Vorhabenbezogener Bebauungsplan ALT681 "Am Johannesufer"

24.07.2017 00:01 – 25.08.2017 23:59

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 Satz 1 BauG

Stadtratsbeschluss 0590/17 aus der Sitzung vom 15.06.2017

Dargestellt ist der Geltungsbereich des betroffenen Gebietes
Geltungsbereich: ALT681 "Am Johannesufer" Geltungsbereich: © Stadtverwaltung Erfurt

Verfahrensschritt:

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 Satz 1 BauGB

vom 24.07.2017 bis 25.08.2017

Amtsblatt am 14. Juli 2017
Amtlicher Teil

Beschluss zur Drucksachen-Nr. 0590/17
der Sitzung des Stadtrates vom 15.06.2017

Vorhabenbezogener Bebauungsplan ALT681 "Am Johannesufer" - Billigung des Vorentwurfs und frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

Genaue Fassung:

01
Der überarbeitete Wettbewerbsentwurf des 2. Preisträgers aus dem städtebaulich-architektonischen Realisierungswettbewerb "Smart Living – Urbanes Wohnen am nördlichen Juri-Gagarin-Ring" in seiner Fassung vom 23.03.2017 (Anlage 2a und 2b) sowie die Erläuterungen (Anlage 2c) werden als Vorentwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes ALT681 gebilligt.

02
Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 Satz 1 BauGB wird durch öffentliche Auslegung des Vorentwurfes des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes ALT681"Am Johannesufer" durchgeführt.

Gemäß § 4 Abs. 1 Satz 1 BauGB werden die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange, deren Aufgabenbereiche durch die Planung berührt werden, beteiligt.

* * *

Der Beschluss wird hiermit bekannt gemacht. Der Vorentwurf des Bebauungsplanes ALT681 und dessen Begründung, sowie die den Festsetzungen zu Grunde liegenden Vorschriften wie DIN-Normen o. ä. liegen

vom 24. Juli bis 25. August 2017

im Bauinformationsbüro der Stadtverwaltung Erfurt, Löberstraße 34, Erdgeschoss, innerhalb der Öffnungszeiten

Montag: 9:00-12:00  Uhr
Dienstag: 9:00-12:00 und 13:00-18:00 Uhr     
Mittwoch: 9:00-12:00 Uhr
Donnerstag: 9:00-12:00 und 13:00-16:00 Uhr
Freitag: 9:00-12:00 Uhr
(außer samstags, sonn- und feiertags)

zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Außerhalb dieser Zeiten ist die Einsichtnahme nach gesonderter Terminvereinbarung mit dem Bauinformationsbüro möglich. (Kontakt: 0361/ 655 3914;  bauinfo@erfurt.de)

Während der Auslegungsfrist besteht die Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung der Planung. Von Jedermann können Stellungnahmen zum Vorentwurf schriftlich oder während der Öffnungszeiten mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden.

Außerhalb der gesetzlich geforderten Beteiligungsprozesse kann die Planung ergänzend unter à www.erfurt.de/ef111560 eingesehen werden.

Ziele und Zwecke der Planung:

Auf dem Areal des ehemaligen Jugendtouristhotels soll ein unkonventionelles qualitätvolles Wohnprojekt mit verschiedenen Wohnformen (u. a. Eigentumswohnungen, rollstuhlgerechte Wohnformen, Senioren-Wohngruppen, Boarding-House), einer Kindertagesstätte sowie gewerblichen Nutzungen im Service- und Dienstleistungssektor entstehen.

Der Bebauungsentwurf verfolgt mit der städtebaulichen Ausformung der bestehenden Lücke am nördlichen Ring und der vorgeschlagenen Typologie der uferbegleitenden Bebauung die urbane Stärkung dieses Stadtteils unter Nutzung der erwünschten Höhenstaffelung zur Schaffung einer Do-minante in der nördlichen Sichtachse des Rings.

Die Skizze stellt die ungefähre Lage der Planung dar und dient nur zur allgemeinen Information.

Hinweise:

Bei der Abgabe von Stellungnahmen ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Eine Mitteilung des Abwägungsergebnisses ist anderenfalls nicht möglich. Ohne Zuordnung der Stellungnahme kann die Einschätzung der Betroffenheit privater Belange erschwert sein.

Mit der Abgabe der Stellungnahme wird in die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten zum Zwecke der Durchführung des Bebauungsplan­verfahrens eingewilligt.

Über die eingegangenen Stellungnahmen wird in öffentlicher Sitzung des Stadtrates beraten und entschieden.

Nicht fristgerecht vorgebrachte Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

gez. A. Bausewein
Oberbürgermeister