Beratungsstellen Soziales und Gesundheit

Beratungsstellen im Amt für Soziales und Gesundheit

work
Juri-Gagarin-Ring 150
99084 Erfurt

Juri-Gagarin-Ring 150, 99084 Erfurt
  • Beratung und Betreuung Geschwulstkranker, chronisch Kranker und älterer Bürger
  • Beratung und Betreuung Behinderter/Sport- und Bewegungsanleitungen
  • Ernährungsberatung
  • HIV-Beratung
  • Impfberatung
  • Kinder- und Jugendärztlicher Dienst
  • Kinder- und Jugendzahnärztlicher Dienst
  • Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen - KISS
  • Mütterberatung
  • Sozialpsychiatrischer Dienst
  • Tuberkuloseberatung

Beratungsstellen des Kinder- und Jugendärztlichen Dienstes

work
Standort Berliner Straße 26
99091 Erfurt

Standort Berliner Straße 26, 99091 Erfurt

Angebote

  • Jährliche Vorsorgeuntersuchungen aller Kinder in Kindertagesstätten, Schuleingangsuntersuchungen aller Schulanfänger zur Feststellung der Schulfähigkeit
  • Periodische Regeluntersuchungen der Klassenstufen 4 und 8, Regeluntersuchungen aller Klassenstufen in Förderschulen
  • Schutzimpfungen, Organisation von Impfaktionen in Schulen, Schließung von Impflücken
  • Beobachtung und Bewertung/Beratung gesundheitlicher Aspekte der Unterrichtsgestaltung und Tagesbetreuung, Hospitation in Schulanfängerklassen
  • Jugendärztliche Diagnostik und Beratung bei der Festlegung des schulischen Bildungsweges, Ausstellung amtsärztlicher Gesundheitszeugnisse und Atteste, z. B. für Schulsport, Prüfungstauglichkeit, Praktika, Beratung und Betreuung von Kindern mit Schulschwierigkeiten, Verhaltens- und Entwicklungsauffälligkeiten in Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendpsychologin, amtsärztliche Begutachtungen, z. B. für Eingliederungshilfen, Rehabilitationsmaßnahmen, Aufnahme in Förderschulen
  • Untersuchungen nach Jugendarbeitsschutzgesetz, Gesundheitsfürsorge für Kinder aus sozial bedürftigen Familien, Informationsveranstaltungen/Öffentlichkeitsarbeit für Schulklassen, Pädagogen und Eltern, Teilnahme an Veranstaltungen in den Schulen, individuelle Gesundheitsberatung während der öffentlichen Sprechstunden und den jugendärztlichen Schulsprechstunden

Einschulungsuntersuchungen

Die Vollzeitschulpflicht beginnt für alle Kinder, die am 30. Juni eines Jahres sechs Jahre alt sind, am 1. August desselben Jahres (§ 19 Absatz 1 Thüringer Schulgesetz).

Der Schulleiter meldet dem Schulamt und dem Amt für Soziales und Gesundheit, Abteilung Gesundheit, bis zum 15. Januar die Namen und Anschriften der angemeldeten Kinder (§§ 119 und 120 Thüringer Schulordnung). Vom Kinder- und Jugendärztlichen Dienst wird die Untersuchung aller angemeldeten Kinder vorgenommen. Die Sorgeberechtigten werden vorab benachrichtigt. Sie haben das Recht, bei der Untersuchung anwesend zu sein.

Bis zum 15. Mai werden dem Schulamt und der zuständigen Grundschule unter Angabe der Gründe alle Kinder gemeldet, deren Entwicklungsstand eine erfolgreiche Mitarbeit im Unterricht noch nicht erwarten lässt. Die Sorgeberechtigten können bei der Entscheidungsfindung helfen, indem Sie den Elternfragebogen sorgfältig ausfüllen und das gelbe Vorsorgeheft sowie den Impfausweis des Kindes mitbringen. Bei der Untersuchung wird der Entwicklungsstand des Kindes festgestellt, eine Aussage zu seiner Schulfähigkeit getroffen und das Ergebnis in einem Gespräch erläutert.

Inhalt der Untersuchung:

  • Malen eines Bildes (Mann-Zeichnung, Nachzeichnen einfacher Formen)
  • Prüfung der Sinnesorgane (Sehschärfe, Hörvermögen)
  • Überprüfung des Impfstandes
  • Erhebung und Auswertung der Körpermaße
  • Klinische körperliche Untersuchung
  • Überprüfung der Motorik und Sprache
  • Einschätzung des geistig-sprachlichen Entwicklungsstandes
  • Beobachtung der sozialen Reife und des Verhaltens

Das schulärztliche Team begleitet die Kinder mit Vorsorgeuntersuchungen durch die verschiedenen Klassenstufen und steht bei Problemen, die die Schulfähigkeit der Kinder beeinträchtigen könnten, mit Rat und Tat zur Seite.

Schreiben mit der linken Hand:

Wenn ein Kind für Tätigkeiten, die Genauigkeit und Kraft erfordern, die linke Hand bevorzugt und spontan mit der linken Hand zu schreiben beginnt, soll nicht zum Schreiben mit der rechten Hand angehalten werden. Die Schreibtechnik mit der linken Hand erfordert jedoch die Beachtung einiger Besonderheiten beim Erlernen des Schreibvorganges.

Sitzposition:

In der Schulklasse sollte ein Linkshänder stets auf dem linken Sitzplatz einer Doppelbank sitzen bzw. zwei Linkshänder nebeneinander.

Sitzhaltung:

Das Kind sollte beim Schreiben möglichst aufrecht sitzen (häufige Haltungsfehler sind: Heben der linken Schulter, Verschieben des linken Ellenbogens, Drehung des Kopfes nach rechts, hakenförmige Handhaltung).

Schreibhaltung und Lage des Heftes:

Die Lage des Schreibheftes soll rechtsschräg sein, d. h. das Heft muss um einen Winkel von mindestens 30° gedreht werden. Das Schreibheft liegt links der Mittelachse von Nase und Wirbelsäule. Dadurch verschmiert das Geschriebene nicht und die Schrift fällt nicht nach links um. Die linke Hand stützt sich auf die seitliche Fläche des kleinen Fingers. Handrücken und Unterarm bilden einen stumpfen Winkel. Alle Finger bleiben unterhalb der Schreiblinie. Umfassen des Schreibgerätes ca. 2,5 bis 3,5 cm von der Spitze entfernt. Das hintere Ende des Schreibgerätes zeigt etwa in Richtung linker Schulter. Außer den eigentlichen Schreibübungen, die kurz zu halten sind, sollten mit dem linkshändigen Kind auch weitere Übungen zur Schulung der Feinmotorik der linken Hand vorgenommen werden, wie z. B. Aufziehen von Perlen auf eine Schnur, Ball werfen usw.

Bei der Beleuchtung ist darauf zu achten, dass das Licht von rechts einfällt. Weitere Fragen beantwortet gern der zuständige Kinder- und Jugendarzt der Grundschule/Förderschule.

Mütterberatung

Amt für Soziales und Gesundheit
Abteilung Gesundheit
Juri-Gagarin-Ring 150
99084 Erfurt

Tel. 0361 655-4295

Sprechzeiten:
Montag
13:30 - 17:00 Uhr
Dienstag
09:00 - 11:30 Uhr
Mittwoch
09:00 - 11:30 Uhr

Die Mütterberatung der Abteilung Gesundheit bietet:

Gesundheitsvorsorge

Beratung für die bis dreijährigen Kinder mit den Schwerpunkten Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen, Ernährung, Pflege.

Betreuung

Regelmäßige ärztliche Vorsorgeuntersuchungen und Beobachtung der körperlichen und geistigen Entwicklung mit dem Ziel der Früherkennung von Gesundheitsstörungen (z. B. U3 - U7). Durchführung von Rachitisprophylaxe, Besprechung des individuellen Impfplanes und Ausführung der Schutzimpfungen. Fürsorgerische Beratung und Betreuung von Familien mit sozialer Bedürftigkeit.

Beratung

Beratung zur gesunden und altersgerechten Ernährung der Säuglinge und Kleinkinder. Rat und Hilfe in allen Fragen der Säuglings- und Kinderpflege sowie der Gesundheitsförderung. Ärztliche Untersuchungen zur Aufnahme in Kindertagesstätten. Regelmäßige Visiten in Kinderkrippen.

Kinder- und Jugendzahnärztlicher Dienst

work
Juri-Gagarin-Ring 150
99084 Erfurt

Juri-Gagarin-Ring 150, 99084 Erfurt

Sprechzeiten:
Dienstag 13:30 - 17:30 Uhr

Karies – Was tun?

Unsere Botschaft: Karies (Zahnfäule) ist heute vollkommen vermeidbar!

Informationen zur Fluoridprophylaxe:

Die Fluoridprophylaxe sollte mit dem Durchbruch des ersten Zahnes beginnen. Fluoride schützen wirksam vor Karies (bis zu 70 % Kariesreduktion). Sie wirken durch den direkten Kontakt mit den Zähnen. Deshalb müssen Sie lebenslang und regelmäßig verwendet werden. Fluoride stärken den Zahnschmelz indem sie die Entkalkung (Demineralisation) hemmen und die Verkalkung (Remineralisation) fördern. Sie wirken antibakteriell gegen die Bakterien, die Karies hervorrufen.

Sollte Ihr Kind Fluoridtabletten nehmen?

Tabletten sind nur sinnvoll, wenn Sie bei Ihrem Kind Zahnpasta ohne Fluorid verwenden und kein fluoridiertes Speisesalz zum Kochen nehmen. Da seit März 2000 der Fluoridgehalt der Zahnpaste auf 500 ppm Fluorid verdoppelt worden ist, kann in der Regel auf Fluoridtabletten verzichtet werden. Das Erfurter Trinkwasser liegt unter 0,3mg/l Fluorid. Wie viel Fluorid Ihre Zahnpasta enthält können Sie auf jeder Verpackung lesen.

Kariesvorbeugung mit fluoridiertem Speisesalz ist einfach und preiswert!

Fast alle Hersteller und Handelsketten bieten inzwischen fluoridiertes Salz an, das in Deutschland inzwischen von 55 % der Verbraucher akzeptiert wird. Wenn Sie damit zu Hause kochen, profitiert davon die ganze Familie. Beim Essen kommen die Zähne täglich mit einer kleinen Fluorid-Menge in Kontakt, die dort eine große Wirkung entfaltet.

In Erfurt wird wie in fast allen Bundesländern Deutschlands die KAI-Zahnputztechnik (Kauflächen - Außenflächen - Innenflächen) vermittelt.

Die Gruppenprophylaxe in Kindergärten wird in Zusammenarbeit zwischen dem Amt für Soziales und Gesundheit und dem Arbeitskreis Jugendzahnpflege erfüllt. Der Arbeitskreis Jugendzahnpflege ist ein Aktionsausschuss unter dem Dach der Landesarbeitsgemeinschaft Thüringen e. V. Er setzt sich zusammen aus  Vertretern der örtlichen Krankenkassen, der Kassenzahnärztlichen Vereinigung, der Zahnärztekammer und des Amtes für Soziales und Gesundheit. Die Krankenkassen finanzieren die Sachmittel für die Durchführung der Gruppenprophylaxe und stellen die fortgebildete Helferin für Gruppenprophylaxe für die Aufgaben im Bereich der 2- bis 6-jährigen Kinder zur Verfügung, die ihren Arbeitsplatz im Amt für Soziales und Gesundheit hat. Die Kindergärten werden durch diese Helferin und durch Patenschaftszahnärzte (niedergelassene Zahnärzte) per Patenschaftsvertrag nach einem vorgegebenen Aktionsraster betreut.

Beratungsstellen zur Prävention und Gesundheitsförderung

Beratung und Betreuung Geschwulstkranker, chronisch Kranker und älterer Bürger

Amt für Soziales und Gesundheit
Abteilung Gesundheit
Juri-Gagarin-Ring 150
99084 Erfurt

Tel. 0361 655-4235

Sprechzeiten:
Dienstag
08:30 - 11:30 Uhr, 13:30 - 17:30 Uhr
Mittwoch
08:30 - 11:30 Uhr
Freitag
08:30 - 11:30 Uhr
und nach vorheriger Vereinbarung

Erkrankte und deren Angehörige erhalten kompetente Auskunft zu sozialrechtlichen Fragen, individuell bezogen auf die Verhältnisse der zu beratenden Person (wirtschaftliche Sicherung, Rehabilitationsleistungen, Schwerbehindertenrecht). Dazu gehören auch das Ausfüllen von entsprechenden Anträgen und das Formulieren von Schreiben (z. B. Widersprüche). Es kann in der Beratungsstelle vorgesprochen werden. Telefonische Anfragen werden ebenfalls beantwortet. In dringenden Fällen ist auch ein Hausbesuch möglich. Erkrankte können hier Informationsbroschüren und Internetadressen zu ihrem Erkrankungsbild erhalten. In der Beratungsstelle besteht die Möglichkeit, über Erkrankungen und die dadurch entstandene Situation zu reden und gemeinsam mit dem Berater an Problemlösungen zu arbeiten. Dazu gehören Hilfen zur Überwindung aktueller krankheits- bzw. behinderungsrelevanter Lebensprobleme, z. B bei der Krankheits- und Behinderungsverarbeitung sowie der Konflikt- und Krisenintervention. Die Beratungsstelle erfüllt zugleich auch eine Lotsenfunktion zu allen anderen Fachansprechpartnern.

Beratungsstelle Sport- und Bewegungsanleitung für Menschen mit Behinderung

Amt für Soziales und Gesundheit
Abteilung Gesundheit
Juri-Gagarin-Ring 150
99084 Erfurt

Tel. 0361 655-4237

Sprechzeiten:
Dienstag 
14:30 - 17:30 Uhr
Freitag
09:30 - 11:30 Uhr
und nach vorheriger Vereinbarung

Zur Verbesserung und Erhaltung der Gesundheit bietet die Beratungsstelle Sport- und Bewegungsanleitung für Menschen mit Behinderung Wasser- und Wirbelsäulengymnastik, Tai Chi, Motorik- und Haltungsschulung an. Außerdem können Sie sich in sozialrechtlichen Fragen (z. B. Schwerbehindertenausweis), in beruflichen Angelegenheiten, bei Antragstellungen zu Rehabilitationsmaßnahmen, bei der Vermittlung zu Ämtern und Behörden, zu Selbsthilfegruppen, Sportvereinen und kommerziellen Sportanbietern sowie bei behinderungsbedingten Lebensproblemen beraten und unterstützen lassen.

Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS)

Amt für Soziales und Gesundheit
Abteilung Gesundheit
Juri-Gagarin-Ring 150
99084 Erfurt

Tel. 0361 655-4204
Fax 0361 655-4209

Sprechzeiten:
Dienstag
08:30 – 11:30 Uhr, 13:30 - 17:30 Uhr
Freitag
08:30 - 11:30 Uhr

Aufgaben der KISS:

  • Beratung, Anleitung und Betreuung von Selbsthilfegruppen
  • Information über Selbsthilfe und Selbsthilfegruppen im gesundheitlichen und sozialen Bereich
  • Unterstützung bei der Neugründung von Selbsthilfegruppen
  • Bereitstellung der Räumlichkeiten für Gruppentreffen
  • Hilfe bei der sozialen Integration behinderter und chronisch kranker Bürger durch Vermittlung an Beratungsstellen, soziale Hilfsdienste, Ärzte, Psychologen, Verbände
  • Organisation von Selbsthilfetagen
  • Weiterbildungsveranstaltungen für Selbsthilfegruppenleiter
  • Herausgabe des Selbsthilfemagazins "Brückenschlag" 2 x jährlich
  • Öffentlichkeitsarbeit für das Amt für Soziales und Gesundheit mit dem Schwerpunkt Gesundheit

Beratungsstellen des Infektionsschutzes

HIV-Beratung

Amt für Soziales und Gesundheit
Abteilung Gesundheit
Juri-Gagarin-Ring 150
99084 Erfurt

Tel. 0361 655-4268

Sprechzeiten:
Donnerstag
08:30 - 11:30 Uhr
und nach vorheriger Vereinbarung

Sie werden beraten zu allen Fragen rund um das Thema Aids und HIV-Infektion. Auch können Sie bei uns einen anonymen kostenlosen HIV-Test vornehmen lassen. Das heißt, ein Arzt nimmt Ihnen Blut ab, das im Labor auf das Vorhandensein von HIV-Viren 1 und 2 getestet wird. Nach einer Woche können Sie das Ergebnis einsehen. Sollten Sie ein Zertifikat über das Ergebnis der Untersuchung benötigen, so ist die Anonymität nicht zu gewährleisten. Bitte beachten Sie, dass der zertifizierte HIV-Test kostenpflichtig ist. Die Gebühr ist vor Aushändigung des Zertifikates zu entrichten.

Tuberkuloseberatung

Amt für Soziales und Gesundheit
Abteilung Gesundheit
Juri-Gagarin-Ring 150
99084 Erfurt

Tel. 0361 655-4256

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung

Ermittlung und Untersuchung von Kontaktpersonen zu Tuberkuloseerkrankten. Die Untersuchung beinhaltet den intrakutanen Tuberkulin-Test, eine Röntgenkontrolle der Lunge und eine mikrobiologische Untersuchung des Sputums auf Tuberkelbakterien.
Durchführung der ambulant überwachten antituberkulösen Therapie.

Impfberatung/Gelbfieberimpfstelle

Amt für Soziales und Gesundheit
Abteilung Gesundheit
Juri-Gagarin-Ring 150
99084 Erfurt

Tel. 0361 655-4292

Sprechzeiten:
Montag
08:30 - 11:30 Uhr
Dienstag
13:30 - 17:30 Uhr
Freitag
08:30 - 11:30 Uhr
Anmeldung können nur bis 15 Minuten vor Sprechzeitende erfolgen.

Die Gelbfiebersprechstunde erfolgt nach Terminabsprache unter der Rufnummer 0361 655-4292.

Wir bieten Impfungen gegen folgende Erkrankungen an:

  • Tetanus/Diphtherie
  • Mumps/Masern/Röteln
  • Poliomyelitis
  • Hepatitis A und B
  • Keuchhusten
  • Typhus
  • Tollwut
  • Japanische Enzephalitis
  • Gelbfieber (nach telefonischer Voranmeldung)
  • Grippe (im Herbst)
  • Meningitis
  • Telefonische Beratung für Ärzte zu Impf- und Reisefragen

Die folgenden Leistungen sind gebührenpflichtig:

  • Reiseberatungen und Reiseimpfungen
  • Ausstellung von Duplikaten für Impfausweise für in Erfurt Geborene/Aufgewachsene (Bearbeitungszeit)
  • Ausstellung von internationalen Impfausweisen bei Vorlage sämtlicher alter Impfunterlagen/-ausweise (Bearbeitungszeit)

Wir bieten nicht an:

  • FSME - Impfung (Kinderarzt, Hausarzt)
  • Pneumokokkenimpfung (Kinderarzt, Hausarzt)
  • Varizellenimpfung (Kinderarzt, Hausarzt)
  • Tollwutimpfung nach Bissverletzungen (Chirurg, Hausarzt)
  • telefonische Reiseberatungen
  • Rezepte über Malariamittel für Personen, die nicht persönlich bei uns beraten wurden

Beratungsstelle des Sozialpsychiatrischen Dienstes

work
Juri-Gagarin-Ring 150
99099 Erfurt

Juri-Gagarin-Ring 150, 99099 Erfurt

Sprechzeiten:
Montag
08:30 - 11:30 Uhr
Dienstag
08:30 - 11:30 Uhr, 13:30 - 17:30 Uhr
Mittwoch
08:30 - 11:30 Uhr
Donnerstag
08:30 - 11:30 Uhr
Freitag
08:30 - 11:30 Uhr

Weitere Beratungsstellen

Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstellen in Erfurt

Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle des Christophoruswerkes Erfurt gGmbH
Moskauer Straße 114
99091 Erfurt
Tel. 0361 6005102
Fax 0361 6005101

Psychosoziales Zentrum des Trägerwerkes Soziale Dienste in Thüringen e.V.
Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle
Tungerstraße 9
99099 Erfurt
Tel. 0361 65390162
Fax 0361 65390161

Suchtberatungsstellen in Erfurt

Suchthilfe-Zentrum "S 13" des Caritasverbandes 
Am Buchenberg 20
99097 Erfurt
Tel. 0361 4211925
Fax 0361 4211983

Tagestreff des Caritasverbandes
Regierungsstraße 55
99084 Erfurt
Tel. 0361 5553310
Fax 0361 5553388

Suchtberatung der Evangelischen Stadtmission
Michaelisstraße 14
99084 Erfurt
Tel. 0361 590370
Fax 0361 5903715

Beratungs- und Behandlungsstelle der Suchthilfe in Thüringen gGmbH (SiT) für Suchtgefährdete, Suchtkranke und ihre Angehörigen
Liebknechtstraße 19
99085 Erfurt
Tel. 0361 566-7857
Fax 0361 566-7857

Ambulante Drogenhilfe der Suchthilfe in Thüringen gGmbH (SiT)
Drogenberatungsstelle, Drogenkontaktcafé und Notschlafstelle "Knackpunkt"
Heinrichstraße 95
99092 Erfurt
Tel. 0361 228450
Fax 0361 24545

AIDS-Hilfe Thüringen e. V.

Liebknechtstraße 8
99085 Erfurt
Tel. 0361 7312233
Fax 0361 3462298

Family-Club Erfurt

Am Drosselberg 24/26
99097 Erfurt
Tel. 0361 4172000
Fax 0361 4233073

Frauenzentrum Erfurt

Pergamentergasse 36
99084 Erfurt
Tel. 0361 2251473
Fax 0361 6547850

Geburtshaus - Kontakt- und Beratungsstelle

Clara-Zetkin-Straße 92
99099 Erfurt
Tel. 0361 3460643
Fax 0361 3460642

Kontakt in Krisen e. V. (KiK)

Magdeburger Allee 116
99086 Erfurt
Tel. 0361 7315066
Fax 0361 74981139

Mädchenprojekt Erfurt e. V.

Kronenburggasse 13
99084 Erfurt
0361 6438342

Polizeiliche Beratungsstelle

Andreasstraße 38
99084 Erfurt
Tel. 0361 662-1504
Fax 0361 662-1806

Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung

Caritas Regionalstelle Erfurt
Regierungsstraße 55
99084 Erfurt
Tel. 0361 5553324
Fax 0361 5553388

Kontakt in Krisen e. V. 
Magdeburger Allee 116
99086 Erfurt
Tel. 0361 7315066/67/68
Fax 0361 74981139

MitMenschen e. V.
Geschäftsstelle
Magdeburger Allee 4
99086 Erfurt
Tel. 0361 5403030

Schutzbund der Senioren und Vorruheständler Thüringen e. V.

Schwangerschafts- und Schwangerschaftskonfliktberatung

Treffpunkt Familie

Demokratischer Frauenbund Landesverband Thüringen e. V.
Thälmannstraße 58
99085 Erfurt
Tel.  0361 5972229

Zentrum gegen Gewalt an Frauen "Brennessel"

Regierungsstraße 28
99084 Erfurt
Tel.  0361 5656510
Fax  0361 5656511

Unabhängige Patientenberatung Deutschland

Tel. 0800 0117722