Papageien und Sittiche, Zucht und Handel

Information zu der Leistung

Erteilung der Erlaubnis nach Tierschutzrecht

Benötigte Unterlagen

  • Antrag: Formular
  • Nachweis der notwendigen Sachkunde (z.B. Bescheinigung von Berufstätigkeit oder Lehrgängen)
  • Nachweis der Räumlichkeiten (ggf. Unterlagen zu Bauantrag)

Kosten

Gemäß Anlage Teil C Nr. 2.1.8 und 3.1.8 der Thüringer Verwaltungskostenordnung für den Geschäftsbereich des Ministeriums für Soziales, Familie und Gesundheit (ThürVwKostOMSFG) (siehe auch unter Dokumente).

Weiterführende Informationen

Für die Tätigkeit ist eine Genehmigung nach § 17 g Abs. 1 Tierseuchengesetz erforderlich.

Die Genehmigung darf nur erteilt werden, wenn

1. die für die Tätigkeit verantwortliche Person die für die Bekämpfung der Psittakose erforderliche Zuverlässigkeit und Sachkunde hat und

2. die zur Bekämpfung der Psittakose erforderlichen Räumlichkeiten vorhanden sind.

Für die gewerbsmäßige Zucht und den Handel ist eine Erlaubnis nach § 11 Abs. 1 Nr.3 Tierschutzgesetz erforderlich. Ein gewerbsmäßiges Züchten liegt in der Regel vor, wenn bei Vögeln regelmäßig Jungtiere verkauft werden und

- mehr als 25 züchtende Paare von Vogelarten bis einschließlich Nymphensittichgröße,

- mehr als 10 züchtende Paare von Vogelarten größer als Nymphensittiche (Ausnahme: Kakadu und Ara: 5 züchtende Paare)

gehalten werden.

Weitere Leistungen in der Kategorie Veterinär- u. Lebensmittelüberwachung