Hygieneüberwachung von Trinkwasser

Information zu der Leistung

  • Beratung zur Einhaltung der Forderungen der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) in Verbindung mit dem § 37 Infektionsschutzgesetz (IfSG)
  • Überwachung von zentralen Wasserversorgungsanlagen inklusive Probenahmen
  • Freigabe von Trinkwassernetzen der Wasserversorger nach Baumaßnahmen durch Fremdbetriebe
  • Überwachung der Trinkwasserinstallation und des Trinkwassers in staatlichen, kirchlichen und Bildungseinrichtungen einschließlich Probenahmen
  • Überwachung der Trinkwasserinstallation einschließlich einer Prüfung der nach § 14 (6) TrinkwV angeordneten und der Eigenkontrolluntersuchungen des Trink- und Warmwassers in allen Einrichtungen, die der Überwachung des Amtes für Soziales und Gesundheit unterliegen
  • Überwachung der Trinkwasserinstallation und der Eigenkontrolluntersuchungen in Lebensmittelbetrieben (Gaststätten, Lebensmittelverkaufseinrichtungen, Lebensmittel produzierenden Einrichtungen)
  • Erfassung und Überwachung von Eigenwasserversorgungsanlagen (Brunnen, Zisternen, Regenwasseranlagen u. ä.), die für den menschlichen Gebrauch genutzt werden.

Kosten

gemäß Gebührenverzeichnis Amt 50, Abt. Gesundheit, in der jeweils gültigen Fassung:

  • Entnahme von Trink- und Warmwasserproben in den o. g. Objekten Gebührenverzeichnis Teil B 2 Nr. 6.5.3
  • Prüfung einer Wasserversorgungsanlage nach § 19 TrinkwV (auch Bewertung der Laborbefunde) je nach Zeitaufwand Gebührenverzeichnis Teil B 2 Nr. 6.4.1
  • Für die Besichtigung auf Grund eines angezeigten oder vorher festgestellten Mangels sind je nach Zeitaufwand Gebührenverzeichnis Teil B 2 Nr. 6.1.6

Die Kosten für die Wasserproben werden durch das Amt 50, Abt. Gesundheit, oder durch das gewählte Labor in Rechnung gestellt. Gebührenfrei sind staatliche Bildungseinrichtungen, kirchliche und Landeseinrichtungen.  

Weiterführende Informationen

Sprechzeiten: Um Terminvereinbarung wird in jedem Fall gebeten.

Weiterführende Informationen:

  • Trinkwasserverordnung vom 21. Mai 2001 (TrinkwV 2001)
  • DVGW Regelwerk, insbesondere W 551
  • VDI 6023 Hygiene in Trinkwasser-Installationen

Die angegebenen weiterführenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit. 

Hygieneüberwachung von Eigenwasserversorgungsanlagen (Brunnen, Zisternen, Regenwasseranlagen u. ä.) für die Nutzung zum menschlichen Gebrauch:

Anzeigepflichtig sind:

  • Betrieb einer existierenden Anlage
  • Inbetriebnahme einer neuen bzw. Wiederinbetriebnahme einer Anlage
  • Stilllegung bzw. Teilstilllegung einer Anlage

Besichtigung/Befragung:

  • Prüfung der eingereichten Unterlagen
  • Besichtigung der Eigenwasserversorgungsanlage
  • Prüfung der Eigenkontrolluntersuchungen bei Abgabe des Wassers an Dritte

Ansprechpartner

Kliewe
Sachbearbeiter
Paris
Sachbearbeiter