Leistung Bildung und Teilhabe

Allgemeine Informationen

Seit dem 1. Januar 2011 haben Bezieher von Kinderzuschlag oder Wohngeld für alle ihre im Haushalt lebenden Kinder einen Anspruch auf Bildungs- und Teilhabeleistungen. Insgesamt 2,5 Millionen Kinder profitieren von den neuen Leistungen und können besser am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft teilnehmen.

Damit gehören nicht nur die Kinder von Eltern, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld oder Sozialhilfe beziehen, zu den Gewinnern. Etwa 460.000 Kinder von Eltern, die Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, können die neuen Leistungen in Anspruch nehmen.

Die betroffenen Kinder erhalten die Möglichkeit, zum Beispiel ein Musikinstrument zu lernen, Mitglied im Fußball- oder einem anderen Sportverein zu werden und an Freizeiten teilzunehmen. Der Besuch von Kursen an Volkshochschulen oder andere Aktivitäten kultureller Bildung wie Museumsbesuche, Theaterbesuche sowie museumspädagogische Angebote und Aktivitäten zur Stärkung der Medienkompetenz – mit Ausnahme von Kinovorstellungen – gehören ebenfalls dazu.

Ab dem 1. Juli 2016 wird der Kinderzuschlag um einen Betrag von 20 Euro auf 160 Euro monatlich angehoben.

Umfang der Leistungen

Zu den Leistungen des Bildungs- und Teilhabepakets zählen:

  • eintägige Schul- und Kitaausflüge
  • mehrtägige Klassen- und Kitafahrten
  • der persönliche Schulbedarf
  • die Beförderung von Schülerinnen und Schülern zur Schule
  • Lernförderungen
  • die Teilnahme an einer gemeinschaftlichen Mittagsverpflegung in Schule oder Kindertageseinrichtungen
  • die Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft.

Für die Teilnahme an Veranstaltungen der Vereine und Organisationen übergeben Sie den Gutschein dem Verein oder z. B. der Musikschule. Die Kostenübernahmeerklärung für ein- oder mehrtägige Schul- oder Kitaausflüge ist in der Schule bzw. Kita abzugeben

Anspruchsberechtigte

Anspruch auf die Leistungen (außer Gutschein zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben, z. B. für Mitgliedsbeiträge in Vereinen der Bereiche Sport, Kultur, Kunst oder Ähnliches) haben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre, nach Punkt 7 nur bis 18 Jahre, wenn sie

  • eine allgemein- oder berufsbildende Schule bzw. eine Kindertagesstätte besuchen, 
  • keine Ausbildungsvergütung erhalten                 

und

  • Leistungen nach dem SGB II oder dem 3. und 4. Kapitel SGB XII beziehen, 
  • in einer Familie leben, die Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz oder Wohngeld erhält,
  • das Einkommen nicht ausreicht, die Bedarfe zur Bildung und Teilhabe zu decken.

Antragstellung

Die Anträge für alle Leistungen und den Sozialausweis der Landes­hauptstadt Erfurt können im Amt für Soziales und Gesundheit, Bürgerservice Soziales gestellt werden. Hier erhalten Sie auch weitere Informationen.

Benötigte Unterlagen

  • Personaldokument, Meldebescheinigung 
  • aktueller Leistungsbescheid im Original
  • weitere Unterlagen siehe unter Zusatzinformationen zum Sozialausweis

Kontakt

work
Juri-Gagarin-Ring 150
99084 Erfurt

Juri-Gagarin-Ring 150, 99084 Erfurt