Altbatterien – Arten, Entsorgung und Tipps

Batteriekategorien laut Batteriegesetz

Die Batterien werden in folgende  Kategorien eingeteilt:

Geräte-Batterien:

Batterien sind gekapselt und können in der Hand gehalten werden, dazu gehören u. a.  Monozellen, Akkus in Handys, Kameras etc.

Fahrzeugbatterien:

Batterien werden meist als Autobatterien oder Starterbatterien bezeichnet.

Industriebatterien:

Batterien, die nur für industrielle, gewerbliche oder landwirtschaftliche Zwecke oder für Elektrofahrzeuge bestimmt sind.

Industriebatterien sind z. B. Akkus von E-Bikes und E-Cars, Akkus aus der Notstromversorgung etc.

Ergänzende Erläuterung:

Der Begriff „Batterie“ wird häufig als Oberbegriff für verschiedene elektrochemische Energiespeichersysteme genutzt. Unterschieden werden die Primärbatterie, die nicht für eine Aufladung geeignet  ist, und die Sekundärbatterie, die wieder aufgeladen werden kann. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird die Primärbatterie einfach als Batterie und die wiederaufladbare Sekundärbatterie als „Akku“ (Akkumulator) bezeichnet.

Das Batteriegesetz schließt Akkumulatoren in den Begriff der „Batterie“ ein, demzufolge sind Akkus auch Batterien im Sinne des Batteriegesetzes.

Entsorgung

Geräte-Batterien

Gerätealtbatterien dürfen aufgrund ihrer schädlichen Inhaltsstoffe,  nicht mit dem üblichen Hausmüll entsorgt werden.

Die getrennte Sammlung hält dabei die Schadstoffe aus dem Hausmüll und der Umwelt zurück. Mögliche Inhaltsstoffe wie Quecksilber, Cadmium und Blei sind giftig und gefährden bei unsachgemäßer Entsorgung die Umwelt und die Gesundheit, da diese Schwermetalle u. a. auch gesundheitsschädigende Wirkungen auf Menschen, Tiere und Pflanzen haben können.

Zum anderen ermöglicht die getrennte Sammlung  die Verwertung der Batterien und die stoffliche Rückgewinnung wertvoller Stoffe wie z. B. Stahl, Zink oder Nickel, Aluminium, Lithium und Silber.

Es besteht laut geltendem Batteriegesetz eine Rückgabepflicht für die Verbraucher  und eine Rücknahmepflicht der Hersteller.

Die Verbraucher können hierzu die kostenlosen Abgabemöglichkeiten in den entsprechenden Verkaufsstellen des Handels nutzen. Das gemeinsame Rücknahmesystem für Geräte Alt-Batterien  "GRS Batterien" bietet hierzu grüne Sammelboxen an, die in vielen Verkaufsstellen an gut sichtbaren Stellen zu finden sind.

Darüber hinaus gibt es noch drei weitere herstellereigene Rücknahmesystemen, die ebenfalls mit ihren Sammelboxen im Handel vertreten sind.

Genutzt werden können durch die Bürger auch die aufgestellten roten Sammelbehälter in öffentlichen Gebäuden der Stadt oder die kommunalen Sonderabfallannahmestellen bei den Wertstoffhöfen.

Fahrzeugbatterien

Die Vertreiber dieser Batterien sind zur kostenfreien Rücknahme und Verwertung verpflichtet.

Bei der Abgabe von Fahrzeugbatterien wird ein Pfand in Höhe von 7,50 EURO erhoben, sofern keine Fahrzeug-Altbatterie wieder zurückgegeben wird. Das Pfand ist bei einer solchen Abgabe zu erstatten.

Die Verbraucher können die Fahrzeug-Altbatterien an jeder Verkaufsstelle zurückgeben.

Bei der möglichen Rückgabe an Verwerterbetriebe wird in der Regel das Pfand nicht erstattet.

Industriebatterien

Vertreiber von diesen Batterien sind verpflichtet, kostenlose Rückgabemöglichkeiten anzubieten.

Der Endnutzer muss diese Batterien dem Vertreiber oder einem gewerblichen Batterieentsorger überlassen.

Eine fachgerechte Entsorgung ist hier besonders erforderlich, da bei unsachgemäßer Handhabung  durch Kurzschluss eine Brand- und Explosionsgefahr besteht.

Unsere Tipps

Batterien nach Möglichkeit meiden und netzbetriebene oder batteriefreie Geräte kaufen.

Akkus (wiederaufladbar) statt Batterien (nicht wiederaufladbar) verwenden.

Kaufen Sie Akkus und Batterien ohne giftige Schwermetalle.

Verlängern Sie die Lebensdauer der Akkus durch die richtige Behandlung wie fachgerechte Lagerung und das Laden zum richtigen Zeitpunkt.

Entsorgen Sie Ihre Altbatterien und Altakkus  stets sachgerecht  und separat und nie über die Hausmülltonne.

Lithium-Batterien können bei unsachgemäßer Benutzung (wie Erwärmung, mechanische Beschädigung) und falscher Lagerung Brände verursachen. Die Pole sollen bei Lagerung und Entsorgung abgeklebt werden um  Kurzschlüsse zu verhindern.

Verwenden Sie keine defekten Lithium-Batterien. Diese müssen umgehend aus dem Gerät entfernt und über die Sammelstellen fachgerecht entsorgt werden.

Entnehmen Sie vor der Rückgabe Ihrer Elektroaltgeräte immer die Batterien und Akkus und entsorgen sie diese über die separate Altbatterieerfassung.

Fazit:

Sachgerechte Batterierückgabe durch die Verbraucher stärkt den Umweltschutz und die Gesundheit.