F.R.E.I. Werk

Das Projekt endete 2012:

Projekt zur gesellschaftlichen und beruflichen Integration sowie Förderung von Selbsthilfe für Migrantinnen, Migranten und Menschen mit Behinderung bei Radio F.R.E.I.

Kontakt

work
Gotthardtstraße 21
99084 Erfurt

Gotthardtstraße 21, 99084 Erfurt

Informationen

Programm Xenos - Integration und Vielfalt

Das Qualifizierungs- und Selbsthilfeprojekt F.R.E.I. Werk richtet sich an langzeitarbeitslose Menschen mit Migrationshintergrund (insbesondere russischsprachige Migrantinnen/Migranten) sowie Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen (v. a. Sehbehinderte). F.R.E.I. Werk ist beim lokalen Bürgerradio und Medienbildungsprojekt Radio F.R.E.I. in Erfurt angesiedelt.

40 Projektteilnehmende sollen durch Qualifizierung (Basisqualifizierung Medienkompetenz, soziale Kompetenzen, beschäftigungsrelevante Schlüsselqualifikationen), individuelle Beratung (Kompetenzfeststellung mittels Profil PASS) und - unter fachlicher Begleitung - über die Gründung eines Selbsthilfezentrums nachhaltig am Arbeitsmarkt und in die Gesellschaft integriert werden.

Für einen weiteren großen Personenkreis  werden - ausgehend vom Selbsthilfezentrum - benachteiligtenspezifische Bildungs- und Betreuungsangebote, Medienprodukte und Dienstleistungen angeboten.

Das integrative Projekt agiert mit drei halbjährigen Trainingsdurchgängen (mit individueller Profilerstellung und darauf zugeschnittenem Qualifizierungsprogramm), mit denen soziale und berufsbezogene Kompetenzen gefördert werden. Der nächste und im Projekt letzte angebotene Trainingsdurchgang beginnt im Mai 2011.

Alle Projektmaßnahmen zielen darauf ab, Integration zu fördern und eine verstärkte öffentliche Präsenz sowie eine verbesserte Einflussnahme auf gesellschaftliche Entwicklungsprozesse im lokalen Raum herzustellen.

Durchführungszeitraum:
01.09.2009 bis 30.06.2012

Organisationstyp:
Initiativen/Vereine

Zielgruppen:
gemeldete/registrierte Arbeitslose, Menschen mit Behinderungen/sonstigen Benachteiligungen, Menschen mit Migrationshintergrund

Projektbezug zum Arbeitsmarkt:
berufliche Weiterbildung von Arbeitslosen, Entwicklung von Aus- und Weiterbildungsmodulen/Curricula, Information, Netzwerkförderung, geförderte
Beschäftigung (2. Arbeitsmarkt)

toleranzfördernde Aktivitäten:
Beratung und soziale Betreuung, öffentlichkeitswirksame Kampagnen, multikulturell orientierte Medienarbeit

wissenschaftliche Begleitung:
interne Evaluation/Selbstevaluation

Förderschwerpunkte:
Maßnahmen zur Integration von Migrantinnen und Migranten und Menschen mit Behinderung

Das Bundesprogramm "Xenos - Vielfalt und Integration" wird gefördert mit Mitteln des BMAS und des Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union ( ESF).