Geprüfte Qualität nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung (AZAV)

Die Verordnung über das Verfahren zur Anerkennung von fachkundigen Stellen sowie zur Zulassung von Trägern und Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch ist für eine Zertifizierung nach AZAV grundlegend.

Hintergrund

Siegel des Technischen Überwachungsvereins für zertifizierte Bildungsanbieter nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung.
Grafik: Siegel Technischer Überwachungsverein Grafik: © Technischer Überwachungsverein

Im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit, führen wir im Rahmen des SGB III Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung durch. Die Zulassung von einer extern akkreditierten fachkundigen Stelle ist hierfür erforderlich. Als zugelassener Bildungsträger sind wir berechtigt, Maßnahmen durchzuführen,  die den Vorgaben der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung entsprechen.

Geprüfte/r Finanzbuchhalter/in

Die Weiterbildungsmaßnahme kann über den Bildungsgutschein der Arbeitsagentur abgerechnet werden. Berechtigt sind Arbeitssuchende und Arbeitnehmer, die auf Grund einer fehlenden Aus- oder Weiterbildung von Arbeitslosigkeit bedroht sind.

Eine abgeschlossene Berufsausbildung oder dreijährige berufliche Tätigkeit ist Voraussetzung. Eine vorhergehende Beratung durch die Arbeitsagentur ist ebenfalls erforderlich.

Der Gutschein muss innerhalb seiner Gültigkeit für eine Maßnahme eingereicht werden. Ungültige Gutscheine können nicht abgerechnet werden. Sollte der Bewerber im Gültigkeitszeitraum kein geeignetes Weiterbildungsangebot gefunden haben, kann nach Rücksprache mit der Arbeitsagentur gegebenenfalls ein neuer Gutschein ausgestellt werden.

Die Ausbildung endet mit einer Prüfung in den einzelnen Modulen.

Module 1-6: Buchführung, EDV-Finanzbuchhalter, Kosten- und Leistungsrechnung, Bilanzierung, Grundwissen Recht und Finanzen, betriebliches Steuerrecht