Neu- und Umgestaltung Mittelhäuser Kreuz

Das Mittelhäuser Kreuz ist im Norden der Landeshauptstadt der bedeutendste Verkehrsknotenpunkt – sowohl in Nord-Süd-Richtung als auch auf der Ost-West-Tangente.

Schwerlasttauglich – für die Industrie im Norden

Straßenbrücke mit Fahrstreifen und Signalanlagen
Foto: Mittelhäuser Kreuz Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Die komplexe Neu- und Umgestaltung zwischen der Stotternheimer Straße bis zur Bodenfeldallee und von der Mittelhäuser Straße bis zum nördlichen Ende der August-Röbling-Straße wird auch für die kommenden Jahre das größte Straßenbauvorhaben in Erfurt sein. Es gliedert sich in
sechs Straßenbauabschnitte und umfasst den Neubau von drei Brücken.

Der 1. und der 6. Bauabschnitt

Der Startschuss fällt im April 2010. Dabei ist gleich zu Beginn ein großer Brocken zu bewältigen: der Bau der neuen Brücke über die Gleisanlagen der Deutschen Bahn auf der Strecke Erfurt – Nordhausen.

Mit Fertigstellung der Brücke kann im August 2011 der 1. Bauabschnitt Straße der Nationen von Apoldaer Straße bis August-Röbling-Straße und ein halbes Jahr später im März 2012 der 6. Bauabschnitt Mittelhäuser Straße von der Mainzer Straße bis zur Straße der Nationen beginnen.

Zeitgleich werden beide im September 2012 fertig gestellt und für den Verkehr freigegeben. Jetzt kann man schon erahnen, wie das Mittelhäuser Kreuz nach seiner Gesamtfertigstellung im Jahr 202? einmal aussehen wird. Bis dahin sind es aber noch vier Bauabschnitte und bislang reicht die Finanzierung nur für den unmittelbar folgenden.

Der 2. Bauabschnitt

Im Juni 2013 beginnt der 2. Bauabschnitt. Er umfasst die Straße Am Roten Berg von der August-Röbling-Straße bis zur Bonhoefferstraße einschließlich der Brücke über die Schmale Gera und die Anschlussgleise der Erfurter Bahn.

Für den grundhaften Straßenbau, bei dem in beide Richtungen ein kombinierter Rad- und Gehweg entsteht, die Straßenbeleuchtung, die Arbeiten der Stadtwerke Erfurt für Fernwärme, Elektro- und Gasversorgung und den Bau der Brücke muss die Straße Am Roten Berg zwischen August-Röbling-Straße und Bonhoefferstraße voll gesperrt werden. Eine provisorische zweistreifige Straße auf der Südseite des Baufeldes führt den Verkehr an der Baustelle vorbei.

Schwerlasttauglichkeit

Ein Ziel des Bauvorhabens ist u. a. eine schwerlasttaugliche Streckenführung im Erfurter Norden. Insbesondere die dort ansässigen Maschinenbau-Unternehmen benötigen dringend die Möglichkeit, Transporte mit Übergrößen oder mit hohen Tonnagen aus Erfurt zu den Bestimmungsorten führen zu können. Dies konnte bislang auf der Nördlichen Querverbindung nicht geschehen, da die Brücken nicht ausreichend tragfähig waren. Mit der Fertigstellung der Bauabschnitte 1 und 2 werden schwerlasttaugliche Brückenbauwerke ihrer Nutzung übergeben.

Der 1. und 6. Bauabschnitt in Zahlen

Tabelle: Projektdaten 1. und 6. Bauabschnitt
Bauzeit: April 2010 bis September 2012
Kosten: 3,8 Mio. EUR inklusive Brücke, davon 2,3 Mio. EUR Fördermittel

 

Tabelle: Bauleistungen für den Straßenbau – 1. Bauabschnitt
5.500 m2 Fahrbahnflächen in Asphalt
2.500 m2 Geh- und Radwegflächen
300 m Kanal für Straßenentwässerung
900 m Straßenbeleuchtung mit 14 Lichtpunkten und LED-Technik

 

Tabelle: Bauleistungen für den Straßenbau – 6. Bauabschnitt
4.200 m2 Fahrbahnflächen in Asphalt
1.600 m2 Gehwegflächen in Betonsteinpflaster
340 m Kanal für Straßenentwässerung
450 m Straßenbeleuchtung mit 14 Lichtpunkten und LED-Technik
weitere Maßnahmen: Sanierung Brückenbauwerk über die Schmale Gera; Neubau von 2 Bushaltestellen (barrierefrei); Erneuerung von Versorgungsleitungen für Wasser, Fernwärme und Strom; Modernisierung der Lichtsignalanlagen auf LED-Technik

 

Tabelle: Brückenbauwerk - Stahlverbundbrücke mit einem Feld
Kosten: 2,1 Mio. EUR
22,00 m Stützweite
20,20 m Breite zwischen den Geländern
502 m2 Brückenfläche

Der 2. Bauabschnitt in Zahlen

Tabelle: Projektdaten 2. Bauabschnitt
Bauzeit: Juni 2013 bis Mai 2015
Kosten: 6,1 Mio. EUR inklusive Brücke, davon 3,9 Mio. EUR Förderung vom Freistaat Thüringen

 

Tabelle: Bauleistungen für den Straßenbau – 2. Bauabschnitt
12.000 m3 Dammschüttung
8.000 m2 Fahrbahn in Asphaltbauweise
4.000 m2 Geh- und Radwegflächen
600 m Kanal für Straßenentwässerung
800 m Straßenbeleuchtung mit 29 Lichtpunkten und LED-Technik
weitere Maßnahmen: Modernisierung der Lichtsignalanlagen auf LED-Technik

 

Tabelle: Brückenbauwerk - Stahlverbundbrücke mit drei Feldern
Kosten: 3,0 Mio. EUR
24,50 m / 29,00 m / 24,50 m Stützweiten
16,95 m Breite zwischen den Geländern
1.322 m2 Brückenfläche