Kindertagesstätte „Marienkäfer“

Kontakt

Schmidt
Leiterin
work
Klingenthaler Weg 20
99085 Erfurt

Klingenthaler Weg 20, 99085 Erfurt

Weitere Informationen

Öffnungszeiten: 06:00 – 17:00 Uhr

Informationen

Stadtteil: Krämpfervorstadt
Träger: JUL gemeinnützige GmbH
Ansprechpartner/Anmeldung: Frau Schmidt, Leiterin
Aufnahmealter: ab 1 Jahr bis Schuleintritt
Anzahl der Gruppen: 8
Öffnungszeiten: 06:00 - 17:00 Uhr
Schließzeit der Einrichtung: zwischen Weihnachten und Neujahr
Verpflegung: eigene Küche, zusätzlich Obst, Gemüse und Getränke

Kurzkonzeption:

Wir arbeiten in unserer Einrichtung reggioorientiert. Die Reggio-Pädagogik entstand am Ende des 2. Weltkriegs im norditalienischen Reggio Emilia und wurde in den 60er und 70er Jahren zu einem weltbekannten frühpädagogischen Ansatz ausgefeilt, bei dem der Grundschullehrer und spätere Professor Loris Malaguzzi eine wesentliche Rolle spielte. Reggio ist kein fertiges, festes Pädagogik- Modell, sondern eine Erziehungsphilosophie, die in unterschiedlichen regionalen und kulturellen Zusammenhängen auch eine spezifische Ausprägung finden kann. Als reggianische Erzieher sind wir für unsere Kinder Begleiter und Gesprächspartner. Wir beobachten sie, greifen ihre Themen auf und unter-stützen durch gezielte Impulse die kindlichen Selbstbildungsprozesse. Die gemeinschaftliche Aufgabe „Erziehung“ erfolgt im Dialog mit allen Beteiligten, dem Kind, seiner Familie, den Erziehern und dem sozialen Umfeld. Schwerpunkte unserer reggioorientierten Arbeit sind die Projektarbeit und die Dokumentation von Aktivitäten und Lernprozessen der Kinder in Form von sprechenden Wänden und dem Bildungsbuch. Eine große Bedeutung messen wir den Räumen und deren Ausstattung bei. Mit den Räumen als „dritter Erzieher“ wollen wir die Wahr-nehmungs- und Ausdrucksfähigkeit der Kinder fördern, sie anregen, selbst aktiv zu werden. Wir sehen die Kinder als Persönlichkeiten voller Energie und ausgestattet mit vielfältigen Potenzialen. Diese können sie aber nur entfalten, wenn sie über sichere emotionale Beziehungen verfügen. Deshalb ist uns die Schaffung einer Atmosphäre des sozial- emotionalen Wohlbefindens in unserer Einrichtung sehr wichtig. Durch die Formen des sozialen Umgangs und unserer Gestaltung von Lebensräumen sollen die Kinder die emotionale Dimension von:

  • Stabilität
  • Sicherheit
  • Vertrauen
  • und Kontinuität, aber auch Impulse und Stimulierung der Forscherleidenschaft erfahren