Rahmenplanung: MOL465

Städtebaulicher Rahmenplan und Dorferneuerungsplan für die Sanierung des Ortskerns Molsdorf

Dargestellt ist der Geltungsbereich des betreffenden Gebietes.
Geltungsbereich: MOL465 Geltungsbereich: © Stadtverwaltung Erfurt

Status: durch den Stadtrat als Arbeitsgrundlage für die Verwaltung am 26.01.2000 beschlossen (Beschluss Nr. 005/2000)

Der Ortsteil Molsdorf hat sich historisch aus einem Straßendorf entwickelt, an dessen südlichen Ende sich eine barocke Schlossanlage befindet. Der Ort liegt im Tal der Gera, gut in das landschaftliche Gefüge eingebunden. Der Ortskörper hat trotz der langgestreckten Siedlungsstruktur eine geschlossene und kompakte urbane Ausformung. Im Gegensatz zu der repräsentativen Schlossanlage mit Park wirkt die Ortslage ländlich, besitzt aber eine interessante urbane Qualität mit ausgeprägten dominanten Gehöftstrukturen entlang der Hauptstraße.

Auf der Grundlage der Analyse der vorhandenen Situation werden die Probleme der Siedlungsentwicklung aufgezeigt und ein Konzept für die Entwicklung des Ortskerns und für ausgewählte Teilbereiche formuliert.

Ziel der Dorferneuerung ist es, die Qualitäten des bäuerlich geprägten Dorfes zu bewahren und mit Nutzung zu erfüllen, so dass sich Molsdorf zu einem ländlich geprägten Wohn- und Arbeitsort entwickelt. Im Dorfentwicklungsplan werden Möglichkeiten für die Lückenschließung und Ergänzung innerhalb der bebauten Ortslage aufgezeigt. Für die Umgestaltung von Straßen und Plätzen im Ortskern werden Maßnahmen zur gestalterischen Verbesserung der Situation und der Aufenthaltsqualität vorgeschlagen. Dabei sollte die Oberflächenausführung sich an einfachen Gestaltungsprinzipien orientieren.

Im Ergebnis der Planung werden Maßnahmen im kommunalen und privaten Bereich zur Umsetzung des Planungskonzeptes vorgeschlagen. Der Dorfentwicklungsplan ist Entscheidungshilfe für die Durchführung von kurz- mittel und langfristigen Maßnahmen im Rahmen der Erneuerung der Ortskerne.

Der Ortsteil Molsdorf wurde 1997 auf Grund des Flurbereinigungsverfahrens für die Autobahn A 71 und des Neubaus der ICE-Trasse als Förderschwerpunkt in das Dorferneuerungsprogramm aufgenommen. Die Förderung erfolgt bis 2009. 

 

 

Wichtiger Nutzungshinweis!
Die hier bereitgestellten Unterlagen dienen lediglich Ihrer Vorinformation.
Rechtsverbindlich sind nur die Originalpläne, die im Bauinformationsbüro zu jedermanns Einsicht bereit gehalten werden.
Lassen Sie sich zum Verständnis der Rahmenplanung fachkundig von unseren Mitarbeitern beraten.

Aus technischen Gründen können die im Internet bereitgestellten Unterlagen teilweise unvollständig bzw. nur eingeschränkt lesbar sein. Eine Gewähr für die Richtigkeit dieser Unterlagen kann nicht übernommen werden.