Ausbau der Fernwärmeversorgung in den Quartieren Borntal und Blumenviertel

Karte mit Leitungen
Karte: © SWE

Diese Maßnahme ist Teil der Lokalen städtischen Strategie im Rahmen der nachhaltigen Stadtentwicklung. Mit dem Vorhaben beabsichtigen die Stadtwerke Erfurt, die Fernwärmeversorgung der westlich gelegenen Quartiere Borntal und Blumenviertel ab 2016 bis 2019 auszubauen. Das Projekt basiert auf dem Stadtratsbeschluss vom 12.06.2013 (StR.-Nr.: 0010/13) zur umweltschonenden Fernwärmeversorgung für zusätzliche Stadtquartiere sowie auf dem Klimaschutzkonzept 2020.

In den Quartieren führt die bereits weitgehend durchgeführte Gebäudesanierung zu mittelfristig geringen Potenzialen in der Energieeinsparung. Effekte sind daher vorwiegend in der Umstellung der Energieträger auf Fernwärme oder erneuerbare Energien und im Energiemanagement zu sehen. Mit der Erschließung  durch Fernwärme ergibt sich ein hohes Einsparungspotenzial an CO2; die Fernwärme bietet den Quartieren eine langfristige Option und trägt somit zur weiteren CO2 -Minimierung im gesamten Stadtgebiet bei. 

Durch die Umstellung von bestehender Einzelfeuerung auf Fernwärmeversorgung sinkt der CO2- Ausstoß in den Gebieten. Damit kann das Vorhaben in die "EFRE-Prioritätsachse 3 – Förderung der Bestrebung zur Verringerung  der - CO2- Emissionen" in allen Bereichen der Wirtschaft  eingeordnet werden. Mit der energetischen Untersuchung der Stadtviertel Borntal und Blumenviertel erfolgte eine ganzheitliche Betrachtung der Prozesse, von der Energieerzeugung über die Verteilung und Speicherung bis zum Endverbrauch.

Finanzierung

  • zuwendungsfähige Gesamtkosten: 9.175.000 Euro
  • EFRE-Finanzhilfen: 2.488.300 Euro

Projektstand

  • Vorhaben wird in sechs Bauabschnitten gegliedert
  • zwei Bauabschnitte sind bereits in Durchführung, der 3. Abschnitt wird derzeit begonnen
  • Fertigstellung bis zum 31.12.2020 geplant