechtlichen Anforderungen im Aufgabengebiet

2. Wahrnehmung von Fachaufgaben bei der technischen Planung und Vorbereitung von Märkten, Stadtfesten und Veranstaltungen sowie deren Realisierung, z. B.:

  • technische Veranstaltungskonzepte entwickeln, Auftraggeber oder Kunden über die technische Umsetzung beraten
  • Projektmanagement durchführen, Arbeitsablauf strukturieren und Termine überwachen
  • Kalkulationen erstellen, Nachkalkulationen durchführen, Kosten- und Budgeteinhaltung überwachen
  • Angebote einholen und prüfen sowie erstellen, Ausschreibungen, insbesondere nach VOL/VOB durchführen, Dienstleister beauftragen, Verträge schließen
  • behördliche Genehmigungen einholen
  • Montage und Einrichten der veranstaltungstechnischen Anlagen planen, durchführen und überwachen (z. B. licht- und beschallungstechnische Anlagen, Bühnen, Medientechnik)
  • Bereitstellung und Gewährleistung des Einsatzes der gesamten Veranstaltungstechnik (Bühnen-, Beschallungs- und Lichttechnik) sowie der Funk- und Kfz-Technik etc. der Kulturdirektion
  • Erarbeitung, Kontrolle und Einhaltung des Sicherheitskonzeptes, u. a. Gefährdungspotenziale feststellen, analysieren und Maßnahmen entwickeln sowie durchsetzen,
  • Durchführung von Bußgeldverfahren bzw. Ahndung von Verstößen
  • Veranlassen der technischen Prüfungen oder selbst durchführen und Koordinierung aller Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten, einschließlich der Kontrolle der entsprechenden Prüffristen
  • Sicherheitsunterweisungen durchführen
  • Wahrnehmung von Teilaufgaben bei der Vergabe von Standplätzen bei Märkten und Stadtfesten, speziell im Zusammenhang mit der Erarbeitung der jeweiligen Stellkonzepte

3. Wahrnehmung der Aufgaben als Veranstaltungsleiter für städtische Veranstaltungen und im Rahmen von extern agierenden Veranstaltern als Ansprechpartner, u. a.:

  • Wahrnehmung der Aufgaben als Betreiber
  • Gewährleistung der Einhaltung der brandschutztechnischen, sicherheitsrelevanten, verkehrsrechtlichen und technischen Abläufe sowie Vorgaben des Arbeitsschutzes
  • Wahrnehmung von Teilaufgaben bei der Erstellung notwendiger Risikobeurteilungen, um daraus Betriebs- und Sicherheitskonzeptionen sowie ggfs. Notfallorganisation ableiten zu können
  • Abgrenzung und Regelung von Aufgaben, Kompetenzen und Pflichten aller Beteiligten(z. B. Abstimmungen mit Betreibern, Fachkundigen und zuständigen Behörden)

4. Wahrnehmung von Teilaufgaben bei den Nutzungs- und Gestaltungskonzepten von Plätzen, die durch die Abteilung Märkte und Stadtfeste genutzt werden (z. B. Marktflächen und öffentliche Plätze), insbesondere:

  • bei der Neu- bzw. Umgestaltung von Bereichen im öffentlichen Raum sind die notwendigen infrastrukturellen Voraussetzungen zur Durchführung von Märkten und Stadtfesten zu berücksichtigen und die Belange, einschließlich der notwendigen finanziellen Mittel, einzubringen
  • Wahrnehmung der Verantwortlichkeit bei der Durchführung von Baumaßnahmen für den Verantwortungsbereich der Abteilung

5. Wahrnehmung von sonstigen Aufgaben, u. a.:

  • Wahrnehmung der Aufgaben als Sicherheitsfachkraft für die gesamte Kulturdirektion
  • Wahrnehmung von Sonderaufgaben auf Weisung

Bewertung: E 9b TVöD (Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst)

Bewerbungsfrist: 29.09.2017 (Von der Übermittlung von Bewerbungen per E-Mail bitten wir Abstand zu nehmen)

Hinweise:

  • Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stadtverwaltung Erfurt will einen Beitrag zur Förderung von Frauen leisten und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
  • Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an die Stadtverwaltung Erfurt, Personal- und Organisationsamt, Meister-Eckehart-Straße 2, 99084 Erfurt.
  • Wenn Sie Ihrer Bewerbung einen frankierten und adressierten DIN A4-Briefumschlag beifügen, werden Ihnen Ihre Bewerbungs­unterlagen zurückgesandt, ansonsten werden sie nach Abschluss des Auswahlverfahrens ordnungsgemäß vernichtet.