Umweltprojektwoche mit Erfurter Partnerstädten

Auf Einladung des Oberbürgermeisters, Andreas Bausewein, fand in der Zeit vom 17. bist 24. Oktober 2010 eine Umweltprojektwoche mit jungen Teilnehmern aus Erfurter Partnerstädten und der Gastgeber statt. Der Einladung waren Vertreter aus den Partnerstädten Kalisz (Polen), Mainz, Haifa (Israel) und Vilnius (Litauen) gefolgt.

Umweltprojektwoche

Ziel der Projektwoche war zum Einen insbesondere junge Menschen an die Belange von Umwelt- und Naturschutz heranzuführen und zu demonstrieren, dass diesem Anliegen auch mit einfachen Mitteln entsprochen werden kann. Zum Anderen sollte dieses Treffen auch dem Kennenlernen und der weiteren Verständigung zwischen Bürgern der Partnerstädte dienen.

Die Teilnehmer arbeiteten an 3 Objekten:

1. Fuchsfarm im Erfurter Steigerwald

Umweltprojektwoche mit Partnerstädten 2010 - Fuchsfarm
Foto: Umweltprojektwoche mit Partnerstädten 2010 - Fuchsfarm Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

In der bekannten Naturschutzlehrstätte wurde ein vorhandener Metallzaun durch einen naturnahen Zaun ersetzt, ein Hochbeet angelegt sowie weitere vorhandene Anlagen und Erlebnisbereiche gepflegt bzw. neu gestaltet.

2. Wanderwegebeschilderung

Umweltprojektwoche mit Partnerstädten 2010 - Erneuerung Wegweiser
Foto: Umweltprojektwoche mit Partnerstädten 2010 - Erneuerung Wegweiser Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Das Wanderwegenetz der Landeshauptstadt wurde durch Errichtung acht neuer Wegegabeln bereichert und somit für Wanderer noch attraktiver gestaltet. Im Bereich der neuen Wegegabeln wurden Wegemarkierungen erneuert.

3. Eventgarten der Naturfreundejugend Erfurt

Umweltprojektwoche mit Partnerstädten 2010 - Beteiligung Naturfreundejugend
Foto: Umweltprojektwoche mit Partnerstädten 2010 - Beteiligung Naturfreundejugend Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Die Naturfreundejugend errichtet im Erfurter Norden ein Objekt, in dem vor allem Kinder spielend den Umgang mit der Natur erlernen sollen. Die Teilnehmer aus den Partnerstädten und Erfurt waren dabei eine willkommene und fleißige Unterstützung.

Alle Beteiligten werteten das Treffen als sehr erfolgreich und die Teilnehmer bedankten sich für die freundliche Aufnahme sowie die gewonnenen Erkenntnisse. Erfurt bedankt sich für den Einsatz, verbunden mit dem Wunsch, derartige Treffen des Öfteren zu wiederholen.